Vater darf Kind nicht sehen

4 Antworten

er muss das gemeinsame sorgerecht beantragen. sobald das beantragt ist kann sie da erst mal nicht mehr mit dem kind gemeinsam wegziehen. da sie den umgang verhindert sollte er da das alleinige aufenthaltsbestimungsrecht beantragen und der kindesmutter ein großzügiges umgangsrecht gewähren. er solte nicht alles tun was die kindesmutter erwartet, sondern nur das was fürs kind gut ist.

das jugendamt kann da nur beraten. etwas entscheiden kann da nur das familiengericht. und da sollte ein anwalt auch schnellstens alles beantragen.

das wäre eine nette idee. mehr aber auch nicht. er wird leider kein alleiniges abr bekommen. ich vermute das sich der umzug schneller gestalten wird, als eine entscheidung getroffen wird vor dem familiengericht. bis dahin hat sie fakten geschaffen, die umumkehrbar sind.

weiterhin ist das kind sieben monate alt. die hauptbezugsperson ist mutti und die gewohnte umgebung ist rille. von daher wird es ein traum bleiben. er könnte auch jetzt schon das kind zu sich holen und aufgrund von kindeswohlgefährdungen das sorgerecht im eilverfahren beantragen mit antrag das abr alleinig auf sich übertragen zu lassen. dann hätte er fakten geschaffen, aber fraglich ist ob er mit einer eilverfügung damit durch kommt. des kindes müsste er in der situation erstmal habhaft werden. gehört habe ich derartige fälle aber schon.

0

Hat er denn bereits die gemeinsame Sorge? Die sollte er ganz schnell beantragen, wenn sie die alleinige hat, kann sie hinziehen, wo sie lustig ist.

an seiner stelle würde ich anzeige wegen verleumdung stellen. um weitere klagen vom hals zu halten.

weiterhin sollte er sämtliche kommunikation umstellen auf schriftlich. also nicht mehr selbst hingehen, sondern nur noch schreiben. wenn er sie sieht, dann die straßenseite wechseln oder umdrehen. wenn sie ihn anspricht, ihr sagen sie möge verschwinden.

verpflichtet ist er unterhalt zu zahlen für sein kind und für die mutter des kindes bis zum dritten lebensjahr der kleinen. letzteres setzt leistungsfähigkeit voraus.

der unterhalt kann ganz leicht abgelesen werden in der düsseldorfer tabelle. er kann diesen berechnen lassen beim jugendamt. sollte ihm bei der berechnung irgendwas spanisch vorkommen, sollte er sich nicht scheuen einen anwalt zu involvieren. den kann man auch in raten bezahlen. dort kann er auch gleich seine umgangsrpobleme vortragen.

die mutter würde ich auffordern umgang zu gewähren ab wochenende xy in folgendem umfang: 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung, jedes zweite wochenende von fr-mo, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub. das in form eines kalenders eintragen, wann er seinen umgang möchte. weiterhin mitteilen dass die km 7 tage zur unterschrift oder änderungswünsche hat. sollte nichts vorgetragen werden und die zweitschrift nicht unterschrieben zurück sein, dann nimmst du den umgang als genehmigt und vereinbart. und dieser werde umgesetzt ab tag oder wochenende xy.

sollte dieser umgang dann nicht umgesetzt werden, dann klage einreichen vor dem familiengericht auf umsetzung des umgangs gem. umgangsvereinbarung. weiterhin die aufnahme von ordnungsstrafen so diese im bisherigen beschluss noch nicht stehen und diese umsetzen lassen: geldstrafe ersatzweise haft und entzug des sorgerechtes,. etc.

hat dein bruder schon das gemeinsame sorgerecht? er sollte ebenfalls eine schriftliche aufforderung an die km setzen zum termin xy das gemeinsame sorgerecht im jugendamt zu erklären. er könnte schonmal ins jugendamt gehen und dort die erklärung von seiner seite fertig machen und unterschreiben, dann muss nur noch die km geladen werden und ihre unterschrift leisten. dazu müssen nicht zwingend beide anwesend sein. sollte sie diese außergerichtliche einigung ebenfalls nicht wahrnehmen, dann das gericht beauftragen das gemeinsame sorgerecht auf antrag zu erklären. argumentierung immer wieder: alles zum wohle des kindes, alles um gemeinsam zum wohle des kindes entscheidungen treffen zu können.

