USt-Zahlen richtig buchen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist vollkommen richtig. Sämtliche USt-Zahlungen an das Finanzamt sind Betriebsausgaben, alle USt-Erstattungen sind Betriebseinnahmen.

okay, rechnen wir mal mit richtigem Geld ;-) : Ich bekomme vom Kunden 595€, zahle an meinen Lieferanten 357€. Habe ich noch 238. Nun zahl ich noch die 38€ ans FA und habe noch 200 über und nicht 162€!!

Ich versteh einfach nicht, wie die auf 162€ kommt!?!Bin ich zu blöd oder mach ich Fehler???

0
@Schappertn

Du denkst richtig. Welches Programm hast Du denn und wie hast du gebucht. Könntest du mal die Daten angeben. Könnte im Programm etwas falsch geschlüsselt sein?

0
@Teresamaria

An irgendeiner Stelle sind die 38 € doppelt als Ausgabe erfasst. Hast Du evtl. die Ausgabe brutto gebucht in der Überschussrechnung und dann noch die Zahlung an das Finanzamt?

0

Aus diesen beiden isolierten Rechnungen hast Du einen Überschuss von 238,00 €. Der Ausgleich der Umsatzsteuer und Vorsteuer passiert über die Umsatzsteuervoranmeldung. Die Zahlung wäre erst nach Ablauf des Quartals fällig und erst dann als Betriebsausgabe zu buchen, wenn die Belastung auf der Bank erfolgt. Nun kann aber in Deiner Buchhaltung eine Umsatzsteuerzahlung aus dem vorigen Voranmeldungszeitraum erfasst sein. Das müsstest Du einmal prüfen. Sonst ein Tip: druck Dir mal eine Gewinnermittlung für den bisherigen Zeitraum aus oder eine Summen- und Saldenliste. Da müsste die vereinnahmte Umsatzsteuer Betriebeinnahme und die gezahlte Vorsteuer Betriebsausgabe sein. Die Umsatzsteuervorauszahlungen müssten auf dem Konto 1780 beim SKR 03 erscheinen.

ja wenn ich aus den 238€ Überschuss die 38 ans FA zahle habe ich aufem Konto noch 200€ und alle Steuerschuld was MwSt angeht beglichen. Aber das Proggi zeigt mir dann 200 brutto an und 168,07 netto?!?!?!?! Versteh´s leider immer noch nit

0
@Schappertn

Du musst Konten falsch zugeordnet haben. Mir ist nämlich bei Proberechnen aufgefallen, dass Die Differenz von 200,00 € zu 168,07 € genau 31,93 € ist. Wenn ich jetzt von der zu zahlenden Umsatzsteuer (38,00 €) den Nettobetrag nehme, sind das - oh Wunder - 31.93 €.Das kann natürlich ein Zufall sein, kann aber auch auf eine falsche Kontenzuordnung zurückzuführen sein. Daher noch einmal mein Rat: Drucke eine kurzfristige Erfolgsrechnung aus, oder wie immer das in Deinem Programm heißt, und eine Summen- und Saldenliste und dazu die Konten Umsatzsteuer, Vorsteuer und Umsatzsteuervoranmeldung. Dann wirst Du bestimmt den Fehler finden.

0
@Helmuthk

HELMUTHK, ich glaube langsam, dass wir unseren Freund nach Paris schicken über Moskau. Er bräuchte nur das Konto Umsatzsteuer auf dem Bildschirm anschauen, ob dort in Soll zwei Mal der Betrag über € 38.- erscheint.

0

ZUFAELLIGER hat es schon richtig erkannt. Das Programm ist schon in Ordnung, aber da steckt ein Denkfehler drin. Sehr wahrscheinlich rechnest und buchst du die € 38.-, welche du an das Finanzamt schuldest, noch mal, obwohl das System für dich das schon erledigt hat. Schau in deinem Journal, ob du eine Buchung findest über € 38.-.

Ob Monatlichen oder Quartal Abführung spielt überhaupt keine Rolle.

SCHAPPERTN, warum zeigst du uns nicht, wie du gebucht hast? Wenn dein Programm automatisch die Vor- und Umsatzsteuer verbucht, dann hast du wahrscheinlich gebucht (zum Beispiel):

Waren an Bank € 357,- 300.- (Netto) 57.- (Vorsteuer) - Einkauf

Bank an Waren € 595.- 500.- (netto) 95.- (U. Steuer) - Verkauf

Oder so ähnlich. Wie hast du gebucht?

Mir scheint es so zu sein, dass, obwohl das Programm automatisch die Vor- und Umsatzsteuer nach den respektiven Konten transferiert, du nochmals die € 38.- extra buchst.

0

Was möchtest Du wissen?