Väterliche Gefühle zu meinem Partner

6 Antworten

Weiß nicht. Normalerweise ist der Partner der Partner und da haben väterliche Gefühle ja eigentlich nichts zu suchen, obwohl ich dir dein Glücksgefühl gönne. Aber wichtig ist vielleicht auch, wie dein Partner es empfindet, denn eigentlich will man doch ne gleichberechtige Beziehung.

Deswegen kann man doch trotzdem eine Beziehung auf Augenhöhe führen? Das hat, wie ich finde, nichts mit den wunderschönen Minuten in absoluter Geborgenheit zu tun.

Und Geborgenheit ist nun mal genau das, was man auch gespürt hat, als man noch ein Kind war. Nur weil man erwachsen wird, heisst das doch nicht, daß man das Gefühl nicht mehr braucht oder nicht mehr annehmen soll/darf!

0

für kleine kinder sind die eltern sehr wichtig und ebenso auch die großeltern denn die geben den kindern wurzeln alles was in der kindheit fehlt muß im späteren leben schwer improvisiert werden, du hast scheinbar eine lösung gefunden um deine vaterlose kindheit auszugleichen, wichtig ist nur, dass du damit gut klarkommst dazu kann man auch therapie machen um besser damit umzugehen

Vaeterliche Gefuehle sind was anderes. Das waere so wenn Dein Freund Dich nicht wie eine Frau liebt, sondern wie ein Vater zu dir ist und sein will.

In Deinem Fall musst du aufpassen, dass Du Liebe nicht verwechselst mit dem Beduerfnis nach dem vaeterlichen Beschuetzer, den du zu frueh verloren hast. Das kann in einer tragischen Abhaengigkeit enden. Ggf. solltest Du einen Psychologen konsultieren. Das ist nicht peinlich, sondern oftmals sehr wichtig, wenn man frueh die Eltern/Elternteil verloren hat.

Auf das persönliche Glück wegen dem Kind verzichten?

Ich bin Vater eines kleinen Kindes von einem Jahr. Dieses Kind war damals nicht gewollt. Bis zur Geburt des Kindes wusste ich nicht ob das Kind von mir ist. Meine Freundin hatte mich betrogen und das kam nur heraus weil sie schwanger wurde und mir nicht sagen konnte von wem das kind ist. Ein Test nach der Geburt stellte heraus das ich der Vater bin. Mich hält nur das Kind noch da sonst wären wir schon längst getrennte wege gegangen.

Ich komme selber aus einer Trennungsfamilie und möchte deshalb niemals die gleichen Fehler machen und immer für mein Kind da sein. 

Aber ich bin unglücklich zuhause. Sie weiss das. Und sie weiss das ich nur wegen dem kind noch bleibe. Liebe ist auf keinen Seiten mehr da. Wir streiten viel. Und wenn ich nicht mit meinem kind bin dann zieh ich mich zuhause zurück. 

Das alles belastet mich nur noch. Vor einiger Zeit habe ich eine Frau kennengelernt. Erst rein platonisch aber es haben sich unglaubliche gefühle für diese Frau entwickelt. Auch auf der seite der Frau. Es ist was unglaublich besonderes zwischen uns und ich merke und fühle immer mehr das sie diejnige ist die mich glücklich macht und zu mir gehören soll.

Nun entwickelt sich immer mehr bei uns und ich möchte nicht mehr ohne sie sein. 

Aber kann nicht von zuhause weg weil sie alles dafür tun würde um mir den Umgang mit meinem Kind zu verbieten. Und ich kann nur ein guter vater sein wenn ich bei meinem kind bleibe. Das ist doch meine Pflicht als vater und ich möchte ja auch alles mitbekommen wie er aufwächst. Aber zuhause belastet mich das alles .

 Die Atmosphäre. Die Streitereien. Ich wäre viel lieber bei dieser Frau weil ich weiss und fühle das sie die richtige ist aber wenn ich gehe dann kann ich nicht mehr richtig für mein kind sorgen und das bringt mich zum verzweifeln. Ich kann aber aucher nicht mehr ohne diese Frau. Und die leidet sehr darunter. 

Aber ich muss doch mein glück an zweiter stelle stellen. Priorität hat doch das glück meines kindes. Das brauch doch mutter und vater. Und wenn ich mich trenne wird meine Freundin alles dafür tun um mir denden Umgang mit meinem kind zu nehmen. Ich weiss nicht was ich machen soll.

Die andere Frau ist die richtige für mich und bedeutet mir so viel. Aber ich habe das Gefühl das ich mich gegen mein kind entscheide wenn ich mit ihr zusammenkomme. Ich möchte am liebsten bei ihr sein aber kann doch nicht mein kind in stich lassen.

 Ich möchte ein guter vater sein. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Aber ich habe doch eine Pflicht meinen kind gegenüber. Zuhause bin ich unglücklich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?