USA: müssen die Moslems und die Mexikaner jetzt wirklich alle raus aus Amerika?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich denke man sollte bedenken dass Trump Präsident ist und nicht alleinherschender Diktator. In den USA verfügt der Präsident über wenig Macht, im Vergleich zu Ländern wie Frankreich, der Türkei, dem Premier Minister in England oder selbst dem Regierungschef in Deutschland. 

Der Kongress hat in den USA das letzte Wort wenn es zum Aufeinandertreffen zwischen Präsident und Kongress kommt. Der Supreme Court ist sehr stark (ähnlich wie in Deutschland das BVerfG). 

Ausserdem ist es in den meisten Staaten üblich das Massnahmen gegen illegale Einwanderer getroffen werden. Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Kurs bei der Ausweisung der Mexikaner hat er schon im Vorfeld der Wahl geändert (da man ihm nahelegte, dass dadurch viele wichtige Arbeitskräfte flöten gehen würden), ob er tatsächlich die 11 Mio. Mexikaner, die sich illegal in den USA aufhalten ausweisen wird ist eher fraglich. Schon alleine aus infrastrukturellen und umsetzungsproblematischen Gründen. Moslems werden auch nicht ausgewiesen, es sei den, man weist ihnen kriminelle Aktivitäten nach und die Einreise wird wohl schwerer. Da man einen Trump aber eben auch nur schwer einschätzen kann auf Grund seiner Unberechenbarkeit und seiner Neigung zu Kurzschlusshandlungen, kann noch viel passieren. Kommt halt ganz darauf an, ob er sich von seinen Beratern einnorden lässt oder den großen Zampano, der sich alles erlauben kann spielen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal Ernsthaft. Ein Präsident kann nicht einfach alle Gesetze ändern, auch nicht in den USA.

Allerdings werden die Illegal eingewanderten vermutlich nach und nach des Landes verwiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal ist der Amtsantritt erst im Januar, vorher passiert da 0. Zweitens, muss dafür ein Gesetz veranlasst werden, welches durch die verschiedenen Exekutiven muss. Drittens wird auf jeden Fall kein Gesetz verabschiedet, dass alle Ausländer aus einem Land rauswirft. 1939... Klingelt's ? Da klappte es auch nicht, und niemand würde zulassen, dass dies nochmal so vorkommen würde. 

Lustig wie sich alle verrückt machen, weil Trump nun Präsident ist. Vor allem in DE. 


Mit freundlichen Grüßen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mexikaner haben einen eigenen Staat in Amerika. Er liegt etwas südlich der USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls die illegal in den USA lebenden Mexikaner ausgewiesen werden, würden die Bewohner der USA bald verhungern, denn die Arbeiten auf den Feldern werden weitgehend von diesen Menschen gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht einmal Trump ist so durchgeknallt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Auch unter Trump bräuchte man dafür eine gesetzliche Handhabe. Die wird er aber nicht bekommen und auch nicht anstreben.

Seinen Ankündigungen zufolge will er ja eigentlich "nur" die Illegalen ohne Aufenthaltstitel rausschmeißen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der kann machen was auch immer der will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wilkinson
09.11.2016, 19:07

Das ist, Pardon, absoluter Blödsinn. Trump ist designierter Präsident der U S A. Und kein nordkoreanischer Diktator.

Auch und gerade er!!  hat sich an Gesetze zu halten.

Und selbst, wenn er gedenkt, ein Gesetz durch ein anderes zu ersetzen, bedarf dies einer Mehrheit. 

Sooo einfach, wie Du das darstellst, ist das Gott sei Dank nicht!

0

Nein, er will die illegalen Einwanderer stoppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ich glaube viel mehr, dass er die illegale Einwanderung in die USA stoppen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle illegal dort eingereisten und lebenden haben das zu befürchten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?