Vater hält sich nicht an Abmachung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wichtig finde ich dass ihr es in Ruhe klärt und es besprecht - gar nicht erst in sich reinfressen ansonsten knallt es irgendwann. Arbeit geht leider heutzutage über die Belange der Kinder, Eltern ob getrennt oder zusammen lebent müssen arbeiten wenn man halbwegs über die Runden kommen will. Versuch eine Tagesmutter zu bekommen oder frag in der Kita ob es eine Notbetreuung gibt. Sprich mit dem Vater und klärt ob man sich die Kosten für eine Tagesmutter teilen kann. Am aller wichtigsten lasst das Kind nichts von dieser Situation mitbekommen - es hat damit nichts zu tun. Zwei Erwachsene Menschen/ Eltern werden bestimmt eine Lösung finden.viel Glück

Hallöle!

Ich denke um eine adäquate Antwort geben zu können, sollte man die Situation genau kennen oder sich schon mal in einer ähnlichen Lage befunden haben.

Deshalb kann ich nur eine Antwort aus dem Bauch heraus geben. Es kann solche Indifferenzen geben und es ist nicht einfach, in so einer Situation immer klar und nüchtern zu bleiben, was diese aber erfordert.

Ich denke ihr müsst euch da nochmal zusammensetzen. Ob er das einfach so machen kann, ist denke ich weniger eine rechtliche als eine moralische Frage, denn den Vater des Kindes zu "zwingen" würde eh nur böses Blut geben und zu gar nichts führen.

Es ist wichtig, klare Regelungen zu treffen für Fälle, in denen überraschend einem der beiden Elternteile etwas dazwischengekommen ist. Kann ja beiden passieren.

Das schwierige ist einfach nur, das Getrenntlebende nicht mehr richtig miteinander reden. Dadurch bleiben viele Fragen : Was ist wenn.....? ungeklärt.

Deshalb wäre mein Ratschlag sich nicht an dieser Situation festzubeißen sondern für die Zukunft auszudiskutieren wo das Kind in welchem Falle sein kann.

LG Kugelrobbe

Setz dich nochmal mit ihm zusammen und sag ihm, dass das für dich nicht in Ordnung ist. Fragt doch das Kind, wo es in dieser Zeit lieber wäre, und einigt euch so darauf. Du oder er werdet sonst bestimmt jemanden finden, der in den paar Stunden auf das Kind aufpasst

Wenn er für seine Tochter Unterhalt bezahlt, wird er wohl tun müssen, was sein Chef verlangt. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft - nicht auf dem Ponyhof. Arbeit geht vor - leider.

Da kannst Du nichts gegen machen. Er MUSS das Kind nicht nehmen. Das ist blöd, aber eine Tatsache. Das Kind lebt bei Dir, wie Du das machst ist Dein Problem.

Es kann vorkommen, dass der Chef kurzfristig seine Angestellten einberuft...., jemand krank geworden ist, die Auftragslage so hoch, dass dann alle eingespannt werden....

vielleicht wäre eine Oma in dieser Zeit hilfreich? Oder ihr sucht eine Tagesmutti oder die Nachbarin kann einspringen?

Ihr habt doch sicher ein soziales Umfeld wie Familie, Freunde oder Verwandte?

Freunde ja aber sind selber da wieder am arbeiten. Familie und Verwandte nein da wir im Münchner raum wohnen und die Familie beider seiten in Thüringen ist

0
@eddy0209

Freunde, Nachbarn? Oder habt ihr die Möglichkeit, das Kind mit zur Arbeit zu nehmen (das hatte ich früher auch ab und an machen müssen - zum Glück war mein Chef da sehr tolerant und hat sie in seinem Büro mit Malbücher beschäftigt).....

0

Er wird sich das nicht ausgesucht haben, dass er da nun doch arbeiten muss.

Denk an das Kind, das ist das wichtigste, eure Differenzen solltet ihr nicht auf dem Rücken des Kindes austragen, wo ein Wille, da auch ein Weg, sorry

Ja natürlich ist ein weg da. aber die Art und weise von ihm zu sagen ich muss mich drum kümmern sonst nimmt er sie garnicht ist unter aller sau. und ein Babysitter kostet ne menge im Münchner raum. und zahlen tut er das sicherlich nicht.

0
@eddy0209

Sorry, kann ich leider nicht ganz nachvollziehen, denke an deine Kleine, das ist das wichtigste. Kosten sind da nebensächlich

0
@eddy0209

Die Kosten zu tragen, dazu kannst Du ihn nur verdonnern, wenn die Umgänge gerichtlich zu bestimmten Daten festgelegt sind.

0

Ja das kann er so einfach machen. Willst Du per Gerichtsbeschluss erreichen, dass er doch für Euer Kind da ist und er vielleicht dadurch seine Arbeit verliert?

Bernd Stephanny

Was möchtest Du wissen?