USB Stick bootfähig gemacht und jetzt....

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Windows 7 installieren per Stick

USB-Stick in den USB-Port am PC stecken - Gerät starten.

Damit das Notebook auf den Stick zugreifen kann, muss im BIOS die Startreihenfolge geändert werden. Ins BIOS kommt man, indem man nach dem Systemstart die entsprechende Taste (meistens Entf oder F2) wiederholt drückt. Dadurch ändert man das Boot-Menü, bis das USB-Geräte an erster Stelle steht.

Achtung: Keine anderen Änderungen am BIOS vornehmen! Speichere die geänderte Boot-Reihenfolge mit F10 ab und starte das Notebook neu.

Auswahlbildschirm erscheint - Enter-Taste drücken - Installation von Windows 7 beginnt.

Wichtig: Wenn der Installations-Assistent von Windows 7 am Ende des Kopiervorgangs das System neu startet, unbedingt den Speicherstick entfernen! Sonst beginnt die Installation noch mal von vorn.

Nach einer kurzen Ladephase startet die Installation – erst vor schwarzen Hintergrund, dann auf der offiziellen Installations-Oberfläche von Windows 7.

SPRACHE, UHRZEIT und TASTATUR auf DEUTSCH stellen - WEITER.

Klick auf JETZT INSTALLIEREN

Installations-Assistent meldet Start des Setups.

Den Lizenzbedingungen von Windows 7 zustimmen – WEITER

Nun hat man die Wahl zwischen „bestehendes Windows-7-Betriebssystem aktualisieren“, das wäre dann die Option UPGRADE, oder Windows 7 von Grund auf neu zu installieren, das entspricht der Option BENUTZERDEFINIERT (erweitert).

Installationsort angeben. Hierzu siehst du eine Auflistung der Partitionen auf deinem Rechner. Klicke auf den passenden Eintrag und auf LAUFWERKOPTIONEN (erweitert).

Einige zusätzliche Symbole erscheinen im Menü, mit denen man eine bestehende Partition formatieren oder eine neue Partition in einem unpartitionierten Bereich der Festplatte anlegen kann. Genügt die ausgesuchte Partition den Ansprüchen von Windows 7 installiert man WEITER. (Für das reine Win 7-Betriebssystem in der 32 Bit-Version würden zwar 8GB als Untergrenze reichen. Für den praktischen Einsatz ist das aber zu wenig, da sich viele andere Programme auch oft nur auf C: installieren lassen. 40 GB wären daher wohl eher angemessen.)

Wichtig: Wenn man Änderungen an den Partitionen vornimmst, sind die darauf gespeicherten Daten möglicherweise nicht mehr verfügbar und werden gelöscht! Sichere also im Vorfeld wichtige Daten.

Nun beginnt der tatsächliche Kopiervorgang der Windows-7-Daten. Diese werden erst kopiert, dann expandiert. Im Anschluss installiert der Assistent die nötigen Funktionen und Updates. Dieser Vorgang kann eine Weile dauern.

Zwischendurch führt Windows 7 einen Neustart durch. Der erfolgt automatisch, man muss nicht vor dem Rechner warten.

Windows 7 startet erstmalig von der Festplatte und nicht mehr von der Installations-DVD oder dem USB-Stick

Der Assistent aktualisiert die Registrierungseinstellungen, startet die nötigen Windows-Dienste und schließt die Installation ab. Automatisch erfolgt jetzt ein zweiter Neustart des Betriebssystems.

Wieder zurück auf der Installations-Oberfläche erfolgt die Ersteinrichtung von Windows 7, die Videoleistung des Rechners wird überprüft, um die passende Windows-Oberfläche mit den korrekten Einstellungen starten zu können.

Als nächstes richtet man sich sein BENUTZERPROFIL ein, mit dem man sich in Zukunft beim Betriebssystem anmeldet. WEITER.

KENNWORT EINRICHTEN – WEITER

SICHERHEITSEINSTELLUNGEN festlegen. Am besten EMPFOHLENE EINSTELLUNGEN VERWENDEN auswählen, um das System optimal zu schützen.

ZEIT- UND DATUMSEINSTELLUNGEN überprüfen. In den meisten Fällen erkennt Windows Zeitzone und Datum automatisch richtig. WEITER.

Ist der Rechner bereits in ein Netzwerk integriert oder mit dem Internet verbunden, erkennt Windows dies und fragt nach, wie es die Verbindung beurteilen soll. Steht der PC zu Hause, empfiehlt sich die Einstellung HEIMNETZWERK. ODER NETZWERK EINRICHTEN. Daraufhin richtet Windows das ausgewählte Netzwerk als Voreinstellung im System ein.

Damit sind alle nötigen Einstellungen vorgenommen. Windows 7 startet mit vorgenommenen Konfiguration.

Zuletzt kann man noch die DESKTOP-OBERFLÄCHE ANPASSEN.

Glückwunsch, das neue Betriebssystem ist fertig installiert!

Du musst aber ein bootfähiges Win7 auf dem Stick haben, nicht nur die Iso-Datei!

Wenn der Windows sich auf dem Stick befindet dann geht das schon.

Was möchtest Du wissen?