Vater Gestorben , Mutter Alkoholikerin

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du könntest zum Jugendamt gehen und um Hilfe bitten. Das wäre wirklich notwendig. Und so schlimm, wie immer gesagt wird, sind die dort nicht. Wenn jemand wirklich Hilfe braucht, bekommt er sie auch. Du könntest vielleicht einen Platz im betreuten Wohnen bekommen. Da brauchst du dann nicht aus deiner Wohngegend und hast doch von deiner Mutter eine Ruhe. Es ist schon schlimm, wenn man so etwas sagen muss (ich bin selber Mutter und Großmutter und kann mir fast nicht vorstellen, was du mitmachen musst. Tut mir wirklich leid)

du mußt dringend dort weg, egal wie, freunde kannst du bei deinen geschwistern neu kennenlernen. das einzige was jetzt zählt bis du! tu alles um zu erreichen, daß es dir besser geht. mach dir den satz zu eigen: ich muß da raus, dann geht es mir besser. viel viel erfolg und ganz liebe grüße, sylvester1999

Kevinleihn 14.10.2012, 16:31

ja ist alles nicht so leicht ... man kann nicht alles einfach schmeißen zumindist ich nicht .

0

Hallo =)

Du merkst schon selbst, so kann es nicht weitergehen. Du hast kein Zuhause, in dem Du Dich entfalten kannst, einfach mal sorgenlos sein kannst, behütet wirst...

Du hast aber ein Recht darauf!

Einen alkoholkranken Menschen wirst Du nie zur Besinnung bekommen, wenn er es nicht selbst möchte. So wie Du es geschrieben hast, ist Deine Mutter leider noch nicht an diesem Punkt angekommen. Sie möchte sich nicht helfen lassen. Das ist ein ganz typisches Merkmal von Alkoholikern. Erst wenn sie ganz ganz unten angekommen ist, lässt sie sich vielleicht helfen und eine Therapie beginnen.

Du musst jetzt nach Dir schauen, so hart es klingt.

Ich kann Dir wirklich nur raten, das Jugendamt zu kontaktieren. Da sitzen keine Monster, die Dir was Böses wollen. Nutze es als Chance, um überhaupt mal Deine Gedanken und Sorgen loszuwerden! Gemeinsam könnt Ihr nach Lösungen suchen, die auch für Dich in Ordnung sind!

Ich wünsche Dir alles Gute und, dass Du den Mut findest, Dir / Euch Hilfe zu holen!

Kevinleihn 14.10.2012, 16:33

Genau so ist es... nur Ich hab gehört das Jugendamt nimmt sich selbst ein Bild dann erstmal davon, und das wird mir dann auch zu Blöd ...

0
Narusi 14.10.2012, 16:36
@Kevinleihn

Wie meinst Du das?

Ps: Wenn Du Zuschüsse beantragst, könntest Du ausziehen in eine eigene Wohnung. Wäre das für Dich eine Lösung?

0
Kevinleihn 14.10.2012, 16:39
@Narusi

Ein Freund von mir hatte auch mal son Proplem Mutter und Vater waren DRogenabhängig und Alkoholiker.. er ist zum Jugendamt und sie haben sich selbst erstmal ein bild von sein Zuhause genommen wie ich das mitbekommen habe ist jede woche einer gekommen und hat nachgeschaut. das ging dann einige Zeit so und Irgendwan wurden sie auf Therapie geschickt und er hat siene Wohung bezahlt bekommen jap.

0
Narusi 14.10.2012, 16:45
@Kevinleihn

Okay. Das war dann wahrscheinlich so eine Art Familienhelfer, der da wöchentlich vorbei geschaut hat. Also wie gesagt, ich finde, Du könntest Dir ja mal Tipps vom Jugendamt holen, bezüglich Hilfeleistungen vom Staat, die für Jugendliche wie Dich gedacht sind.

0
Kevinleihn 14.10.2012, 16:52
@Narusi

Ja , aber sobald das meine Mutter mitkreigt tickt sie vollkommen aus ..

0
Narusi 14.10.2012, 17:00
@Kevinleihn

Ou man =( Tut mir echt Leid. Aber hey, weisst Du was? Du hast doch nichts zu verlieren. Soll sie eben austicken. Du bist ein 17- Jähriger, der es nicht mehr erträgt dort zu sein. Streit, Geschreie, Alkohol, jeden Tag. Vielleicht bemerkt sie selbst was alles schiefgelaufen ist, wenn Du erstmal nicht mehr bei ihr wohnen würdest.

0
Kevinleihn 14.10.2012, 17:36
@Narusi

Ich habe Angst vor dem, ich will nicht ins Heim kommen oder so ..

0
Narusi 15.10.2012, 17:05
@Kevinleihn

Du kommst mit großer Sicherheit in kein Heim. Der Grund dafür ist Dein Alter. Die stecken nie und nimmer einen 17-Jährigen, der kurz vor der Volljährigkeit steht, ins Heim. Bei Jugendlichen in Deinem Alter wird versucht, sie in einer Wohngemeinschaft mit anderen Jugendlichen oder in einer eigenen Wohnung unterzubringen. Du würdest Zuschüsse bekommen und verdienst ja auch schon eigenes Geld durch Deine Ausbildung.