"meine Exfrau hat ohne rücksprache , 4-jähige Tochter eine 3 Wochen Urlaub in Thailand gebucht "?

"meine Exfrau hat ohne rückspracche , trotz gemeinsammen Sorgerecht für unsere 4-jähige Tochter eine 3 wochenurlaub in Thailand gebucht ?"

...zur Frage

Familienrecht/Umgangsrecht , Angst ums Kind!

Hi meine Freundin hat mit einem Ausländer der keine deutschen papiere hat ein 3 Jähriges Kind. Dieser darf aber nur in Deutschland bleiben, weil er ein deutsches Kind hat (Aufenthaltsgenehmigung)

Meine Freundin hat ihn vor Monaten rausgeworfen weil dieser angefangen hat zu Dealen und sich 0 um sein Kind kümmert.

Der hat jetzt das Umgangsrecht eingeklagt, da er sonst keine verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung bekommt.

**Das Problem ist aber das dieser Mensch eine absolute Katastrophe ist. ***
Er dealt mit harten Drogen.
Er kümmert sich 0 um das Kind.
Er hat meine Freundin geschlagen (Was schon zur Anzeige kam)
Er droht mit dem Kind ins Ausland abzuhauen.
Er geht nicht arbeiten (HartzIV und dealen reicht wohl zum leben)
Er zahlt keinen Unterhalt.

Meine Freundin war jetzt bei der Polizei und beim Jugendamt und keine dieser Behörden unternimmt etwas beide sagen : "So lange sie keine Beweise hat, könnten sie nichts machen"! Hallo?! Das doch unglaublich! Selbst die Ausländerbehörde geht der Sache nicht nach!

Er wurde wegen Drogenbesitzes schon verhaftet!
Er wurde wegen Drogen sogar schon abgestochen und lag im KH und kämpfte um sein Leben!

Meine Freundin hat angst um ihr Kind, sie möchte nicht das ihr Kind mit solchen Personen was zu tun hat, selbst wenns der Kindsvater ist! Deswegen hat sie ihn ja rausgeworfen. Sie ist am Boden zerstört. Was soll sie tun? Keiner hilft ihr! Soll das Kind erst abgestochen werden bevor die Behörden tätig werden?

Meine Frage/n
Kann er das Umgangrecht bekommen? Nur weil sie von seiner Dealerei keine Fotos gemacht hat und nun keine Beweise hat! Was kann man dagegen machen? Die Behörden juckt das ja nicht.

Für hilfreiche Antworten wäre ich euch sehr sehr dankbar!!!

Dumme Kommentare dagegen könnt ihr euch sparen, Sie weiß selber das sie mit so einem Menschen kein Kind hätte bekommen sollen! Menschen die am Boden sind soll man nicht treten.

Vielen Dank.

...zur Frage

Stieftochter soll in eine Wohngruppe?

Wir haben Ende letztes Jahr, die Tochter von meinem Mann, zu uns geholt. Sie wollte unbedingt zu uns. Mit ganz viel Überredungskunst und Zweifel, habe ich zu gestimmt, denn sie bringt ihr Paket mit sich.

Kurz zur Vorgeschichte... Sie war ca. 2 Jahre alt, als sich mein Mann von der Mutter getrennt hat. Dann hat sie ca. 2 weitere Jahre bei der Mutter gelebt. Das Jugendamt hat sie dann daraus geholt und sie kam zur Oma, dort lebte sie ca. 6 Jahre, kam dann wieder zur Mutter zurück Nach drei Jahren wollte sie dort weg und zu uns. Familien leben hat sie nie wirklich kennen gelernt. Mittlerweile ist sie 14.

Nun ist sie bei uns und es klappt so garnicht. Sie macht was sie will, hält sich an keine Regel, lügt, ritzt sich und ist sehr provokant. Auf ihren kleinen Bruder (7) hat sie es auch schon abgesehen. Unterstellt ihm Dinge, die nicht sind. Grade ich die Stiefmutter leide sehr darunter und so ganz langsam fängt es auch an, das unser Sohn darunter leidet. Mein Mann tut sich schwer sie in eine Wohngruppe zu stecken. Wo ich schon möchte, das sie uns wieder verlässt. Denn meine Nerven sind wirklich am Ende. Sie selber ist natürlich voll dagegen.

