UUmsetzung des Potsdamer Abkommens?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich gehe die Punkte mal durch:

1. Demilitarisierung: Ja, alle Militärwaffen von Heer, Luftwaffe und Marine wurden entweder von den Siegermächten entweder beschlagnahmt oder zerstört. Deutschland durfte keine Kriegswaffen mehr herstellen.

2. Denazifizierung: Je nach Besatzungszone mehr oder weniger streng wurden beinahe alle Bürger daraufhin überprüft, inwieweit sie sich an Verbrechen der Nazis beteiligt haben. Verbrecher sollten bestraft werden. Die westlichen Besatzungsmächte überließen mehr und mehr die gerichtliche Verfolgung von Verbrechern den Deutschen selbst.

3. Demokratisierung: Schon bald waren besonders die Westmächte bestrebt, die Deutschen wieder an politische Aktivität und Selbstverwaltung heranzuführen. Schon bald wurden in den Kommunen Wahlen abgehalten, es wurden Länder und Länderregierungen gebildet, Landesverfassungen ausgearbeitet und dem Volk zur Abstimmung vorgelegt. Schließlich wurde das Grundgesetz ausgearbeitet und 1949 die Bundesrepublik Deutschland als freiheitlich-demokratischer Staat gegründet.

4. Reparationen: Diese sollte jede Besatzungsmacht aus ihren Zonen in eigener Verantwortung entnehmen. Genaue Festlegungen gab es also nicht. Während die Sowjetunion sich kräftig bediente und zunächst auch die Westmächte z. B. Bodenschätze wie Kohle enteignenten und Fabrikanlagen demontierten, haben doch die Westmächte schon bald ihre Demontagen heruntergefahren und nach dem Beitritt der Bundesrepublik zur sog. "Internationalen Ruhrbehörde" 1950 beendet.

5. endgültigen Festlegung der Wettrennen Polens: Da muss ich passen, weil ich nicht weiß, was du meinst! Was sind denn "Wettrennen Polens"??? Meinst du die "Westgrenzen Polens"? Die wurden im Potsdamer Abkommen nicht "endgültig" festgelegt! Die von Polen übernommenen deutschen Gebiete sollten nur von Polen verwaltet werden, gehörten völkerrechtlich also nicht zu Polen. Erst die Verhandlungen der Regierung Brandt mit Polen und die sog. "Ostverträge" brachten dann auch die völkerrechtliche Anerkennung.

Abschließend mächte ich dir noch ans Herz legen, einmal in dieses informative Heft zu schauen, das du kostenlos und völlig legal als PDF-Datei herunterladen oder auch im Internet lesen kannst, in dem der ganze Themenkomplex noch einmal ausführlicher dargestellt wird:

http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/10039/deutschland-1945-1949

Wenn du noch Fragen hast, dann lass' es mich wissen.   :-)

MfG

Arnold





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ergebnisse des Potsdamer Abkommens:

1.) Festlegung der Oder-Neiße-Linie als deutsche Ostgrenze
2.) Ausweisung der deutschen Bevölkerung aus osteuropäischen Staaten
3.) Durchführung der Entnazifizierung und Entmilitarisierung Deutschland
4.) Festlegung der Reparationsansprüche der Alliierten an Deutschland
5.) Einrichtung des Alliierten Kontrollrates in Berlin

Der Grundgedanke des Potsdamer Abkommens war: --> Deutschland soll nicht vernichtet werden, sondern einen demokratischen Aufbau erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinaLeniChrissi
12.03.2016, 13:23

Vielen dank für deine Antwort,  aber kannst du mir vielleicht sagen, wie Deutschland  entmilitarisiert und entnazifiziert wurde? 

0
Kommentar von Todayismydayx7
12.03.2016, 13:45

Entnazifizierung durch Zulassung von - Parteien (SPD - Vorsitz: Kurt Schuhmacher, CDU - Vorsitz: Konrad Adenauer , FDP - Vorsitz: Theodor Heuss) - neue Verwaltung (Bürgermeister, Landräte, Ministerpräsident) -erste freie Wahlen (Gemeinderäte, Stadträte, Landkreis, Landtagswahl, demokratische Landesregierung) -> Einsetzung von "unbelasteten" Deutschen in der Regierung also keine Nazis mehr Entmilitarisierung durch Verbot von Industrien: Um Deutschlands Kriegspotenzial auszuschalten, wurde die Herstellung von Waffen, Munition und Kriegsgerät und von Flugzeugen und Hochseeschiffen aller Art verboten und verhindert.

0

Was möchtest Du wissen?