US-Präsident Trump des Amtes entheben Wie realistisch ist das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bisher ist das unrealistisch. Dazu müßte ihm erst mal ein Verbrechen oder ein Amtsvergehen nachgewiesen werden, d.h. er muß vom einem Gericht für schuldig befunden worden sein.  Und dann müßte der Antrag vom Repräsentantenhaus kommen. Vom Parlament, da hat er aber die Mehrheit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
15.07.2017, 13:47

Wahrscheinlich liegt ein Verstoß gegen das US-Parteienfinanzierungsgesetz bereits vor; diskutiert wird gar über den Vorwurf "Landesverrat", aber ich teile Deine Einschätzung.
Sofern uns' Donald es nicht wieder schafft, sich erst noch richtig tief in das Problem zu vertwitterrammeln. :)

0

Das Amtsenthebungsverfahren ist ein langwieriger Prozess und es ist einer der wenigen letzten "Heiligtümer" in der US-Politik, das man nicht so einfach nutzt.

Im Moment sind ja die republikanischen Reihen noch relativ geschlossen und diese haben auch die Mehrheit in beiden Häusern.

Darüber hinaus sind ja zwar schon einige Dinge herausgekommen, aber noch nicht eine einzelne Sache, die ihm das Amt kosten könnte.

Ich glaube wenn ein Amtsenthebungsverfahren in Gang gesetzt wird, dann wird das zwischen Juni und Oktober 2018 geschehen. Das sind die heißen Monate vor den Mid-Term Elections und wenn einige Republikaner ihre Felle wegschwimmen sehen, kann es gut sein, dass sie, vorausgesetzt ein driftigter Anlass, sich offen gegen Trump wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Extrem unrealistisch, sofern nicht wesentlich skandalöseres noch auftaucht.

Trump ist ja eh in einer extrem glücklichen Situation, dass die Republikaner überall eine satte Mehrheit haben. Davon konnte ein Obama nur träumen, bzw. auch etliche andere Präsidenten.

Aber Obama hat halt viel versprochen, konnte wenig erfüllen und deshalb ist Trump jetzt in dieser glücklichen Lage, dass er halt auch mal " komische" Entscheidungen treffen kann und damit durch kommt. Zumindest im Moment noch.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
15.07.2017, 12:40

Na ja, er hat ne knappe Mehrheit, keine satte Mehrheit und auch seine "Parteifreunde" ziehen sich nach und nach von ihm zurück.

0

Derzeit vollkommen unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Amtsenthebung ist in den USA nur möglich,wenn ein Landesverrat,eine Bestechung oder andere schwere Verbrechen vorliegen.Das ist bisher nur einmal vorgekommen: Nixon hat vorzeitig "den Hut genommen".Meine Informationen über dieses Thema sind begrenzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
15.07.2017, 15:43

Stimmt nicht.

Nixon ist VOR der Amtenthebung gegangen, um einer Veruteilung zu entgegen.

Dagegen gab es zwei tatsächlich durchgeführte Verfahren :


1868 gegen Andrew Johnson


1999 gegen Bill Clinton

Beide haben aber keine Enthebung nach sich gezogen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amtsenthebungsverfahren



0

aus welchem grund? weil er das macht was er vor der wahl versprochen hat? das ist kein grund auch wenn es für politiker sehr ungewöhnlich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
15.07.2017, 12:39

Als ob er machen würde, was er angesagt hat, bzw. als ob er das machen dürfte... 

0
Kommentar von Hartos
15.07.2017, 12:59

Bester Mann💪

1
Kommentar von Vito90
15.07.2017, 14:50

Natürlich hat er das, er hat jetzt schon mehr Wahlversprechen eingelöst als seine Vorgänger in ihrer gesamten Amtszeit.

0

Unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?