US-Sanktionen gegen Russland?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Berechtigung?

Die Kritik bedarf keiner Berechtigung.

Aber dein Vergleich ist durchaus berechtigt. 😉

Aktuell verbessern sich die EU-russischen Beziehungen im allgemeinen. Ein erneuter Konfrontationskurs seitens der USA ist hier kontraproduktiv. Die "deutschen AutoritĂ€ten" haben nun die BefĂŒrchtung, dass die U.S.-AutoritĂ€ten das Gleiche von ihnen erwarten werden, was fĂŒr die europĂ€ische Wirtschaft (und fĂŒr den eigenen Geldbeutel) aus ihrer Perspektive negative Folgen haben könnte.

Diese Kritik ist einer Art Zeichen des Unwillen diesen Kurs zu unterstĂŒtzen. Es wird damit ein Zeichen gesetzt. 

Mal sehen wir lange das anhÀlt.

Hauptkritikpunkt der EU an den US-Sanktionen dürfte sein, dass diese auch auf Unternehmen ausgedehnt werden können, die Handel mit Russland treiben und es eben nicht mehr nur um Rüstungsgüter oder sog. dual-use-Güter geht, die sowohl militärisch als auch zivil genutzt werden können, sondern auch um Energie-Import.

0

Die Berechtigung der Kritik der Europaeer an die Ganghochschaltung der USA mit den Sanktionen gegen Russland, sind nicht koordiniert.

Aus dieser Ecke kommt der Hauptfrust, denn die Erwartungshaltung der USA, dass Europa klaglos diese Sanktionen mittraegt, soll so nicht mehr gelten.

Die Europaeer haben langsam begriffen, die USA kocht ihre eingene Suppe und erwartet die Ausloefelung durch die EU.

Die wollen dieses Vorgehen allerdings nicht mehr unterstuetzen, es ist eine Eskalation und Provokation zugleich.

Die weiter Abnabelung von den noch funktionierenden Wirtschaftsbeziehungen, auch von DE, waere die Folge.

Der Widerspruch aus Europa ist damit berechtigt, von den politischen Zielen der USA traegt damit Europa die Hauptlasten.

Wirtschaftlich will die USA profitieren, nach Polen liefert sie ja schon ihr Fluessiggas und wuerde es gerne den anderen europaeischen Laendern aufdruecken. 

Als zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, die funktionierenden Wirtschaftskontakte der Eu mit Russland nachtraeglich stoeren und somit selber einen Reibach zu machen.

Hierbei gibt es keine Freundschaft, nur noch wirtschaftliche Interessen, jeder fuer sich.

Wahlkampf steht auch an, somit braucht der Buerger ein paar Knochen.   

Seit wann braucht es eine Berechtigung (die von wem erteilt werden sollte?) um Kritik zu äußern?

Kritik führt gelegentlich dazu, dass man sein handeln überdenkt und vielleicht (!) ändert.

Darauf zu reagieren mit: "Machst Du ja auch (ähnlich)", führt eher nicht weiter.

Das Sanktionen gegen Staaten oder große Institutionen praktisch immer bedeutet, man "prügelt" die, die nicht unmittelbar reagieren können (Bevölkerung, Angestellte etc.) und nicht die, die man "zurechtweisen" möchte, dafür gibt es hinreichende Belege in der Geschichte.

Seit wann braucht es eine Berechtigung 

Ich erachte es schon als notwendig, bei Kritiken die eigene Handlung im gleichen Kontext zu betrachten. Das nennt sich dann "moralische" Berechtigung!

0
@666Phoenix
Das nennt sich dann "moralische" Berechtigung!

Heißt im Klartext: Die Berechtigung erteilt sich der Kritiker selbst.

Denn Moral ist ein so wunderbar dehnbarer Begriff, dass daraus kaum Probleme erwachsen dürften.

0

Kann ich Probleme bei der Einreise in die USA bekommen, wenn ich RUS mag?

Meine Mutter möchte einmal in ihrem Leben nach NY und ja ich mag Amerika eigentlich nicht so sehr aber möchte ihr noch diesen Wunsch erfüllen.