Meine Angst ist das, das Jugendamt uns Erziehungshilfe geben wird und auf den Wunsch einer Wohngruppe nicht eingeht. Mein Mann sagte mir auch, so schnell geht das nicht, da es seine Tochter ist und kein Pflegekind. Was denkt ihr? Ist es Grund genug, sie in eine Wohngruppe zu geben?

...zur Frage

Vater (nur mit Umgangsrecht) ohne Bekanntgabe des Ziels verreist und ist nicht erreichbar

Hallo, Also kurz zum Fall: Meine Mutter hat das Sorgerecht für Ihren Sohn (6J) und der Vater hat nur das Umgangsrecht. Über die Herbstferien sollte der Kleine eine Woche bei seinem Vater verbringen, der mal erwähnt hatte dass er mit ihm vielleicht verreisen würde aber als er ihn dann abgeholt hat , hat er sich laut seiner Aussage dagegen entschieden. Meine Mutter hatte jedoch meinen Bruder gebeten, falls Sie doch verreisen sollten, dass er sie bitte anrufen möchte. Dies geschah dann auch am Sonntag, und als sie dann mit ihrem Ex gesprochen hat und ihn um die Adresse des Reiseziels gebeten hat und vorgeschlagen hat kurz bei ihr vorbeizufahren um geeignete Kleidung abzuholen , hat er einfach aufgelegt. Seit dem ist das Handy aus und man kriegt Ihn nicht erreicht. Bei einem Anruf beim dem Jugendamt wurde sie nur vertröstet , es sei ja nicht so tragisch. Nun meine Fragen:

Ist es überhaupt legal ohne die Erlaubnis des sorge berechtigten Elternteils mit dem Kind zu verreisen? ( er hat auch keinerlei Papiere von dem Kleinen)

Welche Schritte wären jetzt angemessen? Sollte man die Polizei einschalten?

Ich habe bei der Erläuterung vergessen zu erwähnen , dass es sich ums Ausland als Reiseziel handelt und, dass der Vater zur Gewalt neigt wenn er mit dem Kleinen überfordert ist und versucht ihm rassistisches Verhalten nahe zubringen.

danke schon mal für die Antworten

...zur Frage

Darf eine Mutter den Vater des Kindes verschweigen?

wissen echt nicht mehr weiter. mein bruder ist vor 14 tagen vater geworden und hat den kleinen nur zur geburt sehen dürfen. die mutter verweigert ihm jedes recht.(sie will ihn unter druck setzen, weil sie ihn zurück will) er war schon auf dem jugendamt und wollte das umgangsrecht einklagen. doch die meinten er hätte kein recht da sie die vaterschaft noch nicht offen gelegt hat.(was uns auch einleuchtet..) nun meine frage .kann die mutter den namen des vaters verschweigen? sie bekommt harz4 will denn das arbeitsamt keine vaterschaftsanerkennung , immerhin muss das arbeitsamt ja sonst auch für den kleinen unterstützung zahlen? kann man sie nicht irgendwie dazu bringen die vaterschaft offen zulegen??? bitte schnell um antwort , aber nur ernst gemeinte.. danke

...zur Frage

kann man das Umgangsrecht beenden?

hallo,ich habe ein problem was mich beschäftigt.Ich habe ein kleine Tochter von 3 jahren,die aus einer vorherigen Beziehung stammt,ich lebe glücklich in einer neuen...Mein Ex,der der Vater meiner Tochter ist,war 1 jahr im gefängniss,wegen Betruges...Er hatte das Umgangsrecht und die Vaterschaft eingeklagt und es kam seit Anfang des jahres zu einem begleiteten Umgang.Dieser endet jetzt zum 15.06 und wir hatten schon ein Elterngespräch,wie es weiter geht..laut jugendamt besteht keine Gefahr für das kind und meine Tochter geht gerne zu diesen Umgängen....Ich habe es aber abgelehnt,das er sie alleine sieht,weil ich ihm nicht traue und jetzt will er das gemeinsame Sorgerecht einklagen,meine Angst ist,das er meine Tochter entführt oder nicht wieder bringt...Kann ich den Umgang verhindern oder habe ich keine Chance,das er sein Kind alleine nimmt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?