Vater Anzeige wegen Freiheitsberaubung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist dir denn schon mal der Gedanke gekommen, dein Vater könnte eifersüchtig sein?? Eifersüchtig vor allen Dingen auf die Männlichkeit unter dem Aspekt, seine Tochter verlieren zu können!?

Das gibt es tatsächlich und der Gedanke wäre m. E. gar nicht mal so abwegig, zumal er dir ja fast jeden Ausgang verbietet!

Ich habe insgesamt über dieses Problem 5 gestellte Fragen deinerseits gelesen und nun wäre es langsam angebracht,  etwas zu unternehmen und dich mal den Mitarbeitern beim Jugendamt anzuvertrauen.

Hier deine Probleme immer und immer wieder einzustellen, damit ist dir absolut nicht geholfen und deinem Vater sollte mal der Riegel vorgeschoben werden, dich wie eine Sklavin zu behandeln.

Den Weg kann dir aber niemand abnehmen..ich wünsche dir alles Gute und trau dich!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist grenzwertig. Ich finde das solltest du unbedingt mit deinem Psychologen besprechen. Notfalls muss dein Psychologe das Jugendamt einschalten.

Ich unterstelle deinem Vater jetzt erst Mal keine bösen Absichten. Er will mit Sicherheit das du Disziplin lernst und lernst darauf zu achten deinen Pflichten und Verpflichtungen nachzugehen.

Doch das Leben besteht nicht nur aus Pflichten und Verpflichtungen, sondern auch aus Freizeit, Erholung, Spaß und sozialen Kontakten zu anderen Menschen. Von dem her schießt er weit über das Ziel hinaus. 

Ich kann gut verstehen das du unglücklich und unzufrieden bist. Aber provoziere dienen Vater nicht, das macht es nur schlimmer. Er hat wahrscheinlich auch einfach Angst dich loszulassen. Rede mit deinen Psychologen darüber und sage ihm das diesbezüglich nun ganz dringend eine Lösung gefunden werden muss.

Ansonsten kannst du dich auch mal hier hin wenden:

https://www.nummergegenkummer.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, was dein Vater macht ist keine Freiheitsberaubung, sondern das nennt sich verantwortungsvolle Erziehung.

Er hat recht darauf zu achten, dass du auch zur Ruhe kommst, Zeit hast, deine Schulaufgaben zu machen und dich nicht verlierst, indem du immer nur mit Freunden herumhängst und es dann nie schaffst, zu tun was du eigentlich tun solltest.

Du hast deine Freiräume, du kannst am Mittwoch und am Wochenende raus, du bist nicht eingesperrt.

Der Plan, den du hier beschreibst scheint mir sehr vernünftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja also du darfst ihn anzeigen, ich würde es aber nicht machen. Ich kann dich und ebenfalls dein Vater verstehen. Du willst raus gehen, er aber hat angst das irgendwas passiert. Kannst du nicht mit deiner Mutter reden ? Wenn nicht oder wenn es nicht hilft dann sag es der Polizei oder dem Jugendamt aber noch lange nicht anzeigen. 

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaraKaraLara123
06.11.2016, 16:47

Aber wenn er dich halt in Gewalt nimmt dann zögere nicht lange und entscheide dich !!!

0

Wenn dein Vater dich mit Gewalt im Haus halten will, darfst du dich gegen diese Gewalt wehren und ich würde auch nicht zögern, da ein Zeichen zu setzen und dies auch zu tun.

Geh zum Jugendamt, ruf die Polizei an damit sie dir in dieser Lage weiter helfen, dass du dich gegen deinen Vater wehren musst wenn du rauswillst kanns ja auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkst du wirklich, du zeigst ihn an und dann ist alles gut? Das er das mit sich machen lässt? Ich denke wohl kaum! Bist du unter 18? Dann kann er sehr gut entscheiden wo du dich aufhältst und wo nicht. Wenn es denn so extrem ist wie du sagst, würde ich dir eher den Weg zum Jugendamt raten.

Wird er handgreiflich? Dann erst recht!

Ich würde schauen, dass ich da weg komme. Kommt auf dein alter drauf an, wohin du dann kommst bzw. Kannst wenn es unzumutbar ist bei deinen Eltern weiterhin zu wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freiheitsberaubung ist das nicht, aber auf jeden Fall psychische Gewalt du solltest mit dem Jugendamt reden und am besten auch mit deiner Mutter oder einem anderen nahen Verwandten oder Erwachsenen Bezugsperson.

Ich wünsche dir auf Jeden fall viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum warst Du noch nicht beim Jugendamt?

Du fragst seit Tagen. Den Tipp mit dem Jugendamt bekamst Du auch schon.

Handeln musst Du aber selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllyElla
06.11.2016, 19:21

Ich hab Angst ins Heim gehen zu müssen und somit meine Mutter zu verlieren...

0

Wie alt bist du? (Ich Tippe mal auf Jugendlicher.) Das ist ganz wichtig zur Beantwortung der Frage.

Und was für Dich wichtig ist, bespreche genau dieses Problem mit dem Psychologen. Er hat vielleicht eine Rat, wie Du es schaffst "nicht auf die Palme zu gehen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie alt bist du?

Hast du deinem Psychologen davon erzählt?

Wenn ja, was sagt er dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?