Vater akzeptiert mich nicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst ihnen Zeit geben es ist schwer für deine Famiele. Es ist eine Extreme Änderungen und ein harter Eingriff das kannst du bestimmt verstehen geh am besten zum Pychologen da must du so oder so hin für die Hormone und dann fang mit den Hormonen an und sie werden dann sehen wie du dich prositiv entwickelst. Ich bin schon seit über 1 jahr geoutet und meine ganze Familie schweigt es tot. Mit 18 ist es sowieso deine Sache es ist dein Leben niht das von deinen Eltern.

Suche einen entsprechenden Arzt auf, dazu hast Du auf jeden Fall das Recht. Transsexualität muss sowieso ordentlich geprüft und diagnostiziert werden. 

Wenn es so ist, ist es natürlich gut, die Geschlechtsangleichung so bald wie möglich zu machen, bevor sich die männlichen Körpermerkmale zu deutlich ausbilden. 

Du solltest mal einen Psychologen besuchen, am besten jemand der schon Erfahrung mit anderen Transsexuellen hat.
Das müssen deine Eltern erst auch gar nicht wissen!

Bist du dir sicher, dass das nicht nur eine Phase ist? (Ich will dich nicht verletzen!)
Wenn du dir sicher bist, dass du tatsächlich transsexuell bist, dann würde ich dir raten zu warten. Warte bis du 18 bist und dann kannst du dich umoperieren lassen. Klar, das sind noch 5 Jahre, aber das hat trotzdem mehrere Vorteile:
- Vielleicht ist es tatsächlich nur eine Phase von dir, eventuell willst du "anders" sein und du merkst später plötzlich, dass alles nur Schein war
- Du gehst noch zur Schule. Kinder mit 13 können ganz schön gemein sein, weil sie nicht verstehen, was in dir vorgeht.
- Deine Familie hat Zeit, sich mit dem Gedanken anzufreunden, wenn du dich von heute auf morgen umoperieren lässt, ist das schon ein kleiner Schock
- Du hast noch viel Zeit, dir alles genau zu überlegen. Nur weil du Transsexuell bist, heißt das nicht, dass eine OP die einzige Lösung ist. Vielleicht akzeptierst du dein Schicksal und lernst damit umzugehen. Es kommt auf die inneren Werte an, nicht auf die äußeren! Die äußeren Merkmale sind oftmals nur für andere gedacht, damit "Fremde" sich eine Meinung über dich bilden können. Je eher du lernst, dass es nur wichtig ist, wie du fühlst, desto besser

Ich weiß nicht ob ich es Dir nicht schonmal geschrieben habe, aber mache Dich bitte nicht abhängig von Akzeptanz. Akzeptanz ist was für den Ar***, damit machst Du Dich abhängig vom Wohlwollen anderer Leute und verbiegst Dich selber, willst Du das?

Suche Dir bitte umgehend einen Therapeuten, der Zulassung für Kinder und Jugendliche hat, anders wirst Du nicht vorwärts kommen.

Hier eine Adressliste:

trans-eltern.de/?Im_Leben.Transsexualit%E4t_in_der_Kindheit.Adressliste_von_Fachleuten%2C_die_mit_TS-Kindern_%0Azusammenarbeiten_-_Begleittherapie_%2F_Pubert%E4tsverz%F6gerung_%2F_%0AHormonbehandlung

Da Deine Eltern sich nicht erweichen lassen werden, wirst Du wohl erstmal selber zum Telefonhörer greifen müssen. Ansonsten wenn in der Liste keiner in Deiner Nähe ist, dann telefoniere euer Telefonbuch durch bis Du jemand passenden an der Strippe hast. Du mußt Dein Leben schon selbst in die Hand nehmen und selbst aktiv werden, auf automatische Akzeptanz darfst Du nicht hoffen. Erzwingen kannst Du Akzeptanz sowieso nicht.

Also beweg Deinen Hintern und werde aktiv, wende Dich auch an das Jugendamt. Wenn sie nicht ganz von gestern sind, werden sie Dir weiterhelfen.

LG transeltern

Wieso bist du denn "auf einmal" transexuell?

Wenn du es ihnen erklären kannst, werden sie es verstehen.

zwergpapagei022 28.01.2016, 16:30

ich bin es nicht auf einmal. und sie wissens auch schon die ganze zeit. erklärt hab ichs denen oft.

0
Wumpratte 28.01.2016, 16:35
@zwergpapagei022

Ohne dich jetzt näher zu kennen, bist du dir dessen wirklich sicher? Du bist noch sehr jung, deine Ansichen können sich mit der Zeit ändern. Schaffst/kannst du es nicht ohne OP schaffen bis zu deinem 18. Lebensjahr oder brauchst du die OP für dich?

0
zwergpapagei022 29.01.2016, 14:24

ich weiss seit ich klein bin dass ich ein mädchen bin. und ich brauche die op für mich ich möchte weibliche geschlechtsteile für mich. vielen dank für ihre antwort ! :)

0

Hey, deine Eltern kann man auch verstehen ,denn das ist nicht normal. So viele Leute sagen es sei normal aber das ist es nicht. Irgendwann werden sie bestimmt auch sagen dass es normal sein wenn man jemanden tötet. Denn beides ist eine Sünde.Gott hat dich erschaffen wie du bist.Und wenn du sagst du bist nicht zufrieden damit dann ist es so dass du nicht zufrieden bist mit Gott. Und das ist Sünde. Deshalb werde ich Transexuallität , homosexualität und bisexuälitat und so ein Dreck niemals akzeptieren. Gott auch nicht.Gott liebt alle Menschen , aber nicht die Sünden von ihnen. Ich  akzeptiere und mag auch alle Menschen aber das ist einfach abnormal , nicht ok. Und nur einer kann dich Heilen→ Gott.

