Valium(diazepam) entzug was tun wenn man es nicht schafft?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Benzodiazepin-Entzug wird meist nicht "kalt" gemacht, sondern die Dosis über längeren Zeitraum langsam reduziert. Am schwierigsten ist es, das letzte bisschen den Medikamentes abzusetzen.

Gleichzeitig werden dir vermutlich Medikamente zur Beruhigung gegeben (warscheinlich Neuroleptika: http://deprimed.de/neuroleptika/), welche nicht abhängig machen.

Der körperliche Entzug dauert bis zu zwei Wochen, der psychische ist nie ganz fertig, daher auch die Rückfallgefahr, doch das Schlimmste ist nach ca. 2-3 Wochen vorbei.

Wichtig ist, dass du vor, während und auch ein gutes Stück nach dem Entzug kein Alkohol trinkst, da Alkohol die gleichen Rezeptoren (GABA) wie Benzodiazepine beeinflussen.

Wenn sie dir einen kalten Entzug anbieten (wovon ich nicht ausgehe) sage ihnen, dass du dies nicht willst. In jeder Fachzeitschrift steht, man soll Benzodiazepine langsam ausschleichen.

Viel Glück und alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei drei Wochen Aufenthalt glaube ich nicht, dass Du dort einen kalten Entzug machst. Das wird kein Arzt machen, dann ist die Gefahr von Krämpfen viel zu groß.

Kein Arzt ist verpflichtet, Dir bei Abbruch der Therapie Valium zu verordnen. Das war schon ein Wahnsinn, Dir das über einen so langen Zeitraum überhaupt zu geben.

Alles Gute für Dich. lg Lilo

Du musst Dich drauf gefaßt machen, dass Du anschließend zu einem Psychotherapeuten musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?