Kann voll und ganz verstehen, dass Du Angst hast. Ich bin nur zwei Jahre älter als Du, aber glaub mir, ich weiß wovon ich spreche. Hatte selbst keine Bilderbuchkindheit, deshalb möchte ich Dir einfach Mut machen =) Wenn Du möchtest kannst Du mich immer wieder nach Rat fragen =)

0

Ja, sch.. Lage.

Also das Jugendamt ist bald sowieso nicht mehr für zuständig. Ich denke, dass du zum Psychotherapeuten gehen solltest. Ein Psychotherapeut ist dafür da, um über Probleme zu reden und hilfen, Tipps und sowas zu geben.

Deine Mutter kannst du da nicht hinbewegen, wenn sie nicht möchte, ihr richtiger Platz währe sowieso eine Entzugsanstalt. Aber DU kannst dir bei einem Psychotherapeuten Hilfe holen.

Kevinleihn 14.10.2012, 16:41

Wieso nicht ? ..

0
goldeneAntwort 14.10.2012, 17:03
@Kevinleihn

Würdest du dich irgendwo hindrängen lassen, wo du nicht hinwillst und das auch noch von den eigenen Kindern?

Wenn du versuchst, die da hinzudrängen, dann ist ein großer Streit vorprogrammiert, der durch den Alkohol auch zu Handgreiflichkeiten führen kann.

0
Kevinleihn 14.10.2012, 17:13
@goldeneAntwort

Ja und wenn ich zum Jugendamt gehe ist dieser Streit da ... Weil sie sich gezwungen fühlt so zu sagen ....

0
goldeneAntwort 14.10.2012, 17:20
@Kevinleihn

Du solltest dich einnfach mal von einem Psychotherapeuten beraten lassen, wie du damit am Besten umgehen kannst und was du tun kannst.

0

Schwierige Situation...

Rede noch mal in Ruhe mit deinen Geschwistern und evtl auch mal mit deinen Freunden oder Großeltern (falls du noch welche hast). Ihr könnt euch ja zusammen tun und versuchen in Ruhe mit deiner Mutter zu reden. Auf jeden Fall sollte sie eine Therapie machen. Jugenamt einschalten wäre sinnvoll, allerdings steht dann zu 95% fest, dass du nicht mehr bei deiner Mutter leben darfst. Falls sie wirklich einmal ausrasten sollte in dich schlägt (wenn sie das noch nicht gemacht hat) würde ich dringend die Polizei holen. Begehe lieber nicht Selbstmord, damit schadest du nur deinen Freunden...

Wünsche dir viel Glück und Erfolg - Skiny

Kevinleihn 14.10.2012, 16:26

Hilt alles nichts. ihr Freund meine Geschwister, Großeltern jeder hat es schon versucht aber es bringt einfach nichts sie siehts nicht ein.. sie sagt einfach " Leck mich doch alle " und Fertig..

0
Skiny 16.10.2012, 20:06
@Kevinleihn

Noch schwieriger, geh zum Jugendamt oder ziehe vorerst zu deinen Großeltern. Vllt fühlst du dich dort ein wenig wohler.

0

Also ich denke das Jugendamt will sich erst ein bild machen bevor sie handeln.. nur meine Mum dreht dann voll am Rad wenn sie das mit beokmmt. !

Ich bin 17 Jahre alt und habe gerade das Arbeiten eine (ausbildung) angefangen.

Es gibt zuschüße für solche Jugendlichen die ein schlimmes zuhause haben. Da du noch keine 18 bist, hat deine mutter immer noch das sorgerecht. Das jugendamt dann dir einen neue Sorgerechtsperson geben und du kannst in einer Wohngruppe oder später in einer eigenen Wohnung leben. Vergess nicht deine Ausbildung zu beenden.

Ich kenne ein Mädchen die hat das auch so gemacht

Kevinleihn 14.10.2012, 16:24

Ja das Mag sein, aber ich will nicht ins Heim ...

0
Kevinleihn 14.10.2012, 16:34
@apfelkiste

Was dann ? ich Versteh unter Wohngruppe eine Gruppe wo mehrere Menschen sind so wie ich und da der Staat da eh kaum Wert drauf legt Stecken sie einen ins Heim so nehm ich das alles Wahr..

0
apfelkiste 14.10.2012, 17:22
@Kevinleihn

dann mußt du durchhalten bis du 18 bist.

wegen der wohngruppe informiere dich beim jugendamt

0

So Leid es mir jetzt auch tut - aber wenn Deiner Mutter die Einsicht und der Wille fehlt, mit dem Trinken aufzuhören, hast Du (zusammen mit Deinen Geschwistern) schlechte Karten. Sie muß erst tief genug gesunken sein, um ihre Situation zu begreifen.

So hart es jetzt vielleicht auch ist, nimm Du Dein Leben selbst in die Hand, damit Du selbst für Dich alles geregelt bekommst. Sobald es Dir möglich ist, suche Dir eine eigene Wohnung. Denn Du bist für Dein eigenes Leben verantwortlich (welches Du noch vor Dir hast). Lasse Dir Dein eigenes Leben nicht von Deiner Mutter zerstören (weil sie ihre eigene Situation offensichtlich noch immer nicht erkennt).

informier dich mal beim jugendamt was sich da machen lässt

Was möchtest Du wissen?