Uunterhalt bei minijob?

5 Antworten

Bis das Jüngste drei Jahre alt ist, kann man dich nicht zwingen einen Vollzeitjob anzunehmen um den Unterhalt zahlen zu können.

Das Gehalt deines Exmannes beträgt lt. deiner Aussage 1700,- netto. Damit zahlt er jetzt schon zu wenig für die beiden Kinder. Lt. Düsseldorfer Tabelle müsste er 740,- Euro zahlen. Er zahlt nur 340,- Euro? Auch wenn er einen Selbstbehalt von 1080,- Euro hat und ein Mangelfall ist, dann hätte ihn das Gericht zu Mehrarbeit verdonnern können bzw. ihm ein fiktives Gehalt anrechnen können, dass er den vollen Unterhalt hätte zahlen können... Ist die Berechnung alt? Wurde nie nachberechnet? Reicht er alle 2 Jahre seine Einkommensnachweise ein?

Zieht Kind mit 13 jetzt zu ihm, dann könnte man sagen: du zahlst, er zahlt = Niemand zahlt. Aber du hast noch Kind 3 mit 18 Monaten... Du bist auf jeden Fall ein Mangelfall! Er zahlt dir den vollen Unterhalt für Kind 15 Jahre und er bekommt nichts... Ggf. ist dein neuer Mann dir zu Taschengeld verpflichtet mit dem du den Kindesunterhalt zahlen könntest... Gehe zu einem Anwalt für Familienrecht! Er soll es dir ausrechnen und dich vor Gericht vertreten. Denn darauf wird es wohl hinaus laufen...

https://www.vatersein.de/Forum-topic-27905.html

natürlich kann man sie zwingen in vollzeit zu arbeiten. sie muss unterhalt zahlen und das kind hat einen vater der sich kümmern kann. das ist nicht geschlechtsgebunden. eine elternzeit kann beendet werden, wenn er klagt und das wird auch sehr oft so beschlossen. es gibt sogar frauen die direkt nach dem mutterschutz wieder arbeiten gehen mussten per beschluss. die durften nicht in elternzeit gehen.

0
@markusher

Dem widerspricht allerdings ein Urteil des BGH:

Solange die Mutter Elterngeld bezieht, ist sie aber zu keinerlei Erwerbstätigkeit verpflichtet (BGH FamRZ 2006,1010).

https://www.scheidung-online.de/unterhalt/erwerbspflichten-im-unterhaltsrecht/

Aber du magst recht haben - in Unterhaltsgeschichten wird oft sehr willkürlich geurteilt. Es kommt immer auf den Richter an und wie gut der eigene Anwalt ist... Und natürlich kann auch der neue Mann das Kind betreuen, aber sicherlich nicht gezwungen werden seinen Job aufzugeben, damit er Zuhause sein kann... Deswegen ist es ja immer ratsam einen Anwalt aufzusuchen und um den Einzelfall zu durch leuchten... Und es gibt leider etliche Anwälte, die sich nicht die Mühe machen Alles für den Mandanten rauszuholen. Vielleicht reicht es dem Richter in diesem Fall bereits, dass man sich einen 450,- Euro Job gesucht hat... FS wird es dann irgendwann wissen...

0

Die ersten Fragen wäre hier mal die voraussichtliche Dauer des Aufenthaltes Deines Sohnes beim Vater und Deine eigene Vermögens- / und Einkommenssituation.

Dein neuer Ehepartner selbst wäre m.W. in der Unterhaltsberechnung nicht direkt mit einzubeziehen, wenn er Deinen Sohn nicht adoptiert hat. Somit würde sich ein möglicher Anspruch auf Kindesunterhalt sich hier einzig auf Deine eigenen Erwerbseinkünfte als leibliche Mutter des Kindes beziehen, aber nicht auf das Erwerbseinkommen des Stiefvaters.

Wenn Du derzeit selbst also nur unter etwa 1800 Euro an Erwerbseinkommen erzielst in Deiner neuen Ehe, dann wirst Du sehr wahrscheinlich gar keinen Barunterhalt für das Kind während der Zeit des Aufenthaltes bei seinem Vater zahlen müssen.

Der Vater kann hier je nach Dauer des Aufenthaltes des Kindes in seinem Haushalt höchstens mit einem Antrag auf ( vorübergehende ) Entbindung des durch ihn an Dich zu zahlenden Kindesunterhalts beim Familiengericht Erfolg haben.

Naja laut meinem Sohn will er für immer hin . Aber wer weiß? Wenn er den Alltag mal mitbekommt denkt er vielleicht anders. Im Moment is er nur 1 bis 2mal im Monat am Wochenende bei ihm.

Une wie gesagt im Moment hab ich nur mein elterngeld und halt das Kindergeld.und auch wenn ich wieder arbeiten gehe werden es höchstens 450 Euro sein.

