ust. befreiung - kleingewerbe

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du das Gewerbe als Kleinunternehmer angemeldet hast, berechnest Du keine MwSt auf der Rechnung. Auf der Rechnung notierst Du einen Satz àla "Kleinunternehmer gemäß §19 UStG". Die genaue Formulierung will mir gerade nicht einfallen, aber den Paragraphen 19 habe ich mir gemerkt.

Wenn Du Dein Gewerbe NICHT als Kleinunternehmer angemeldet hast, müsste, glaube ich, die MwSt drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soundbox
24.08.2009, 11:32

Also reicht aus, wenn ich den Satz "Kleinunternehmer gemäß §19 UStG..." drauf setze und nur den Nettowert drauf schreibe: z. B. 100 € und nicht 119 € inklusive MwSt.

0
Kommentar von Haesilein1951
27.08.2009, 17:37

So ein Satz könnte heißen: Ich nehme die Kleinunternehmerregelung (§19 Umsatzsteuergesetz - UstG) in Anspruch und weise bei meinen Rechnungen keine Umsatzsteuer aus. (Umsatzsteuer ist ja nur ein durchlaufender Posten. Du würdest sie einnehmen, mußt die Steuer aber auf der anderen Seite wieder ans Finanzamt abführen. Den einzigen Vorteil hat man, weil man dann die Vorsteuer (von Re.) geltend machen kann.Ist der Aufwand nicht wert.)

0

auf der rechnung muss die mehrwertsteuer stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knabberstange
24.08.2009, 10:30

Falsch..als Kleinunternehmer hast du keine MWST zum ausweisen.

0

UST ID...bekommst du doch vom Finanzamt..

Hat doch rein nix mit MWST zu tun

komisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leanderchen
24.08.2009, 10:34

@Knabberstange

>> Hat doch rein nix mit MWST zu tun

So einfach geht das nicht! MwSt (Mehrwertsteuer) ist das, was der Verkäufer als Umsatzsteuer bezeichnet und der Käufer als Vorsteuer. Wer kauft und verkauft, kann (wenn er nicht Kleinunternehmer ist) beides voneinander abziehen, um weniger Umsatzsteuer bezahlen zu müssen.

0
Kommentar von JSKAugsburg
24.08.2009, 10:38

nicht ganz richtig @knabberstange

0
Kommentar von JoWaKu
25.08.2009, 09:07

Die UST-idNr. wird für die Umsatzsteuer (Volksmund "Mehrwertsteuer") benutzt.

Man braucht sie aber nur als nicht-Kleinunternehmer und auch nur dann, wenn man ins/im EU-Ausland verkauft/kauft.

0

Was möchtest Du wissen?