Menschen die so denken wie du fühlen sich unwohl in ihrem Körper. Aufgrund ihrer Psychischen Geistigen Krankheit! Das ist eindeutig krank.Und diese Krankheit entsteht meistens durch Erziehung. Oder schlimme Sachen die die betroffene Person erlebt hat.Vielleicht durch Eltern die einen schlagen, oder durch irgendwelchen schlimmen Dingen wie Vergewaltigung und tausend anderen Zeugs. Auch Vielleicht dadurch dass man als wertlos erachtet wird. Und dann wollen die Personen meistens ein anderen Körper haben. 

Tamuskosa 04.03.2016, 21:46

Achso ja und eine Phase kann es auch sein.Also warte ab und wenn du dich trotzdem noch so fühlst dann musst du Gott um Hilfe bitten ,er wird dir helfen.

0
jovetodimama 05.05.2016, 11:05

 jJa, man kann die Eltern verstehen, die sich schwer damit tun, dass ihr Sohn darauf beharrt, eigentlich ihre Tochter zu sein.

Aber das kommt gar nicht so selten vor, ja es geschieht so oft, dass es letztlich eine Definitionsfrage ist, ob man es als "normal" bezeichnen will oder nicht.

Eines der zehn Gebote lautet: "Du sollst nicht töten.". Doch es gibt kein Gebot, das lautet: "Du sollst kein anderes Geschlecht haben wollen als dasjenige, das deine Genitalien haben."

Wer transsexuellen Menschen einreden will, dass Transsexualität Sünde ist, der kommt mir vor wie jemand, der behinderten Menschen einreden will, dass die medizinische Behandlung ihrer Behinderung Sünde ist, weil das In-Anspruch-nehmen der medizinischen Behandlung ja beweist, dass man unzufrieden ist mit den körperlichen Gegebenheiten, mit denen Gott einen erschaffen hat.

Es ist dabei zu akzeptieren, dass Du, werte(r) Tamuskosa, Trans- und Bi- und Homosexualität nicht akzeptierst, aber ich weiß sicher, dass der Gott, zu dem ich bete, ein unübertroffener Meister ist im Alles-akzeptieren und von daher selbstverständlich auch trans- und bi- und homosexuelle Menschen in ihrem So-sein akzeptiert.

Und hier widersprichst Du Dir selber ganz gewaltig:

Ich  akzeptiere und mag auch alle Menschen aber das ist einfach abnormal , nicht ok.

Transsexualität ist keine Krankheit, und sie entsteht auch nicht durch Erziehung oder traumatische Ereignisse in der frühen Kindheit. Es gilt heute als gesichert, dass Transsexualität angeboren ist.

Der "Krankheitswert" von Transsexualität entsteht nicht so sehr dadurch, dass die Persönlichkeit hinsichtlich ihren Neigungen und Vorlieben und die körperliche Beschaffenheit nicht übereinstimmen, sondern vielmehr dadurch, dass diese Übereinstimmung von der Gesellschaft gefordert wird.

Sexuelle Enthaltsamkeit aber möchte der Gott, zu dem ich bete, nicht nur hinsichtlich des Beischlafes zweier Menschen des körperlich gleichen Geschlechtes, sondern auch hinsichtlich zweier Menschen von körperlich verschiedenem Geschlecht, die nur aufgrund körperlicher Lustgefühle miteinander sexuell verkehren, sogar dann, wenn dies innerhalb einer extra zu diesem Zweck geschlossenen Ehe praktiziert wird.

Wichtig: Ich schreibe Gott möchte, nicht: Gott fordert, Gott verlangt oder gar Gott straft die, welche nicht enthaltsam leben!

Tamuskosa, Du schreibst:

So viele Leute sagen es sei normal aber das ist es nicht. Irgendwann werden sie bestimmt auch sagen dass es normal sein wenn man jemanden tötet. Denn beides ist eine Sünde.

Ich finde diesen Vergleich zu Mördern für zwergpapagei022 und alle anderen Betroffenen, die hier mitlesen, überaus verletzend!

Und dann schreibst Du noch:

Und nur einer kann dich Heilen→ Gott.

Vielleicht will Gott gar nicht "von Transsexualität heilen" - wäre es da für einen allmächtigen Gott nicht viel einfacher gewesen, zwergpapagei022 gleich mit der zum Körper passenden Geschlechtsidentität bzw. mit einem zur Geschlechtsidentität passenden Körper auf die Welt kommen zu lassen? Vielleicht will Gott ja etwas ganz anderes mit und von den Menschen, die irgendwann im Laufe ihres Lebens eins und eins zusammenzählen und dabei zu dem Schluss kommen, dass sie das sind, was wir in unserer Sprache eben "transsexuell" nennen? Vielleicht hat Gott diese Menschen sogar absichtlich transsexuell erschaffen, damit Menschen wie Du herausgefordert sind, ihre Fähigkeit zu allgemeiner Akzeptanz und bedingungsloser Liebe gründlich auszubauen? - Wenn Du demnächst betest, dann frage Deinen Gott doch einmal, ob das evtl. sein könnte!

0

Da kann ich dir leider nicht helfen.

Ich versteh aber auch nicht, was so viele gegen "Andersdenkende" haben! Kann ich echt nicht nachvollziehen.

Was möchtest Du wissen?