Vater hasst mich? Was tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe gerade in einem Kommentar von dir gelesen, dass dein Vater mit einem Teller nach dir geworfen hat - spätestens da wäre ich zum Jugendamt gegangen! Und dass deine Eltern dir daraufhin sagen, du würdest so die ganze Familie zerstören ist quatsch: der einzige der dies tut ist dein Vater mit seinem grausamen Verhalten, für das es einfach keine Entschuldigung gibt.

Es tut mir sehr leid auch das sagen zu müssen, aber eine Mutter, die sich derartige heraushält, unterstützt ein solches Verhalten, wenn auch nur indirekt und ist in meinen Augen nichts anderes als eine Mittäterin. Sie ist eine erwachsene Frau und sollte als Mutter zu ihrem Kind stehen und nicht nur erkennen was flasch und richtig ist, sondern auch dementsprechend handeln!

Ich weiß nicht wie alt du bist, gehst du noch zu Schule? Dann wende dich an einen Vertrauenslehrer, oder einfach den Lehrer, dem du persönlich am nähsten stehst. Und dann leitet gemeinsam weitere Schritte ein. Das ist oftmals leichter, weil man sich nicht so alleine fühlt.

Für den Fall, dass es dann noch schlimmer zu Hause wird, kläre doch schon vorher ab, ob du evtl. jemanden hast, der dich zeitweise aufnehmen könnte - ist ja keine Dauerlösung. Einen Verwandten, der dir nahe genug steht? Oder einen guten Freund/eine Freundin? Auch wenn du keinen hast, wird das Jugendamt hier für dich da sein.

Ganz wichtig ist es, dass du weißt, dass du nicht schlud bist! Lass dir das auf keinen Fall einreden und höre auf, dir in den Kopf setzen du lassen. Physische und psychische Misshandlungen sind das was hier mit dir gemacht wird, nichts anderes und das muss man auch nicht schön reden. Du bist noch so jung und ich finde den Gedanken schrecklich, dass so ein Mensch dich kaputt macht. Also geh, bevor es zu spät ist.

Ein Tipp noch von mir: da dein Vater die Vorwürfe vermutlich abstreitet und deine Mutter ihn wahrscheinlich unterstützten wird, führe für die nächsten Wochen - insogfern du dich so lange noch gedulden kannst - tagebuch. Schreibe alles auf, was man zu dir sagt, wie man dich behandelt, auch die Dinge, die für dich vielleicht wie eine Kleinigkeiten erscheinden. Zudem hast du ja oben selbst geschreiben, dass dein Vater dich sogar vor deinen Freunden verbal attakiert, vielleicht können hier auch ein paar Aussagen. All das wird dir am Ende sehr helfen, wenn du für dein Recht kämpfen wirst und ich bin sicher, du wirst es bekommen!

Danke das du dir soviel zeit für eine Antwort genommen hast :) Ich bin 16, und habe schon sehr oft überlegt zum Jugendamt oder Vertrauensleuten zu gehen. Meine beste freundin hat mich eine zeit lang auch genötigt das zu machen, aber ich habe den mut einfach nicht weil ich angst vor den Nachspiel habe. Ob andere Schüler mich dann vieleicht auch anfangen fertig zu machen oder das ich sogar die Familie für meine Geschwister kaputt mache. Ich baue mich halt immer mit den Satz: noch 2 Jahre und dann ist das vorbei- auf. Und..das Problem ist: ich habe das Gefühl das ich schild bin. Ich meine- was mein Vater sagt stimmt ja auch meistens..und was ist wenn ich dann zum Jugendamt oder Vertrauenslehrer gehe und die sagen dann das dass nicht stimmt? ._. Aber ein ganz großes danke dafür das du dir so viel zeit genommen hast mir zu antworten. ^.^ es ist echt schön sowas nettes zu lesen :)

0
@Lilalubba

Du hast ja deine Freunde, die das bestätigen können und sicher auch werden - z.B. deine beste Freundin, die dir sogar schon dazu geraten hat, all dies zu melden. Keine Sorge, nur weil dein Vater älter ist, heißt es nicht, dass man ihm mehr Glauben schenkt. Jugendämter beschäftigen sich die ganze Zeit mit solchen Fällen und sind es dementsprechend auch gewohnt, wenn Eltern bestimmte Vorwürfe abstreiten.

Führ wirklich mal Tagenuch, vielleicht 2-3 Wochen. Ich kenne einen Fall in meinem nahem Freundeskreis, da hat das ein Mann gemacht, als es um das Sorgerecht für seine Tochter ging. Er hat es am Ende wegen seiner ausführlichen Beiträge und Notizen bekommen - sie nicht. Sowas kann helfen.

Und mach dir nicht so viele Gedanken darüber was andere sagen könnten. Solche Fälle, in denen Kinder oder Jugendliche nicht mehr zu Hause leben können, gibt es leider sehr häufig und sind nicht mehr die größte Seltenheit. Ich denke viel eher, dass man sich da in deiner Klasse raushalten wird, Lehrer werden dir hingegen beistehen. Und wenn doch jemand mal was blödes sagt: schlimmer als zu Hause wird es wohl nicht sein, oder?

Viel Glück und du packst das, ganz sicher!

0

Hey:)

versuch erstmal mit ihm darüber zu reden und ihn auf ein ernstes Gespräch zu bitten. wenn dass nicht hilft hol deine Mutter unbedingt auf deine seite so dass sie dich auch verteidigt und auch deine Geschwister (auch wenn sie sehr jung sind können sie auf deinen Vater einfluss haben weil er sie so liebt) Wenn dein Vater merkt dass deine ganze Familie zu dir steht wird er vllt merken dass er sich falsch verhält. Wenn dass alles nichts bringt würde ich mir hilfe von außen holen mit rückendeckung deiner mutter und freunden:)

Viel Glück und lg Lass den Kopf nicht hängen!