Ich verachte aber die US-Politik und kommentiere auch fleißig auf RT, bin in Facebook in unzähligen Pro-Rußland Gruppen und finde auch, daß sich Deutschland lieber mit Rußland verbünden sollte.

Aber kann ich da ein Problem bei der Einreise kriegen? Habe schon gehört, daß jedes Jahr einige hundert Deutsche der Einreise verweigert wird, weil die Zöllner dann Faebookprofile oder so kontrolliert haben.

Und dann muß man den Rückflug zahlen und kriegt das nichtmal vorher gesagt bei der Beantragung des Visum.

Wie ist das? War schonmal jemand in den USA und gleichzeitig politisch gegen USA?

...zur Frage

Wovon lebt Nordkorea (Handel) und warum importieren Japan und SĂŒdkorea aus Nordkorea?

  • Bitte keine Diskussionen über die aktuellen Scharmünzel -

Mich interessiert die Handelsbilanz Nordkoreas bzw. welche Güter dieses Land in welche Länder exportiert.

Ich fand mal eine Auflistung (die ich leider nicht mehr finde), demnach exportiert Deutschland relativ viel nach Nordkorea (um die 8 Milliarden) und importiert Güter im Wert von rund 2 Milliarden.

Die EU-Sanktionen verbieten aber so ziemlich alles an Handel: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/Aktueller_Stand_der_Sanktionen_gegen_Nord-Korea.html

Da frage ich mich eher, was nicht sanktioniert ist, der Handel mit Butterkeksen?

Es muß ja irgendetwas sein, das gehandelt wird oder das Deutschland dort verkauft, zumindest die offizielle Statistik wies ja die 8 Mrd aus, also nicht über irgendwelche Schattenkanäle.

Dann sagt wikipedia, daß: > Die Exporte Nordkoreas beliefen sich 2003 auf eine Höhe von 1,044 Milliarden US-Dollar. Hauptexportprodukte waren Mineralien, Metallprodukte, Rüstungserzeugnisse, landwirtschaftliche und Fischereiprodukte. Hauptexportpartner waren 2003 Südkorea (28,5 %), China (28,4 %) und Japan (24,7 %)

Nun gut, China ist ja bekannt, aber Japan und Südkorea nehmen zusammen die Hälfte aller Exporte ab, obwohl sie regelmäßig "bedroht" werden. So groß kann die Bedrohung dann wohl doch nicht sein, wenn der geiz obsiegt. Sonst könnten sie ja zusammen beschließen gar nichts mehr zu importieren und würden NK somit die Hälfte des Absatzes nehmen?

Was mich noch interessieren würde, mit wem handelt NK noch? China? Kuba und Iran wahrscheinlich? Entwicklungsländer? Irgendwo her müssen sie ja das Geld für ihre militärischen Experimente haben?

Gibt es Länder, denen NK den Überflug (zivile Flugzeuge) verbietet? Wie sieht es mit Schiffahrtsstraßen wie dem Panamakanal oder Suezkanal aus, fallen die unter die Sanktionen bzw. kann Nordkorea daran gehindert werden, diese zu durchfahren?

Hat die USA zu Nordkorea ähnliche Sanktionen wie die EU (siehe Link)? Wer kennt sich damit ein wenig aus?

Wäre sehr freundlich, wenn mir jemand Hinweise geben könnte

...zur Frage

Warum hat der Westen den so einen Faible an Nationalisten in OsteuropÀischen Staaten wie Ukraine und Russland?

Was finden die den an Politikern wie zB. Nawalny (Russland) so geil???

Merkel und Co. Gedenken Tage wie den Holocaust und trotzdem haben die Sympathie für den Rechten „Oppositionellen“ Nawalny der zB. den Holocaust leugnet...

Hier ein Video von Nawalny der beim Russischen Marsch auf der Bühne steht... es gibt deutsche Dokus über solche Märsche wo auch klar und deutlich gesagt wird das es Radikale sind (Nationalisten/Faschisten).

https://youtu.be/dUEuCMOshlw

Im Grunde ist er ja mit Dimitri Jarosch den Nationalisten der Ukrainischen Partei Rechter Sektor vergleichbar...

