USA Präsidentschaftswahlen, alles nur ein Test?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der ganze Wahlk(r)ampf ein sinnentleertes Spektakel, zudem sehr teuer, so dass nur Multimillionäre als US-Präsidenten in Frage kommen, sprich es ist undemokratisch.

voayager 03.11.2016, 23:54

danke für den Stern

0

Der Begriff "Wahlen" wird hier mißbraucht. Es ist lediglich ein albernes Kasperletheater für eine Volksmehrheit, die eh keinen Durchblick hat, sich aber dennoch einbildet, die Dinge zu verstehen.

Was politisch wirklich geschieht, ist längst von anderen Stellen festgelegt. Ein Präsident ist günstigstenfalls das Aushängeschild, um Rechtsstaatlichkeit vorzutäuschen. Und wo ein Präsident doch einmal etwas anderes durchsetzen könnte, als es den grauen Eminenzen im Hintergrund genehm ist, da steht der Attentäter bereits in den Startlöchern.

Beide Kandidaten haben die Kontrolle über ihre Medien verloren.

Programmatik ist kaum vorhanden bzw populistisch wenn überhaupt zum Vorschein kommt.

Die Frage ist nur welchen Politik die Kandidaten bereit sind als Gesicht zu representieren.

Sicher ist dass beide zu letzten Ende für die USA sich entscheiden werden.

Wie in jede Andere Land auch. Was sonst?

Was für eine Wahl denn bitte? Du glaubst doch nicht wirklich das die beiden unterschiedlich Regieren würden ? Sie sind beide nur Marionetten für das Volk..

Anonbrother 02.11.2016, 00:51

Das "Volk" 4-5 Leute vielleicht ;-)

0
zasch 02.11.2016, 00:54

Wie Politik betrieben wird und wurde ist mir bewusst. Ich will auf diese seltsame Wahl und deren Wahlkanditaten hinaus. Und ich frage mich weiter hin wie tief die USA mit solchen Repräsentanten sinken kann und wie lange das weltweit dann gut gehen soll.

1
LaQuica 02.11.2016, 00:59
@zasch

Naja das wird bis zu ihrem Untergang als führende Weltmacht weiter gehen. Jedes große Imperium ist irgendwann zerfallen. Das römische, die Osmanen, Die englische Krone, die Niederländer, die Spanier, die Portugiesen .. Alle Großen Imperien haben ein Verfallsdatum und diesmal können wir es sogar selbst beobachten wie sowas zustande kommt. Aber ich persönlich bin am meisten darauf gespannt was Passiert wenn es soweit ist und das Imperium USA untergegangen ist. Das wird dann wirklich interessant. 

0

Naja da die USA ein Freies Land ist (oder so) haben sie freie Meinung wer ihr Land vertreten soll...

Also sie haben die wunderbare Wahl zwischen:

A) Größenwahn, Krieg, Bestechung, Skandale, Diktatur (Diktatur ist übertrieben aber ich hoffe ihr wisst was ich damit sagen will)

Oder

B) Größenwahn, Krieg, Korruption, Geheimhaltung, Bestechungen, Skandale, und noch so n paar Wörter...

Im Endeffekt kommt beides aufs selbe:
Weiterhin werden irgendwohin Truppen entsand um die Welt zu 'befreien' (oder so)...
*hust*
Fakt: In Ägypten ist ein riesiges Erdgasvorkommen entdeckt worden!
USA: Sieht so aus als würde Ägypten etwas 'Freiheit' brauchen
*hust*

Weiterhin sitzen die selben Leute da und befehlen dem Presidenten was er zu tun hat.

Weiterhin haben die selben Leute die Macht und machen was ihnen gefällt...

Also 'das kleinere Übel' zu wählen ist in diesem Fall egal...

LG
Anon

LaQuica 02.11.2016, 00:56

Ah mit Trump bin ich mir unsicher was das entsenden von Truppen angeht. Ihm trau ich das aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen grund zu das er damit aufhören würde die welt zu "bemuttern" mit der US Army. Vllt. Irre ich mich da auch ^^ 

0
zasch 02.11.2016, 01:04
@LaQuica

Könnte ja ne ihm bekannte Bank dran verdienen .. aber das trifft wie gesagt auf beide Kandidaten zu

0

Was möchtest Du wissen?