Vater eintragen lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Lizzy80, in der Regel muss nicht unbedingt der Vater angegeben werden. Das Jugendamt übernimmt meist dann den Unterhalt. Nur die werden trotz allem nachfragen, da die ja auch ihr Geld wieder zurück haben wollen. Außer in unserem Rechtsyst. gibsts ja immer wieder Änderungen. Aber erstmal zur Anmeldung nach der Geburt, muss dieses nicht unbedingt angegeben werden. Info erhält man am besten bei einem RA für Familienrecht od. direkt beim Familiengericht, ggfs. auch beim Jugendamt. Nur ist vorher genau zu überlegen, warum - wieso - weshalb - der Kindsvater nicht genannt werden sollte!, denn jedes Kind hat auch ein Recht zu wissen woher es kommt, auch sollte sich ggfs. der Kindsvater sich nicht um sein leibliches Kind kümmern wollen, kann er zumindest für den Unterhalt herangezogen werden. Sollte er trotz Verurteilung zu Zahlung nicht bereit sein, kann man über das Jugendamt eine sogenannte "Beistandschaft" beantragen und hat dann mit dem Kindsvater keinen Kontakt und gerichtl. Streiterein, sollten die Zahlungen ausbleiben od. garnicht bezahlt werden. Jedenfalls vorher genaue Info. beim Jugendamt od. Caritative Einrichtungen einholen.

§ 1 Abs(3) UhVorschG

Anspruch auf Unterhaltsleistung nach diesem Gesetz besteht nicht, wenn der in Absatz 1 Nr. 2 bezeichnete Elternteil mit dem anderen Elternteil zusammenlebt oder sich weigert, die Auskünfte, die zur Durchführung dieses Gesetzes erforderlich sind, zu erteilen oder bei der Feststellung der Vaterschaft oder des Aufenthalts des anderen Elternteils mitzuwirken.

-

Das bedeutet, wenn du den Vater nicht benennst, gibts auch keinen Unterhaltsvorschuss!

Was möchtest Du wissen?