Vater ein Alkoholiker

1 Antwort

Wie du bisher versucht hast, mit eurer Familienproblematik umzugehen, zeigt schon, dass du ein sehr gereifter Mensch für dein Alter bist. Trotzdem vermute ich, dass du nicht ungefährdet bist, von der anhaltenden Situation überfordert zu werden. Denn du kannst dich nicht ständig um etwas kümmern, was du nicht verursacht und auch nicht zu verantworten hast und gleichzeitig mit voller Energie die Herausforderungen deiner Schulausbildung bewältigen.

Aus meiner Sicht wäre es nicht verkehrt, wenn du mal versuchen würdest, euren Beratungslehrer im Gymnasium anzusprechen, natürlich nur, wenn du ihn für vertrauenswürdig hältst. Vielleicht ließe sich auf dieser Basis ein Gespräch mindestens mit einem Elternteil von dir arrangieren. Eine andere Möglichkeit wäre, soziale Beratungsstellen zu kontaktieren - es gibt auch anonyme telefonische Angebote speziell für Jugendliche.

ALLES GUTE!

Danke für deine Antwort ... Ja ich hab sowas schon von meiner Mutter und anderen Verwandten die mir Kraft geben und sehe es genauso aber irgendwo bekomme ich so nicht das Gefühl, dass ich helfen kann aber ich denke es ist der richtige Weg. Danke nochmal

0

Was möchtest Du wissen?