US Defender Europe 2020?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

finde ich nicht gut 60%
finde ich gut 20%
Sonstiges (Kommentar) 20%

7 Antworten

finde ich nicht gut

Krieg und Kriegsvorbereitung lohnen sich.

Wenn man vor 10 Jahren 100T€ investiert hätte, würde man heute folgenes "ernten":

Zivil

122 T€ (Sparbuch)
222 T€ (DAX)
274 T€ (Dow Jones)

Rüstungsfirmen

 350 T€ (United Technologies)
 900 T€ (Lockheed Martin)
2750 T€ (Transdigm Group)

Die Zahlen sind hier zusammengefasst: https://www.nachdenkseiten.de/?p=57688

Man kann sie auch auf finanzportalen oder bei der Bank nachfragen, z.B. hier: https://www.finanzen.net/aktien/transdigm_group-aktie

Es ist ein perverses Spiel, bei dem wenige profitieren und viele darunter leiden und das gespielt werden kann, weil man dem Durchschnittsdepp mit Hilfe der einheitsmedien permanent Angst vor diffusen Feindbildern machen kann.

witzigerweise tanzt hier auch Obama der "Friedensnobelpreisträger" nicht aus der Reihe.

0
Soll das eigentlich eine Provokation gegen Russland sein, oder was hat das für einen Sinn?

Sind denn alle russischen Manöver an der Grenze zu Polen/dem Baltikum/Finnland eine Provokation gegen diese Länder?

Die Frage solltest du nicht in Dtld. stellen. Wir sind weit weg. Wir brauchen uns erstmal keine Sorgen machen, dass Teile unseres Landes von russischen Urlaubern besetzt werden. Die Chance, dass russische Luftabwehrraketen in unserem Land eine Passagiermaschine abschießen, stehen auch sehr gering.

Stell die Frage in einem der o.g. Länder und der Antiamerikanismus, sowie der Antimilitarismus wird deutlich geringer ausfallen. Die amerikanischen und Nato-Soldaten sind auf Einladung der Regierungen dieser Länder dort. Diese Länder können innerhalb ihrer Grenzen machen was ihnen gefällt.

finde ich nicht gut

Die USA brauchen keine Manoever, sie machen doch laufend ihre "Uebungen" im Original, somit muessten sie doch in der Kriegsfuehrung, keinen Nachholebedarf haben?

https://lwfreiheit.wordpress.com/usa-kriege-seit-1945/

Woher ich das weiß:Hobby
finde ich gut

Angesichts des ständigen Säbelrasselns der Russen ist es schlicht sinnvoll, zu demonstrieren, wie man auf neuerliche russische Anektionsgelüste im Baltikum oder sonstwo in Osteuropa reagieren könnte.

Wenn du schon deine Propagandaschrei hier von sich gibst, dann lerne doch vorher euer Propagandavokabular auswendig. Das heisst Annexion. Und Russland hat damit nichts zu tun. Die NATO schon. NATO greif t länder an und besetzt sie, nicht Russland. und das Säbelrasseln kommt auch immer und ständig von der NATO. Ich finde soweiso wir sollten Mexiko vor Annexionsgelüsten der USA beschützen und in der Karibik Manöver abhalten.

3
@EKFS1945

Alberner Quatsch. Welche Länder soll die NATO denn besetzt haben? Die Russen wiederum haben zu sowjetischen Zeiten nahezu ganz Osteuropa "besetzt" und jede freiheitliche Regung sofort militärisch niedergeschlagen, DDR 53, Ungarn 56, CSSR 68. Darum sind sie dort auch bis heute verhasst.

0
@atzef

Irak ist bestzt. Afghanistan ist besetzt. Libyen "nur" zerstört und in den Bürgerkrieg gestürzt dadurch.

"Russen wiederum haben zu sowjetischen Zeiten"

Welchen Russen meinst du genau? Dschugaschwili oder Chrustschow? Ihr macht euch doch ein ums andere Mal lächerlich mit eurem russophoben Hass.

Der Westen wurde genau so von den USA besetzt und genau so wurde im Westen jeglicher Widerstand niedergeschlagen. Auch mit militärischen Mitteln. Ob es Kuba(die Schramme sitzt wohl tief bei den Amis, dass sie da vegreigt haben), Chile oder Panama war. Verhasst sind wir nur für idiotische Trolle wie dich. Ich habe ganz persönliche Erfahrungen in den Ländern machen dürfen und selbst eure dummdreiste Propaganda hat es nicht geschafft die Menschen umzupolen.

0

Welches westliche Land hat den den Russland in den letzten 500 Jahren überfallen?

1
@Nomex64

Franzosen, Engländer und Deutsche. Nie die USA. So what? Was hat das mit der Militärübung zu tun?

0
@atzef

"Nie die USA" wie kommst du jetzt auf "die USA"? Aber gut: hier standen Jahrzehte lang Atomraketen, die von Übersee kontrolliert wurden. Bei einem atomaren Konflikt in Europa säße Russland mit uns im gleichen Boot. Im Gegensatz zu den USA, die die Raketen kontrollierten.

"Was hat das mit der Militärübung zu tun?"

das ist offensichtlich eine rhetorische Frage, die dir zeigen soll, das deine diffuse, oberflächliche Panikmache ("ständigen Säbelrasselns der Russen") substanzlos ist.

0

meine Antwort unter deiner Antort wurde wieder gelöscht, was war diesmal dein Problem?

0

welches "ständigen Säbelrasselns der Russen"? Kannst du deine Floskel auch begründen?

1
Sonstiges (Kommentar)

Soldaten müssen üben, auch größere Manöver gehören dazu. Mit Provokation hat das nicht das geringste zu tun.

Woher ich das weiß:Beruf – Im aktiven Dienst.

Dann kann man doch andere Gebiete dafür wählen, ich bin zwar nicht so in der Thematik drin, aber mir kommt das ein bisschen vor, als ob dadurch für einen Krieg gegen Russland „geübt“ wird. Im Gegenzug dazu könnte Russland auch irgendwie „Vorbereitungen“ treffen, und die im Moment noch „gute Beziehung“ mit Russland könnte sich verschlechtern.

1
@Delfink

Polen und Staaten im Balkan sind nunmal NATO-Mitglieder. Das ist keine Provokation und die Russen sehen das auch nicht so.

2

Wie kann man so Blind sein? Wenn 200 Holligans für deiner Haustür aufmarschieren glaubst du auch die wollen nur spielen?

1
@Nomex64

Was in den Grenzen der NATO passiert interessiert die Russen nicht. Punkt.

Das sind Manöver gemeinsamer NATO Mitglieder...

0
@Nomex64

Ist mir doch egal? Die NATO beschwert sich ja auch nicht drüber. Nur die Medien selber sehen da ein Problem, wo keins ist.

0

Was möchtest Du wissen?