vater hält die besuchsrechte nicht ein was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst ihn leider kaum zwingen sich mehr zu kümmern, auch wenn ich das echt scheiße finde. Hast du denn schonmal beim Jugendamt angerufen?

ich bin an überlegen ob ich nächste woche hingehe

0
@lutti1986

Ja geh da bitte hin, nur die können dir wirklich helfen, tu es vorallem für dein kleines Kind. :)

0

Hallo!!

In diesen themengebiet bin ich nicht der hellste aber wenn bei dir das Jugenamt hand mit drauf hat vom Vater würde ich selbst nochmal zum Jugendamt hingehen und ihenen die Sachlage schildern das er sich nicht an besuchszeiten hält dasser aggresiv wird oder ist und oder sogar vielleicht zu gewalt neigt ihn letzter zeit sollte er es nicht ändern dann würde ich selbst zum anwalt gehen und dass alleinige sorgerecht beantrage und den Vater besuchserlaubnis entziehen erster Schritt zum jugendamt wendat nicht funktioniert zweite weg zum anwalt aber dort würde ich dann mit offenen karten spielen das zieht besser

Ihr beide solltet euch schämen, aber vor allem du, euer Problem auf dem Rücken des Kindes auszulassen. Und warum vor allem du dich schämen solltest: was erwartest du denn von ihm, wenn ich das höre drei mal eine Stunde Vormittags, das ist eine Demütigung und auch für das kind nicht gut. Was ich zwar nicht verstehe ist, warum er seine Wut an dem Kind auslässt, aber dass er innerlich zerfressen ist das kann ich absolut verstehen. Und da ich mich vor drei Jahren von meiner Exfrau getrennt habe und wir auch 2 Kinder haben, und wir auch immer gestritten haben, war uns eins aber immer klar, niemals das Kind benutzen um den anderen eins auszuwischen, so wie du es gemacht hast (3x1Std) unglaublich du solltest dich wirklich schämen. Meine Exfrau und ich hatten damals auch ein Hass gegenseitig auf uns gehabt, aber wir beide der Meinung waren, dass keiner dem anderen das Kind wegnehmen möchte. Wir hatten auch kein Jugendamt oder ein Gerichtsbeschluss gebraucht was das Sorge und Umgangsrecht angeht. Das Sorgerecht haben wir beide und was das Umgangsrecht angeht, haben wir uns friedlich zusammengesetzt und überlegt was das beste für die Kinder wäre. Und eins ist klar Kinder brauchen einen Vater und eine Mutter. Also haben wir es so geregelt, dass ich jedes Wochenende meine Kinder bei mir habe, und auch mal länger in den Ferien. Natürlich ist es auch kein Problem wenn meine Exfrau mal was am Wochenende mit den Kindern machen will, oder ich mal keine Zeit habe. Und ganz wichtig war uns immer und ist uns auch noch das, dass wir vor den Kindern IMMER Friedlich miteinander umgehen. Und wenn ich mal so darüber nachdenke, und ich meine Kinder nur dreimal eine Stunde sehen könnte, dann würde ich meine Wut sicher nicht an den Kindern auslassen, aber ich würde sie verfluchen. Aber Gott sei Dank denkt meine Exfrau und ich in erster Linie an die Kinder und nicht an uns selbst. Vielleicht gibt dir das mal einen Anreiz zum nachdenken, ob ihr in eurer Situation nichts ändern wollt. Natürlich möchte ich noch dazu sagen wenn das stimmt was du über deinen EX erzählt hast und der die Wut an dem Kind auslässt find ich das auch ganz schlimm und das er es auch ändern muss. Aber eins sollte dir schon klar sein, dass wenn der schon so weit runtergekommen ist und die Wut an dem Kind auslässt, du definitif nicht Unschuldig daran bist.

Für wie lange ist man sich in einer Langzeitbeziehung rechenschaft schuldig?

Hallo und Danke dass Sie Sich die Zeit nehmen diese Frage zu lesen.

Um es veranschaulichen zu können muss ich ein wenig weiter ausholen. Und über mich erzählen. Ich bin 19 Jahre alt und ambitioniert. Ich möchte in meinem Leben viele Dinge erreichen. Dafür bin ich sehr motiviert hart zu arbeiten. Ich habe gewisse Dinge die ich umbedingt erricht haben will. Und würde ich sie nicht erreichen hätte ich die Gewissheit, dass ich nicht mein volles Potenzial ausgeschöpft habe. Und nur schon die Vorstellung mein Potential nicht völlig ausgeschöpft zu haben, macht mich zutiefst unglücklich.

Eines dieser Ziele ist mit mehr als ein Dutzend hübschen, tollen, wertvollen Frauen intime Beziehungen geführt zu haben.

