Ursachen von Phenylketonurie (PKU)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt an einem Gendefekt. Dadurch funktioniert das Enzym, das Phenylalanin, eine Aminosäure (also ein Proteinbaustein), abbaut, nicht mehr. Dadurch reichern sich "falsche" Abbauformen von Phenylalanin im Körper an und schädigen das Zentrale Nervensystem (also vor allem das Gehirn). Das ist besonders bei Babys und Kindern gefährlich, weil sich das Gehirn dann nicht richtig entwickeln kann. Aber auch später, wenn die Entwicklung schon abgeschlossen ist, können Betroffene noch Probleme haben, wenn sie Phenylalanin aufnehmen (Kopfschmerzen, Unruhe usw). Deshalb ist es wichtig, dass die Krankheit ganz früh schon erkannt wird (kurz nach der Geburt). Auf PKU wird bei jedem Neugeborenen getestet. Leidet man an PKU darf man nur ganz wenig Phenylalanin zu sich nehmen, das bedeutet in der Regel, dass man auf alle Proteine in seiner Ernährung verzichtet und die notwendigen Stoffe anschließend als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt.

Nierenprobleme der mutter, schwangerschafts vergiftung.

Danke (:

0

Was möchtest Du wissen?