Vater gestorben wer erhält den nachlass

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nun ist ein angebliches Testament aufgetaucht was ich nicht sehen darf...?

Ein "Geheimtestament" ist nicht möglich. Sofern ein Testament gefunden wurde, ist dieses zwingend beim Nachlassgericht abzugeben. Sie können beim Nachlassgericht sich eine Kopie des Testaments gegen Gebühr erhalten.

Gibt es kein Testament beim Nachlassgericht, dann sind sie rechtlich Erbe.

Jedoch kommen auf mich die ganze Beerdigungskosten zu.

Die Beerdigungskosten fallen den Nachlass zur Last. D.h. sie sind aus dem Erbe zu begleichen. Nur soweit nicht aus dem Nachlass zu bestreiten kommt die Unterhaltspflicht in Betracht. Hier haften aber zunächst mal die Eltern des Erblassers.

Ich würde gerne der Mutter etwas an den kopf knallen aber weis nicht´s Rechtliches um diesesn Sachverhalt. Kann mir bitte jemand helfen.

Rechtlich bilden alle Kinder eine Erbengemeinschaft. Sofern sich die Mutter das Erbe unter dem Nagel reißen will, kann und sollte man auch das Jugendamt einschalten um eine Betreuer für die Kinder zu bekommen.

ichweisnix 24.10.2012, 12:33

Wenn sie dem Nachlassgericht schriftlich mitteilen, das XY behauptet ein Testament zu besitzen dann muss das Nachlassgericht sich darum kümmern. Entweder gibt XY das Testament ab, sofern noch nicht geschehen, oder XY gibt eine Erklärung ab, das er keine Kenntniss von einen Testament hat, bzw wer das Testament hat. Eine Weigerung von XY würde Zwangsmaßnahmen (z.B. Zwangsgeld, Zwangsvollstreckung, Erzwingungshaft,... ) nach sich ziehen, die in der Konsequenz dazu führen das XY entweder das Testament oder eine Erklärung abgibt.

0

Hallo zusammen also soweit ich weiß muss sie das Testament sowieso offenbaren, Spätestens wenn die sache zum Gericht geht, zum gericht geht eine Erbsache so oder so, das wird ja alles Beurkundet und so, wenn die nich Verheiratet waren kommen ohnehin zuerst die eigenen Kinder an der Reihe, dann steht ihr gar nichts zu wenn dein Vater sie nicht im Testament aufgeführt hat, Versichere dich erstmal ob es wirklich ein Testament gibt. Glaube ich nähmlich nicht sonst würde sie es dir zeigen wenn sie drin aufgeführt wäre, ich würde mich damit nicht bekloppt machen die 4 eigenen kinder erben so oder so, vor Gericht geht die ganze sache auch, und die Beerdigungskosten wenn alle 4 kinder erben würde ich an deiner stelle versuchen aufzuteilen, so das jeder seinen teil dazu beiträgt. Bei gericht wird sowieso alles Offengelegt die Erb höhe sowie auch Vorhandene Schulden, wenn er welche hat,

so war es bei meiner tochter auch :)

Lieben gruß

googel bitte gesetzliche erbfolge. da kannst du dann nachlesen, wer erbberechtigt ist.

grundsätzlich erbt der ehepartner die häfte, die andere wird unter den kindern aufgeteilt.

gibt es ein testament, das beim amtsgericht hinterlegt ist, wird es automatisch an die erben geschickt.

gibt ein testamnet zuhause, muss man es bei gericht vorlegen und kann nciht eifnach einbehalten werden.

ruf doch eifnahc mal auf dem amtsgericht an und frag nach

Tja. Bevor diese Mutter deiner Halbschwester auch nur einen Cent sieht, soll sie dir das Testament zeigen und Notarisch belegen lassen, dass es echt ist.

Die Beerdigungskosten sollten vom Erbe abgezogen werden und der Rest dann unter allen Berechtigten aufgeteilt werden.

Die Mutter deiner Halbgeschwister ist wohl die Witwe, oder? In diesem Fall steht ihr tatsächlich ein Anteil des Erbes zu. Je nachdem was im Testament steht, wahrscheinlich sogar alles.

Allerdings solltest du vorher mit ihr abklären, dass die Beerdigungskosten dann auch von ihr getragen werden müssen.

Kaum stirbt jemand, kommen die Geier... es ist widerlich.

Lesma 22.10.2012, 12:57

Das habe ich vergessen:....