0
@pati1009

Der Unterhalt wird ja anhand des Einkommens des unterhaltspflichtigen Elternteils gemessen. Wenn man unter einem bestimmten Betrag liegt (einsehbar in der Düsseldorfer Tabelle) muss kein Unterhalt entrichtet werden (Selbstbehalt!).

0
@pati1009

Wie ich bereits schrieb, würde in dieser Frage dann zur Ermittlung Deiner möglichen Unterhaltspflicht einzig Dein eigenes Einkommen ( Elterngeld + Minijob ) zur Ermittlung Deines Selbstbehalts herangezogen werden, nicht jedoch die Einkünfte Deines neuen Gatten.

Grobe Richtwerte würden sich je nach Situation hierzu aus der " Düsseldorfer Tabelle " ergeben.

0
@Parhalia2

wenn das geld dann nicht reicht um den unterhalt zu decken, wird sei aufgefordert arbeit zu suchen oder mehrere jobs anzunehmen um den unterhalt bedienen zu können.

0
@markusher

Nicht solange ein Kind unter drei Jahre zu versorgen ist. Dabei spielt es keine Rolle ob es vom Ex ist.

0
@Parhalia2

Der neue Mann kann ggf. ran gezogen werden durch Zahlung eines Taschengeldes an seine Frau. Verdient er zum Beispiel 4000 netto, dann kann er ihr 10% als Taschengeld geben und sie davon den Kindesunterhalt zahlen.

0
@markusher

Sie schrieb hier bereits, dass sie noch ein Kleinkind ohne Möglichkeit der zeitweiligen Verbringung in fremde Obhut zu betreuen hat als leibliche Mutter. 🤔

Weiters schrieb sie auch, sich um erweiterte Arbeit zu kümmern, wenn dieser derzeit primäre Umstand weg fällt. 😎

0
@Kessie1

Konstruieren wir in diese Frage doch bitte keine unnätigen Unabwägbarkeiten künstlich hinein zur Diskussion in einem allgemeinen Ratgeberforum.

Für den Fall der Fälle müsste sie dann rechtsverbindliche Auskunft bei einem Fachanwalt für Familienrecht im Notfall einholen.

Du wirst selbst zugeben, dass WIR in solchen Fragen erst mal nur Ratschläge in der Hoffnung gutmütiger Einigung ohne konkrete Ausschöpfung etwaiger Rechtsmittel geben können.

Die ersten ( möglichen ) Abläufe ohne Rechtsverbindlichkeit wurden in dieser Frage aber schon mehrfach nebst erster Anlaufinstanzen für das Prozedere erster Unterhalts-Neuberechnung beantwortet durch diverse Mitglieder.

0

Um für Euch alles kostengünstig geklärt zu bekommen, würde ich Euch eine Beistandschaft für alle Kinder beim Jugendamt empfehlen.

Das JA wird sich dann um die Einkommen der Eltern und um die Berechnung des evtl. Unterhalts kümmern. Das Ganze ist für Euch dann auch noch kostenlos.

Alles Gute wünsche ich Euch allen ;-)

Unterhaltsregelung bei geteiltem Wohnrecht?

Folgende Situation; mein Ex- Mann und ich haben zwei gemeinsame Kinder. Mein Sohn, 11 Jahre, wohnt bei meinem Mann und mir und bekommt von seinem Vater, 257 Euro Unterhalt. Meine Tochter, 13 Jahre, wohnt bei Ihrem Vater und seiner Frau, die nicht berufstätig ist. Wie ist es,wenn meine Tochter jetzt zur Hälfte bei mir und zur Häkfte bei ihm leben würde, also eine Woche hier und eine Woche dort? Er verdient ca. 1800 Euro netto, hat einen Kredit in Höhe von 200 Euro abzubezahlen, hat monatliche Ausgaben für Fahrtkosten in Höhe von 100 Euro und bekommt 184 Euro Kindergeld für unsere Tochter. Ich bin auch berufstätig, verdiene allerdings nur ca 750 Euro, da ich wegen dem Kleinen, 18 Monate, nicht Vollzeit arbeiten gehen kann. Wie wird es dannn mit dem Unterhalt und dem Kindergeld geregelt?