In Deutschland leben doch Menschen mit einem gesunden Verstand und in Gegensatz zu Nordkorea haben wir Internet Zugang... wieso informieren sich die Leute nicht erst einmal gründlich bevor man jemanden in den Dreck zieht? Den man kann gerade auch vor allem nicht unseren Medien und Politikern Blind vertrauen, zB. Von der Leyen über die 100.000 russischen Truppen bei Zapad über die es keinen einzigen Nachweis gibt...

...zur Frage

Wieso ist Deutschland immernoch von Amerika besetzt?

Ich meine, bin ich jetzt im falschem Film ? 50,000 US-Soldaten (1/3 so groß wie die gesamte Bundeswehr), 250 Stützpunkte und verdammt nochmal ,,amerikanische,, Städte. Ja, richtig gehört, ganze Städte welche extra nach Usa aufgebaut ist, mit englischer Sprache und wo mit Dollar bezahlt werden muss. Müssen wir uns jetzt auch noch für die Soldaten ,,integrieren,, ? Wir sind doch in Deutschland, oder ? Und bei einem Kriegsfall, wären wir der Schauplatz für USA vs Russland.....

...zur Frage

Macht es Sinn, Politiker wie Netanjahu oder die Leute von der Hamas umstimmen zu wollen?

Würde sagen wenn dort Frieden herrschen soll, muss jemand einmarschieren und "aufräumen". Macht aber keiner, da international nur viel geredet, höchstens mal "scharf kritisiert" oder Sanktionen gemacht werden. Eigene Soldaten will man ja nicht verlieren.

Es geht immer darum, dass Machthaber an der Macht bleiben wollen. Ist einfach menschlich und eine verfahrene Situation. Jeder genießt halt die Macht. US-Präsidenten wollen nicht US-Soldaten Opfern, weil das Wählerstimmen kostet. Aber sie müssen ab und zu mal Dicken geben - da gehts auch um Wählerstimmen, nicht um andere Länder einzuschüchtern oder sonstwas.

Deutsche Politiker ist es genauso.

So halt auch Netanjahu. Der muss gegenüber dem Iran den Dicken geben, gegenüber Palästina auch und da keine Zugeständnisse machen. Vielleicht ist er privat sogar ganz cool drauf und wär da anders. Aber da er an der Macht ist und das von ihm manche erwarten und er sich gegenüber bestimmten Wählerkreisen präsentieren muss macht er das so. Er kommuniziert eigentlich mit Wählern in seinem eigenen Land, auch wenn er mit dem Ausland spricht und vor Iran usw. warnt.

So ist es sicher auch bei den Terroristen und Anführern dort.

Man kann hier nix machen. Halte alles für aussichtslos. Aber aufhören mit irgendwelchen sinnlosen Versuchen wird auch keiner, da das auch Politik ist und das "Gelaber" dazu dient sich im eigenen Land gut darzustellen (auch bei dt. Politikern).

Menschen sind halt Menschen. Und das ist halt so. Und genau deswegen weil Menschen Menschen sind hat auch früher unter Hitler das funktioniert, weil Machthabe ihre Position behalten wollten. Dazu kam damals dass das Volk Angst hatte. Man kritisiert immer viele Mitläufer - aber hätten die sich dagegengestellt wären sie sicher selber gekillt worden. Kann Menschen verstehen, die sich menschlich verhalten.

Ist leider nicht gut, die die in gefährlichen Gebieten leben haben aber halt einfach "Pech" gehabt. Einzig sinnvolles was man machen kann ist mit Asyl geben und so, das kann Deutschland und die EU auch allein ohne die Kack-UN die mit ihrem komischen Sicherheitsrat und Veto sich gegenseitig blockieren (Lachnummer, die ganze UN, gehört abgeschafft).

...zur Frage

WĂŒrde Russland der TĂŒrkei den RĂŒcken stĂ€rken in einem TĂŒrkei Vs. Europa krieg?

Natürlich nur wenn es zu so einer Sache kommen WÜRDE!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?