Sie waren Nie Verheiratet

0
larry2010 22.10.2012, 13:01
@Lesma

wenn sie nicht verheiratet waren, erbt sie nur, wenn sie im testament benannt wurde.

ansonsten erben nur die kinder.

von daher solltet ihr als kinder auch besprechen, wei die beerdigung aussieht und zutritt zu der wohnung verlangen, um festzustellenw as vorhandne ist.

erst wenn feststeht, wer erbt, wird dann das vorhandene aufgeteilt.

0
Shogun1000 22.10.2012, 14:48
@larry2010

Da muss ich Larry zustimmen.

In dem Fall bekommen die leiblichen Kinder das Erbe. Ihr könntet aber natürlich so nett sein und auf einen Teil des Erbes verzichten, je nachdem wie diese "Stiefmutter" so war. - War sie natürlich ein Teufel..... tja... dann muss man schauen was man macht.

Aber letztlich geht es hier ja um den Verlust, der schwerer wiegt als das Erbe. Da sollte man sich nicht auch noch wegen ein paar Kröten zanken. Dein Vater hätte das sicherlich nicht gewollt.

Trotzdem spreche ich dir alle Kraft zu, damit das ganze fair, für alle Parteien, geregelt wird.

0
ichweisnix 24.10.2012, 12:21

Tja. Bevor diese Mutter deiner Halbschwester auch nur einen Cent sieht, soll sie dir das Testament zeigen und Notarisch belegen lassen, dass es echt ist.

Nein. Das Testament MUSS UNVERZÜGLICH beim Nachlassgericht abgegeben werden. Alles andere wäre u.U. sogar strafbar. Eine Möglichkeit wäre dem Nachlassgericht mittzuteilen, das XY gesagt hat, das es ein Testament gibt. Dann wird das Nachlassgericht denjenigen anschreiben und auffordern das Testament dem Nachlassgericht auszuhändigen.

0

Meines Wissens werden die Beerdigungskosten vom Erbe bezahlt. Erst dann wird geteilt. Kinder bekommen auf jeden Fall einen Pflichtteil. Das muss evtl. per Anwalt durchgesetzt werden.

Also erst einmal: Jedes Kind hat seinen Pflichtanteil. Deine Stiefmami kann also nicht einfach alles nehmen. Allenfalls habt ihr dies vor Gericht zu ziehen. Lasse dich von einem Anwalt beraten oder der zuständigen Behörde

Das wird so für deine Stiefmutter nicht funktionieren, deinen Pflichtteil muss sie Dir auf jedenfall aushändigen. Bei einem Testament gibt es jemanden der dieses Testament vollstreckt, deine Stiefmutter befindet sich auf dem Holzweg wenn sie glaubt sie wäre hier die gesetzliche Nachlassverwalterin.

Am besten ist es wenn Du dich im Net mal ein wenig zum Erbrecht umsiehst, dabei solltest Du darauf achten, die richtigen Fragen zu stellen, Stiefmutter verweigert Pflichtteil, oder wer trägt die Kosten einer Beerdigung?

Google zeigt Dir dann oft Urteile, die im Gesetzestext so nicht verständlich wiedergegeben werden.

Lass dich nicht verunsichern, das Gesetz bestimmt wer was, wie erbt, selbst wenn Du von der Erbfolge ausgeschlossen worden sein solltest.

Wer erbt trägt auch die Kosten, abstauben und die Kosten auf andere abwälzen, ist auf jedenfall schon mal nicht.

Lesma 22.10.2012, 13:35
@BluePapillion

hehe

das ist böse... wenn Sie das Testamend annehmen will und ich nicht. ist das Erbe ihr bzw. den kindern und sie erben auch somit die schulden...

Ist ja cool... Sry aber dann soll es so sein. den Papa hatte kein geld und nix und ich bin so gesehen gerade nur die Nachlassverwalterin und mehr nicht.... Omg danke danke danke

Danke

0

wenn es kein testament gibt (du weißt es ja nicht genau) und sie mit ihm verheiratet war... daaaaann... hat sie eventuell recht, nur das mit den beerdigungskosten seh ich ein bisschen anders!!! lass dich von der nicht verarschen, sie soll dir das erst mal zeigen!!!

Das tut mir leid. Zu deiner Frage-da solltest du wohl zu einem Anwalt gehen oder du wirst vom Notar benachrichtigt, falls ein Testament deines Vaters vorhanden ist, wo alles geregelt ist, wer was bekommt!

Erst mal in Beileid!

ich denke mal da kann Dir nur ein Anwalt helfen. Da hast Du fachmänische Hilfe!

Das Ihr schon wenige Tage nach Tod schon um das Geld streitet ist traurig!

Was möchtest Du wissen?