Vater eines Freundes ist gestorben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo.

Dass du nicht erwartest, dass er sich klischeehaft trauernd verhält, hilft schon viel. Es kam ja nicht unerwartet, sondern vier Jahre Kampf und Abschied.

Was es natürlich nicht wirklich einfacher macht.

Wenn du bei ihm bist und einfach sein Freund bist, machst du alles richtig.

Das ist nicht nutzlos!

Alles Gute.

Jeder geht anders mit einer solchen Situation um. Dein Freund muss auch erstmal mit der Sache klar kommen und sein Verhalten wird sich noch ändern. Sag ihm einfach, dass du für ihn da bist, wenn er dich braucht, das reicht, und ist ihm sicher viel wert.

Ich glaube, du hilfst ihm schon in seinem Sinne, wenn du so tust, als wäre nichts. Er wird selbst auf dich zukommen, wenn er reden will.

Gib ihm ein Stück Normalität; seine Welt ist ja wirklich genug aus den Fugen geraten!

Letzten Endes ist der Tod ein so großes Thema, da sind alle Worte und Taten zu klein.

Sei einfach für ihn da , wenn er Hilfe braucht.

Was möchtest Du wissen?