V Power Diesel

3 Antworten

kein einziger Motor von regulären KFZ kann diesen Diesel optimal nutzen sprich damit Sprit sparen oder mehr Leistung erziehlen. Shell freut sich über Autofahrer die ihnen diese teure Brühe abkaufen!

vor einiger Zeit hat dies ADAC bestätigt!

0
@newcomer

Na also bis zu 5% mehr leistung und verbrauch sparend

0
@gudy111

ach ? Der verminderte Verbrauch und die geringfügige Leistungssteigerung rechtfertigen aber nicht diesen extrem hohen Mehrpreis!

0

Da mich diese Frage ebenfalls sehr interessiert hat, hatte ich kurz nach der Einführung von Aral Ultimate Diesel (in etwa vergleichbar mit Shell V Power) einen eigenen Test durchgeführt.

2000 km habe ich ausschließlich Ultimate getankt - Verbrauch 8,06 Liter/100 km

2000 km nur normales Diesel - Verbrauch 8,4 Liter/100 km bei gleicher Fahrweise und Verteilung von Kurz- und Langstrecken

Für Ultimate Diesel habe ich zwar rund 16 € mehr bezahlt, dafür ca 7 Liter (~ 11 €) weniger verbraucht, was im Endergebnis ein Minus von rund 5 € ausmacht. Somit relativiert sich der Preisunterschied auf ~ 0,03 € pro Liter.

Die Leistungssteigerung ist eine ziemlich subjektive Geschichte - solange man nicht ständig mit Messgeräten unterwegs ist ;) - meinem Gefühl nach ist diese auf jeden Fall spürbar.

Es gibt allerdings auch Fahrzeuge, bei denen die Einsparung deutlicher ausfallen soll, muss also jeder für sich selbst testen ob sich das Ganze unter dem Strich rechnet.

Ich bin trotz des 0,03 € Preisunterschieds bei Ultimate geblieben, zum einen wegen der Leistungssteigerung zum anderen wegen der Vorteile der geringeren Motorverunreinigung, des geringeren Schadstoffausstoßes, der höheren Cetanzahl und der besseren Kältebeständigkeit.

also shell ,jet,aral usw.parken manchmal nebeneinander beim Abholen Ihrer flüssigkeit!schon gesehen.

Das liegt daran, dass der DIN-Grundstoff z.B. Benzin überall der Gleiche ist. Unterschiede gibt es dennoch, da gleichzeitig bei der Befüllung des Tankwagens bei jeder Markengesellschaft spezifische Additive beigefügt werden. Shell, Esso, Aral/BP z. B. haben eine eigene Forschungsabteilung wo diese Additive entwickelt werden, die positive Eigenschaften wie Reibungsverminderung (weniger Verschleiß, weniger Verbrauch) verminderte Schwarzschlammbildung (längere Lebensdauer) usw. haben. Jet und kleinere Marken haben keine eigene Forschung, diese Gesellschaften kaufen auf dem freien Markt erhältliche Additive, die allerdings nicht auf dem neuesten Stand der Motorentechnik sind und somit nur für ältere Fahrzeuge zu empfehlen sind. Bei Freien und Supermarkttankstellen wird meistens nur der DIN-Grundstoff ohne Additive verkauft, daher rührt zumindest ein Teil des Preisunterschiedes.

0

Was möchtest Du wissen?