Vater "bevorzugt" Bruder? Weil ich ein Mädchen bin?!

5 Antworten

Dein Vater liebt dich eben sehr und du bist ihm nicht egal. Deswegen macht er sich auch große Sorgen um dein Wohlergehen. Klar ist es übertrieben was dein Vater da mit dir anstellt. Warte noch ein Jahr, dann "gibt er dich frei". Solange kannst du ja schonmal üben zu flirten und Jungs kennen zu lernen. Die müssen ja nicht gleich bei dir übernachten^^. Man kann auch so auf Partnersuche erstmal gehen ohne gleich mit demjenigen im gleichen Zimmer oder Bett schlafen zu müssen^^.

Habe ich geschrieben das ich auf Partnersuche bin?! Ich habe NUR männliche Freunde und eine weibliche - Ich bin weder an Sex noch an Flirtereien interessiert, sondern lediglich daran zb. mit meinen männlichen Freunden in den Urlaub zu fahren.

0
@Milliebabiie

Wenn du nur mit einem oder mehreren männlichen Freunden in Urlaub fahren möchtest, dann kannst du auch noch warten bis du 18 bist, oder nicht?^^

0
@Bleihorn

Ich habe ausschließlich männliche Freunde und Lust in den Urlaub zu fahren. Und nur deshalb möchte ich ehrlich gesagt nicht auf Urlaub verzichten müssen, nur weil ich keine weiblichen Freunde habe!?

0

Dein Vater sorgt sich halt um dich. Für ihn bist du noch das kleine Mädchen. Er kann einfach nicht loslassen. Bei Mädchen denkt man immer dass sie schwach sind und sich dementsprechend niht wehren können. Und genau diesrs Bild hat wohl deinVater von dir. Bei Jungs ist es halt anders... .

Jo. Kann ich versuchen. Dein Vater fühlt sich für Deinen Unterleib verantwortlich. Das ist so ein katholisches Ding welches auch bei einigen Evangelen Gemeinschaften üblich ist. Grundsätzlich war es früher so dass der Vater bis zur Heirat für die Unversehrtheit des Hymen verantwortlich war. Nun hat er also für sich beschlossen mit dieser Tradition zu brechen in der er womöglich erzogen wurde und Dir mit 18 dann Deine Freiheiten zuzugestehen. Das ist immerhin schon mal ein Fortschritt.

Es macht wirklich keinen Sinn sich deswegen aufzuregen. Es macht viel mehr Sinn dann wenn Du alt genug dazu bist nach Möglichkeiten zu schauen die Dir ermöglichen die Gleichberechtigung der Geschlechter in diesem Land nach Deinen Möglichkeiten zu erkämpfen. Denn nein: Die haben wir noch lange nicht. Da fehlt es noch an Einigem. Da ist die Ungleichbezahlung der Geschlechter bei gleicher Leistung und Qualifikation von aktuell 22%. Da ist die massive mangelnde Unterstützung - nicht bezüglich Geld sondern die tatsächlich nutzbare bei all dem Steuergeld - während und nach Schwangerschaft für die Frau in unserer Gesellschaft. Das ist ein sehr vielfältiges Thema. Da ist aber auch die alltägliche Diskriminierung in den Medien. ..... .

Immerhin versucht Dein Vater so ehrlich als ihm möglich ist zu Dir zu sein. Aber auch Eltern sind nicht Gott. Gott ist unfehlbar, Menschen werden auf vielfältige Weise geprägt.

Natürlich ist die Argumentation Deines Vaters gröbster Unsinn. Schon meine Mutter stellte fest: "Wer Sex haben wollte in meiner Jugend hatte ihn. Möglichkeiten fanden wir genug wenn wir wollten." Und ich könnte Deine Oma sein. Aber ehrlich: Wegen dem Jahr nun einen Terz aufführen? Ich persönlich finde die Energie kannst Du sinnvoller nutzen.

Wir sind evangelisch aber wurden nicht danach erzogen. Mein Vater hatte in meinem Alter mehrere Beziehungen und auch viele Sex-Erfahrungen mit Mädels- Ich habe jedoch nie geschrieben das das mein Wunsch ist, sondern ich möchte lediglich rein freundschaftlich zb. bei zwei Kumpels schlafen.

Ich mache keinen Terz, möchte sein Verhalten jedoch nachvollziehen können, da er es mir nicht erklären will.

0
@Milliebabiie

Ich habe Dir zumindest nicht absichtlich irgendeine Absicht unterstellt. Wenn ich meine Mutter zitierte dann um darzustellen wie dumm diese vor gar nicht so langer Zeit offiziell abgeschaffte gesellschaftliche Regel ist. Tatsächlich spielt es bei der Frage gar keine Rolle ob Ihr Etwas, ein Weinig, Viel oder Garnichts in Eurem Leben mit Kirche am Hut habt. Diese Regel wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass Dein Vater gar nicht fähig ist sie zu begründen. Er hat sie übernommen so wie er übernommen hat Verkehrsregeln zu beachten. - Schau Dich mal offen und ehrlich in unseren Medien um: Wenn überhaupt Dein Anliegen thematisiert wird dann geht es immer um sogenannte Andere. Es sind die Muslime die sich nicht anpassen wollen wie an solchem Verhalten zu sehen ist. Es sind nie die Christen. Die Chance ist also sehr gering von den uns ständig umspülenden Medien nicht davon abgehalten zu werden mal das eigene Verhalten ehrlich zu überprüfen.

0

Was möchtest Du wissen?