Und danach meine Traumfrau zu finden und mit ihr dann ein glückliches, erfülltes monogames Leben zu leben. Ohne den ersten Schritt gemacht zu haben, mit mehreren Frauen Beziehungen geführt zu haben kann nicht zufrieden sein. Denn dann habe ich mein grosses Verlangen nach Vielfalt nicht erfüllen können. Das würde mir die traurige Gewissheit geben, dass ich nicht mein volles Potential ausgeschöpft habe.


Das Problem ist jetzt aber das: Ich habe erst mit einer Frau vor meiner jetzigen Freundin eine intime Beziehung führen können, aber meine Freundin kommt den Ansprüche die ich an meine Traumfrau stelle sehr nahe!

Darüber bin ich sehr Glücklich und dem Universum für jede Sekunde dankbar die ich mir ihr verbringen darf.

Aber ich bin mir also sicher dass ich in 4-7 Jahre die Beziehung zwingender weise verlassen werde.

Aber betrüge ich sie nicht so? Raube ich Ihr nicht Zeit, wenn diese Beziehung mit mir und ihr sowieso nicht für immer halten wird?

Auf der anderen Seite bin ich ehrlich: Ich betone immer wieder dass man sich, besonders wenn man jung ist, sehr schnell stark verändert. Und ich ihr desswegen nichts versprechen könne und ich auch von Ihrer Seite nichts erwarte.

Solange wir zusammen sind bin ich treu und betrüge nicht, weil das meinen Prinzipien widerspricht. Es wäre ja auch eine Möglichkeit während der Beziehung mit ihr 11 Affären anzubandeln, und dann könnte ich auch Glücklich werden. Das widerspricht mir aber zu sehr.



Muss ich Ihr also sagen, dass unsere Beziehung in 4-7 Jahren vorbei sein wird?

Bin ich ihr desswegen Rechenschaft schuldig?



Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort und wäre Ihnen noch dankbarer wenn Sie Ihre Antwort begründen könnten.


Gruss Günther




...zur Frage

Warum hatte meine Mama letztes Jahr teufel Fantasien?

Meine Mama hat letztes Jahr gesagt sie hätte mich gesehen wie ich mich in einen teufel verwandelt hätte obwohl ich nur was falsch machte wo meine Mama wieder anders auslegte.

...zur Frage

Meine Tochter hat einen Freund mit 14?

Hallo! Ich brauche Rat! Ich bin Mama einer wunderbaren 14-jährigen Tochter. Wir sind eigentlich wie gute Freundinnen und das finde ich super! Heute morgen hat meine Tochter mir gesagt, dass sie einen 16-Jährigen Freund hat. Die beiden sind wohl schon etwas länger zusammen. Mir passt das echt nicht in den Kram! Meine Kleine ist 14, also noch ein Kind. Ich fühle mich als Mutter fast schlecht, weil ich sie einer solchen 'Gefahr' (Wenn man das so nenne kann!?) aussetze. Ich möchte nicht, dass sie zusammen sind und das habe ich ihr auch direkt klar und deutlich gesagt. Ich habe gesagt, dass sie sich sofort trennen soll und so weiter. Sie ist auf ihr Zimmer gerannt und hab abgesperrt, sie redet nicht mehr mit mir und wenn sie dann doch mal was sagt, ist sie respektlos und meint ich solle sie in Ruhe lassen. Sie ist ein Kind! Was kann ich tuen, dass sie sich trennt? Ich will nicht, dass sie einen Freund hat!! Hab ich sie nicht richtig erzogen? Mit 14 einen Freund- So weit kommts noch!

Was kann ich tun?

...zur Frage

ab wann kann denn ein baby mama sagen?

meine kleine tochter ist nun 9 monate und brabbelt ganz schön viel. anfangs sprach sie von ata und gaga und dada..und nun ist mama dran. wenn sie hunger hat, wenn sie allein ist dann ruft sie mama oder wenn sie weint. meint sie tatsächlich mich oder ist das ein rein zufälliges gebrabbel? wer kennt sich damit aus.

...zur Frage

Wie oft als Mama Party machen?

ich wollte mal eure Meinung dazu wissen. Und zwar bin ich 18 und hab eine 20 monate alte Tochter. Ich geh nicht jedes WE weg. Mal mehr mal weniger. So ca. 1-2 mal im Monat. Wenn meine Mutter aufpasst bring ich die kleine zu ihr rüber warte bis sie schläft und gehe dann erst. und wenn die kleine wach wird bin ich auch wieder da. Also merkt sie nicht das ich weg war. Jetzt ist aber so das meine Schwester meint als mama darf ich nicht weggehen. Aber ich mein die kleine kriegt des doch nicht mit. Was meint ihr dazu? danke

...zur Frage

Herztumore bei NF 1?

Meine kleine Tochter hat NF 1. Nun wurde beim Kardiologen im re.Vorhof ein Tumor entdeckt. Hat jemand Erfahrungen oder selber einen Tumor im Herzen bei NF 1. Mir wurde gesagt es kann nicht zusammenhängen. Bei NF 1 wären Herztumore unwahrscheinlich. Danke für Eure Antworten Eine Besorgte Mama

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?