Vampire, was wisst ihr darüber?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist ewig her, dass ich mich mit Vampiren beschäftigt habe. Was ich noch glaube zu wissen ist, dass er neben dem Werwolf und dem Teufel das älteste Mythenwesen ist und direkt mit dem Geist verwand ist. Der Vampir ist in traditioneller Folklore ein Mischwesen aus Geist und Zombie (in vielen Fällen ein Geist, der eine körperliche Gestalt annehmen kann) und sich von der Lebensenergie anderer Leute ernährt. Angeblich entstand die Idee des Vampirs (ursprünglich ein geflügeltes Gespenst) gegen 600 v.Chr. in China.

In manchen Sagen ist der Vampir der Bruder des Werwolfes (z.B. im Griechischen der Kathakanus und Vrykolakas, welcher ein Wesen ist, das man als Vampir bezeichnen würde, das nach seinem Tod aber die Gestalt eines Wolfes annimmt) oder Vampir und Werwolf sind teilweise sogar dasselbe Wesen (z.B. Kallikantsaro).
Der Vampir ist ebenso mit dem Dämon verwand, kann aber im Gegensatz zu diesem seine Gestalt nicht komplett verändern, sondern nur bestimmte Gestalten annehmen (z.B. die Gestalt eines Wolfes oder einer Fledermaus. Die Idee mit der Fledermausverwandlung wurde erstmals im 8. Jh. erwähnt)

Es gibt Geschichten einer Reihe von Wesen, die sich als alte Männer oder Frauen verkleiden, um Menschen anzulocken, sie zu fangen und dann zu fressen. Besonders Kinder stehen auf ihrer Speisekarte (Anuika, Stingala, Adze, Loograroo, Laima).
Andere Geschichten erwähnen Verbannte und Abtrünnige, die als Vampire zurückkehren, um Rache zu üben.

Vampire entstehen den Sagen nach, wenn Menschen ermordet oder verbannt werden und sie aus Rache zurückkehren (hier wieder die Ähnlichkeit zum Geist) oder wenn Kinder an Neumond geboren werden, aber auch durch Hexerei, Flüche, Selbstmord, Ertrinken oder wenn eine Person über einen Leichnam gestiegen ist.

Gegen Vampire soll angeblich klares Wasser, Sonnenlicht, Wachholder und Stechpalme helfen. Vampire sollen keine Türschwellen überschreiten können (abermals die Parallele zum Geist). Auch soll man ihn aufhalten können, indem man Reis, Samen oder Salz auf den Boden streut, weil der Vampir dann dem Zwang unterliegt, jedes einzelne Korn aufsammeln zu müssen. Wer Brot mit Vampirblut darin verzehrt, soll angeblich immun gegen ihren Biss werden. Vampire können mit Feuer getötet werden. Teils ist auch die Rede einer endgültigen Tötung, indem man ihnen den Kopf abschlägt. Manche Vampire können aber selbst dadurch nicht umgebracht werden. Ich meine mich zu erinnern, dass der Kathakanus selbst eine Enthauptung überlebt und man seinen Kopf in einer Truhe wegschließen muss, damit er ihn nicht finden kann.

Hallo,

das ist zu viel, um Dir alles in einer einzigen Antwort zu erklären. Es gibt aber einige Bücher zum Thema. Gerade für die Frage, ob es Vampire gibt oder nicht, sind die beiden Bände von "Vampire unter uns" von Mark und Lydia Benecke empfehlenswert.

Also ich kann ja gar nicht, nicht an Vampire glauben. Den einen Abend hörte ich so ein Fauchen vor meinem Fenster und als ich es öffnete... nun du kannst dir ja denken wie erschreckt ich war, als da superschnell was reingeflutscht kam. (Dazu muss man sagen ich wohne im 4 Stock). Freundlicherweise beließ es der Vampir bei einer Warnung aber meinte noch, wenn ich nochmal so blöde wäre ihm das Fenster aufzumachen...  nun das nächste mal würde er nicht so gnädig sein. Also ja es gibt sie und mit ihnen ist überhaupt nicht zu spaßen.

Hmm.. echt jetzt?

0

Was möchtest Du wissen?