V in physik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum kennen wir hier alle deine Aufgabe nicht?

Natürlich deswegen, weil der Unterricht (und damit die Art der Fragen) in den letzten Jahren und Jahrzehnten ganz große Fortschritte gemacht hat.
Vielleicht auch deswegen, damit man nicht jede Lösung gleich im Internet findet?

Ob Lehrer blöd sind, darüber kann man streiten. Aber ganz so blöd, wie du denkst, sind sie selten.

Und natürlich lesen einige hier mal mit, aber deine Frage ist so oder so zu unklar.

2 m/s ist so an der Grenze vom Gehen zum Laufen, 7,2 km/h.
Nichts gegen die Geschwindugkeit, die man nach einem Fall aus 20 m Höhe hat, beim Aufprall.

Schreib doch mal die Frage vollständig und richtig auf.
Hier gibt es Profis, aber keine Propheten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil für die Geschwindigkeit v gilt: v=s/t

Bedeutet, um die Geschwindigkeit eines Objektes zu berechnen, das nach 10 Sekunden 20 Meter zurückgelegt hat, musst du 20m durch 10s teilen. Ergibt 2m/s.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erkin007
13.06.2016, 18:44

aber in der aufgabe hatte ich nur 2m/ s sonst nichts

0
Kommentar von erkin007
13.06.2016, 18:50

ja in der aufgabe steht ein Kran hebt eine Last von m 75 kg mit einer mittleren Geschwindigkeit VM gleich zwei Meter durch Sekunde wie groß ist die Nutzleistung in KW

0

Wenn in 10 Sekunden 20 Meter zurückgelegt werden, wieviele werden dann in einer zurückgelegt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?