...zur Frage

Unterhalt ab 18 - Kind nicht privilegiert - Mutter arbeitet nicht - Vater soll 100% Unterhalt zahlen

Ich bin der ( leider nur zahlende ) Vater . Wie üblich Umgangsrecht in frühereren Jahren von EX verweigert - dadurch gestörtes Verhältnis mit Kind . Mein Sohn ist 18 geworden . Er macht eine Lehre und fordert nun Unterhalt abzüglich Lehrlingsgeld . Mein Sohn wohnt im Lehrbetrieb und ist dadurch nicht privilegiert . Meine EX ist verheiratet , keine weiteren Kinder ( bei Ihr und bei mir ) . Sie geht nicht / Teilzeit (460 Euro ) arbeiten . Kann ich sie zwingen arbeiten zu gehen oder das Einkommen ( Taschengeld ) von Ihrem neuen Ehe - Mann ( der sehr gut verdient ) mit zur Finanzierung des Unterhalts heran ziehen ? Besteht eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit für meine EX ? Habe irgendwo gelesen das ich nach Ende der Unterhaltspflicht meine Ex auf Rückzahlung verklagen kann ( sofern ich gezahlt habe ) . Was kann ich tun ? Bitte nur Antworten mit Quellen oder § oder Urteilen !

...zur Frage

Kein Unterhalt mehr bei Minijob?

Meine Tochter, 19 Jahre alt, besucht die FOS .Der Vater zahlt 300 Euro Unterhalt monatlich.Nun würde Sie gerne einen Minijob nachgehen.Der Vater meint, wenn sie einen Minijob nachgeht muss er keinen Unterhalt mehr an ihr zahlen! Ist das wirklich so???

...zur Frage

Rachsucht durch Narzissten?

Vor 6 Monaten haben mich meine Kinder (20 und 17) aufgrund von Hetze seitens meiner Exschwiegereltern und meines Exmannes aus der Wohnung geworfen ohne das ich mich für irgendetwas rechtfertigen konnte, nun verlangt mein Ex Unterhalt von mir für den 17 jährigem obwohl er weitaus mehr verdient als ich und bei seinen Eltern wohnt ( die Kinder leben allein im 2. Stock in einer Eigentumswohnung) . Die Exschwiegereltern und er leben Parterre im selben Haus , jahrelang war ich dort Schikanen ausgesetzt , zudem bekommt mein Ex das Kindergeld und Steuerklasse 2 , mein Kredit wird nicht anerkannt kann ich da irgendwas tun ? Kann ich eine Einzelfallprüfung erwirken? Das kann doch nicht sein das es so ungerecht abläuft, meine Kinder haben mich übrigens überall blockiert und weigern sich mit mir zu sprechen, nachdem das alles passiert ist hatte ich einen Nervenzusammenbruch und bin auch imm noch nicht darüber hinweg , weil ich immer noch heulen muss wenn ich nur an sie denke , ich hoffe jemand hat eine Rat und so nebenbei : Werde ich die Kinder verlieren? Zeit für die Verarbeitung der Trennung bleibt wenig, denn das nächste Spiel hat bereits begonnen. Das Spiel mit der Angst, die eigenen Kinder zu verlieren. Eine friedvolle Kommunikation zur Regelung der neuen Lebensumstände scheint nicht möglich. Zu sehr ist der Narzisst darauf bedacht, seine neuen Ziele zu erreichen: Die vollständige Macht über die Kinder zu bekommen und das Leiden des Ex-Partners zu erhöhen. Zugeständnisse und ein Entgegenkommen sind lediglich dann zu erwarten, wenn es dem Narzisst einen Nutzen verschafft. Und wieder einmal stehen erneut nur die Bedürfnisse des Narzissten im Vordergrund.Das Opfer, das den Missbrauch erkannt hat, wendet sich hilfesuchend an das Jugendamt, Anwälte, Hilfsorganisationen und Co. Der Hilferuf wird hierbei meist nicht erkannt, denn ein Narzisst ist ein Meister der Tatsachen-Verdrehung. Umstände werden in der Öffentlichkeit geschickt in ein anderes Licht gerückt. Meist nicht zum Vorteil der Opfer und auch nicht der Kinder. In vielen Fällen beginnt hierbei der Kampf mit den Gerichten. Oftmals ohne einem zufriedenstellenden Ergebnis.

...zur Frage

Wie hoch ist der Selbstbehalt bei neuer Ehe und neuem Kind?

Meine Kinder aus 1. Ehe leben beim Papa. Dieser bekommt jetzt Unterhaltsvorschuß. Mir wird nun über die Hälfte des Elterngeldes berechnet. Ich bin wieder verheiratet und habe ein 6 Monate altes Baby und ein Jahr Elternzeit.

...zur Frage

Ein Vater mit 1 kind (16 J.) im Haushalt und Vollzeitjob soll Unterhalt für die Mutter mit 1 Kind (13) und Teilzeitjob zahlen? Geht das so einfach?

Die Mutter mit dem jüngeren Sohn wohnt allein, und der Vater wohnt mit dem großen Sohn und seiner neuen Partnerin (getrennte Hauswirtschaft) in einer Wohnung. Die Mutter arbeitet Teilzeit und der Vater Vollzeit und seine Freundin auch. Sie hat jetzt beim jobcenter angegeben das sie Unterhalt für den jüngeren Sohn benötigt .muss der Vater wirklich zahlen? Netto-Verdienst ca.2000

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?