Vater gestorben

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein beileid,es tut weh einen lieben menschen zu verlieren,aneurysmen hat so ziehmlich jeder mensch in seinem körper,meine freundin hatte die an der schläfe,sie ist auch gestorben.aufjedenfall muss du an deine kinder denken und stark sein,geh zur beerdiegung deines vaters denke an schöne sachen die du mit ihm hattest(ich hatte nicht das glück dabei gewesen zu sein bei meinem) klinkt etwas hart,ist aber so,rede mit geschwister oft über ihn,er lebt auch in dir weiter,sonst wärst du garnicht auf der welt,reden hilft immer,und abschied nehmen ist was womit du abschliessen kannst.ich wünsch dir viel kraft für die zukunft,halte den kopf hoch,es dauert seine zeit,du schaffst das schon.

Hmm..vielleicht irgendwie so bei deiner Besten Freund/in ausweinen oder bei deiner Mutter! Sag dann zu deinen Kindern das sie vielleicht schonmal ins Bett gehen sollten ( Abends ) sonst sagst du das du sie nicht mitreißen willst in die situation :) Ich weiß das sind keine gute Ideen aber vielleicht helfen die trotzdem.... LG :)

Erst einmal möchte ich Dir mein Beileid aussprechen, es ist immer schwer, ein Elternteil zu verlieren. Man kommt am besten drüber weg, wenn man drüber spricht. Wenn Du in der Kirche bist, dann wende Dich an den Pastor oder Pfarrer. Ansonsten gibt es Selbsthilfegruppen, da wird Dir in der Gruppe geholfen von Menschen, die ähnliches durchgemacht haben wie Du. Trauer ist ganz normal und jeder verarbeitet sie anders. Lass Dir helfen. Alles Gute und dicker Drücker aus Hamburg.

Was möchtest Du wissen?