UST ID / Steuernummer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alles schön und gut - aber was soll das?

Du wählst damit als Kleinunternehmer die Erwerbsbesteuerung; d. h. Du mußt den Wareneinkauf in Deutschland der USt unterwerfen; eine USt-Voranmeldung ist abzugeben - zusätzlich eine zusammenfassende Meldung an das Bundesamt für Finanzen. Du bist daran 2 Jahre gebunden.

Vor allen Dingen: Du kannst NICHT gleichzeitig den Umsatzsteuerbetrag als Vorsteuer abziehen - bei Kleinunternehmen ist das also kein Nullsummenspiel.

Der Aufwand ist viel zu groß.

Darum: Zahle mit polnischer USt und behandele den Bruttobetrag als Kosten für Wareneinkauf. Sonst zahlst Du die deutsche Umsatzsteuer und stellst Dich damit schlechter!!!

Wenn Du allerdings häufig im EU-Ausland einkaufst empfiehlt es sich u. U. freiwillig zur Umsatzsteuer zu optieren.

DerSchopenhauer 05.07.2013, 18:01

Kurze Erläuterung innergemeinschaftlicher Erwerb

Die USt fällt grundsätzlich dort an, wo der Ort des Umsatzes ist - also in Polen

Nutzen beide die USt-ID. dann wechselt die Besteuerung in das Land des Empfängers - also nach Deutschland

Die Rg. ist vom Polen ohne USt auszustellen.

Der Deutsche muß nun 19% USt abführen kann aber gleichzeitig diesen Betrag wieder als Vorsteuer gegenrechnen = Nullsummenspiel (weil Lieferungen innerhalb der EU USt-neutral sein müssen).

Kleinunternehmer sind allerdings nicht vorsteuerabzugsberechtigt - daher bleiben sie auf der USt. in Deutschland sitzen; bei EÜR sind das dann Betriebsausgaben.

Dies ist entsprechend in die USt-Voranmeldung einzutragen und gleichzeitig sind vierteljährig alle innergemeinschaftlichen Umsätze an das Bundesamt für Finanzen zu melden.

Also: Für gelegentliche Einkäufe in einem EU-Land ist es unsinnig sich dem innergemeinschaftlichen Erwerb zu unterwerfen.

0
vfbbob 05.07.2013, 18:06
@DerSchopenhauer

danke für die antwort. das wusste ich nicht, ich dachte man kann auch als kleinunternehmer kostenfrei im eu ausland bis 12.000€ pro Jahr einkaufen. alles was darüber geht muss dann in Deutschland versteuert werden so hatte ich das gedacht?

0
DerSchopenhauer 05.07.2013, 18:10
@vfbbob

Innergemeinschaftlicher Erwerb/innergemeinschaftliche Lieferungen

Ja - es ist schon verständlich, daß man das als USt-Laie nicht ganz überblicken kann.

Diese Regelungen sind äußerst kompliziert; dazu kommen noch diverse Ausnahmen und Abweichungen von grundsätzlichen Regelungen.

0
vfbbob 05.07.2013, 18:55
@DerSchopenhauer

Hallo,

also als kleinunternehmer kann ich nicht in der eu steuerfrei einkaufen sehe ich das richtig? daher soll ich lieber die 23% auf den EK zahlen anstatt 19% auf den VK in Deutschland?

Grüße

0
DerSchopenhauer 05.07.2013, 19:08
@vfbbob

Nicht 19% auf den VK sondern 19% auf den Nettorechnungsbetrag des polnischen Lieferanten ( = Erwerbsbesteuerung).

Nochmals:

Normalerweise muß der Pole seinen Umsatz der polnischen USt unterwerfen.

Bei einem innergemeinschaftlichen Erwerb wechselt die USt-Pflicht nach Deutschland - das polnische Finanzamt geht leer aus.

Damit das aber dennoch besteuert wird, muß nun der deutsche Erwerber die deutsche USt auf diesen Erwerb abführen.

Wer vorsteuerabzugsberechtigt ist (also DU als Kleinunternehmer NICHT), der kann die Ust. die er in Deutschland zahlen muß gleichzeitig wieder als Vorsteuer geltend machen = Nullsummenspiel; der Kleinunternehmer kann das nicht.

Du bleibst weiter umsatzsteuerbefreit für Deine eigenen Verkäufe- diese Erwerbsbesteuerung gilt nur für die innergemeinschaftlichen Erwerbe!!!

Der Aufwand dieses innergemeinschaftlichen Erwerbs ist einfach zu groß (vor allen Dingen für nur eine Warenlieferung) - es rentiert sich nicht, wenn Du keine regelmäßigen Einkäufe im EU-Ausland tätigts.

Und wenn doch - dann empfiehlt es sich freiwillig zur Umsatzsteuer zu optieren - dann wären auch Deine Umsätze in Deutschland USt-pflichtig und Du hättest auch den Vorsteuerabzug.

Bevor man so etwas macht, sollte man einen Steuerberater aufsuchen.

Also ich empfehle die 23% in Polen zu bezahlen - dann liegt kein innergemeinschaftlicher Erwerb vor (und Du brauchst dann auch die USt-ID nicht) und den vollen Bruttobetrag als Kosten des Wareneingangs erfassen.

0
DerSchopenhauer 05.07.2013, 19:16
@DerSchopenhauer

Ich glaube ich habe VK jetzt falsch verstanden - Du meinst wohl damit den VK des Polen - für Dich wäre das ja der EK - deshalb meine Verwirrung

Richtig - 23% in Polen zahlen und kompletten Betrag als Wareneingang buchen.

0

Wenn du Kleinunternehmer bist was willst du dann mit einer USt.-ID?

Als Kleinunternehmer bist darst du auf deinen Rechnungen die USt. nicht ausweisen und bist auch nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Ich rate dir an einen Steuerberater zu konsultieren.

Geh aufs Finanzamt und mach Druck normaler weise ist schon eine Nummer reserviert für dich welche sie dir sagen können . Die USt darfst du doch als Kleinunternehmer gar nicht ausweisen daher kannst du die Rechnung auch nicht Netto bekommen

vfbbob 05.07.2013, 16:56

Hallo,

doch kann ich aber nur im ausland bis 12.000€ pro jahr glaube ich umsatz

0
restlesss 05.07.2013, 17:00
@vfbbob

Meld dich auf jeden Fall beim F-amt , ich abe damals ca . 6 wochen warten müssen

0
vfbbob 05.07.2013, 17:06
@restlesss

danke für die Antwort. Hast du 6 Wochen warten müssen obwohl du beim Finanzamt warst?

0
restlesss 05.07.2013, 17:10
@vfbbob

Ich hatte damals Pech da sie einen neuen Beamten eingestellt hatten der nicht durchgeblickt hat , aber da du nicht mal die Steuernummer hast kann das schon dauern .

0
vfbbob 05.07.2013, 17:23
@restlesss

ok. und wie mach ich das jetzt mit dem Hersteller? ich bin ja unternehmer und bekomme meine id bald deshalb sehe ich es nicht ein die dortige Steuer in höhe von 23% zu bezahlen?

0
restlesss 05.07.2013, 17:29
@vfbbob

Erkundige dich ob du sie im nachhinein noch absetzen kannst

0
vfbbob 05.07.2013, 17:48
@restlesss

ok danke für die hilfe vorab, schönes Wochenende wünsche ich

0

Was möchtest Du wissen?