Danke für die liebe Antwort- das Problem ist meine Geschwister können mich nicht mehr ausstehen und meine mutter sagt nie etwas- also ergibt das keinen Sinn. Danke aber trotzdem ^.^

0
@Lilalubba

Hmm ok wenn du dass aussichtslos findest dann solltest du dir wirklich hilfe von außen holen und deine Angst überwinden, denn du musst es dir eingestehen so kann es nicht weitergehen, vorallem wenn er mit TELLERN nach dir wirft. Du musst wegen den konsequentzen keine Angst haben denn dass Jugendamt wird da schon schauen dass dir nichts passiert:)

0

das hilft auch in den meisten Fällen nicht. Geht dann vielleicht ne woche gut und dann ist alles wieder beim alten. Muss schon Hilfe von außen sein. Ich kenn das

0

Vertrauenslehrer ansprechen und der / die kann dann das Jugendamt informieren. Übrigens finde ich gut das du deine eigene Politische Ansicht hast und das auch deinem Vater sagst...! Lass dir das nicht nehmen. Kopf hoch. Ehrlich gesagt sollte sich deine Mutter schämen , daas sie da nicht eingreift..liebe hin oder her. So gehts nicht weiter

Dankeschön :)

0

Dad könnte glatt von mir stammen:( bdi mir ist es genau das selbe! (Nur dass ich halt nur eine 13 jährige Schwester hab) ich hab schon alles versucht (immer total brav sein, seiner Meinung sein auch wenn ich es nicht bin, etc.) Meine Mum ist aber leider genau das selbe. .. Und da mit pegida stimm ich dir völlig zu, das ist fie größte schei ße die es gibt, hab mich deswegen auch schon n paar mal mit meinen Eltern zerzofft...helfen kann ich dir da leider nicht, weil wenn es so ist wie bei mir gibt es keine Lösung:(

Gut zu hören das ich nicht die einzige bin der es so geht :) Dir auch viel glück mit deinen eltern Lg

0

Wow, das könnte glatt von mir stammen, mein Vater hasst mich genauso und vergöttert meine kleine Schwester mit Geschenken und allem drumm und dran O.o gehe ihm aber mittlerweile total aus dem Weg, was da er oft auf Geschäftsreisen ist und viel arbeitet zum Glück nicht so schwer ist, aber tut trotzdem weh:(

ups hab schon geantwortet, ist ne alte frage, wieso schlägts mir die dann vor O.o

0

was ist denn passiert dass es so eskaliert ist? Informiere dich über eigene Wohngemeinschaften. Wenn kinder und Eltern ein Problem haben kann ein Psychologe dir nach einem Gespräch einen Bescheid ausstellen aufgrund dessen du ausziehen kannst. Ein Bekannter von mir war 17 als er ausgezogen ist ,weil er sich mit der Mutter nicht mehr verstanden hat. Er bekam Unterstützung für die Wohnung also alles machbar.

Übrigens kannst du dich auch an einen Vertrauenslehrer wenden, falls du angst hast zum Jugendamt zu gehen. Die Vertrauenslehrer informieren dann das Jugendamt. Diese Können ja sagen dass sie gemerkt haben, du hättest Probleme zu hause auch ohne, dass du was gesagt hast. Deine Eltern brauchen sich wirklich nicht zu wundern. Ursache und wirkung. Wer will sich schon wie Dreck behandeln lassen.

Genau das hätte ich auch vorgeschlagen. Das ist das einzige .. ich wünsch dir ganz viel Kraft!

0

Erlöse das was du sagen willst. Sag ihm die Wahrheit und wenn der immer dich noch als Psycho bezeichnet, dann solltest du einfach abhauen (habe ich auch gemacht). Bis er merkt das er dich verletzt hat.

Deine Anlaufstellen:

  • Jugendamt
  • Frauenhaus

Ansonsten stell die Ohren auf "Durchzug" und sei möglichst selten zuhause.

Auf jeden Fall politische Diskussionen (Pegida usw) vermeiden. Ihm aus dem Wege gehen, wann immer möglich. Auf jeden Fall musst du mit deiner Mutter sprechen und ihr deine Probleme nochmals ganz ernsthaft vor Augen führen. Sich muss dir beistehen. Hast du Oma, Opa, Onkel, Tanten, Lehrer,Freunde deiner Eltern usw. mit denen du reden könntest und die ein ernstes Wort mit deinem Vater sprechen können? Ich denke auch, dass du einen Arzt konsultieren musst, denn du scheinst ganz erhebliche psychische Probleme (Depression) zu entwickeln (Frustessen, nichts mehr unternehmen usw), was völlig verständlich ist. Das wird sich auch auf deine schulischen Leistungen auswirken und das darf nicht sein. Vielleicht beginnt dein Vater nachzudenken, wenn er merkt, dass er dich so verletzt, dass schon deine Gesundheit betroffen ist. Alles Gute!

Mit pervol denn Hass aus der wäsche zaubern.

Ich weiss nicht ob das lustig gemeint war oder du mich einfach verletzen wolltest- aber wenn man etwas Feingefühl hat schreibt man soetwas nicht zu einer Jugendlichen die solche Probleme hat, findest du nicht? Denk bitte nächstesmal nach bevor du soetwas schreibst ._.

1

Was möchtest Du wissen?