ursprung psychischer krankheiten

3 Antworten

Wenn es bereits eine Psychische Erkrankung in der Familie gibt, dann ist die Warscheinlichkeit höher auch daran zu erkranken. Aber generell kann man schon sagen das Psychische Krankheiten in der Kindheit entstehen. Es gibt aber auch viele, viele andere Ursachen. Es kommt immer auf die Krankheit und auf den Menschen an. Meistens kommen mehrere Faktoren zusammen.

Psychische Erkrankungen können nicht direkt auf eine Ursache zurückgeführt werden. Für die Entstehung werden sowohl biologische Faktoren (z. B. genetische Belastung, Stoffwechselveränderungen im Gehirn), familiäre Bedingungen (z. B. Eltern mit einer Depression) als auch belastende Lebenserfahrungen in der Vergangenheit (z. B. Trennungen, Tod eines wichtigen Menschen) in Betracht gezogen.

Das Zusammenwirken der verschiedenen Entstehungsfaktoren, auch Risikofaktoren genannt, bestimmt das Ausmaß der Vulnerabilität (= Anfälligkeit oder Verwundbarkeit) eines Menschen. Sie gibt Aufschluss darüber, wie sich Stress oder aktuell belastende Lebensereignisse - etwa Konflikte, schwere Erkrankungen wie Krebs, Pubertät oder Trennung - auf den Organismus eines Menschen auswirken. Für manche Menschen können normale Alltagsanforderungen schon eine Überforderung darstellen, andere Menschen geraten erst bei extremer Belastung oder Traumatisierung in psychische Krisen.

Quelle:

http://www.psychenet.de/psychische-gesundheit/psychische-erkrankungen/basiswissen.html

Gruss M69

Ja, zb wenn er immer geschlagen oder misshandelt wurde, als er noch, wie du schon sagtest, ein Kind war =/

Wo hat die Ideologie der Gleichheit ihren Ursprung?

Zurzeit herrscht ja die Ideologie vor, die behauptet, alles wäre gleich. Alle Memschen sind gleich, alle Kulturen sind gleich(wertig), alles ist gleich. Diese stimmt ja offensichtlichst nicht. Worin hat sie uhren Ursprung? Wo kommt so ein Unsinn her?

...zur Frage

Psychische Krankheiten (v.a Borderline-Störung) in Deutschland - Hat jemand genaue Quellen/ Statistiken?

Guten Abend

Ich suche für eine Hausarbeit eine Statistik/ eine Quelle, in der genau steht welcher Anteil der deutschen Bevölkerung unter psychischen Störungen leidet. Optimal wäre hierbei eine genaue Angabe zu der Borderline-Verteilung.

Habt vielen lieben Dank

SenzaAnima

...zur Frage

Kann ich meinen Vater anzeigen wegen psychischen Trauma?

Mein Vater hat früher mehrmals ziemlich heftig meinen Bruder verprügelt. Meine Mutter hat da aber nie was Polizei mäßig gemacht, war nicht regelmäßig und sie wollte es selbst klären. Bei ihr wurde er auch ein Mal handgreiflich. Mittlerweile lebt er seit ca 5 Jahren nicht mehr zu Hause bei uns. Und jetzt sind sowohl bei meiner Schwester als auch bei mir, besonders bei mir starke psychische Probleme aufgetreten, die auf ihn zurück zu führen sind, da er auch auf psychischer Ebene "sich einiges geleistet hat". Teils ist das noch gar nicht so lange her, da ich dennoch immer wieder Kontakt haben wollte. Kann ich ihn denn anzeigen, für meine psychischen Probleme, die eindeutig auf ihn zurück zu führen sind? Habe ich da irgendwelche Möglichkeiten oder Rechte?

...zur Frage

MSA Präsentation? psychische Krankheiten, Themen?

Eine Freundin und ich müssen uns für den Mittleren Schulabschluss für ein Thema entscheiden und darüber eine Präsentation halten. Wir interessieren uns sehr für Psychologie und hatten die Idee, den Vortrag über eine psychische Krankheit zu halten. Nun überlegen wir, welche, und wie wir das Thema als Fragestellung formolieren können (das Thema muss als Frage formoliert sein). Welche psychischen Krankheiten fändet ihr interessant und über welche würdet ihr eventuell den Vortrag halten bzw. welche Themen wären gut für eine Präsentation? Freue mich über Ideen!

...zur Frage

Hatte Michael Jackson irgend ne psychische Krankheit?

Welche psychischen Krankheiten hatte Michael Jackson?

...zur Frage

Wie bekommt man eine Diagnose für psychische Krankheiten?

Ich frage mich, wie Diagnosen zu psychischen Krankheiten (Schizophrenie, Depressionen, BPD,...) gestellt werden. Werden Diagnosen nur in Kliniken gestellt oder auch von eigenständingen Psychologen/Psychotherapeuten? Und was ist, wenn jemand mit einer psychischen Krankheit nie in eine Klinik muss, aber regelmäßig zur Therapie? Wie und wann wird da dann die Diagnose gestellt? Wird so jemand überhaupt diagnostiziert? Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der sich damit auskennt und meine Neugier stillen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?