Ursachen für umkippen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Silcester vor 3 Jahren bin ich das erste Mal umgekippt, ich wurde in der Küche wieder wach, als der Notarzt über mich gebeugt stand und mir sagte, er wolle mich mitnehmen. Ich und Krankenhaus???? Nie nicht!

Nach der 3. Synkope bin ich dann von einem Arzt zum anderen, immer ohne Ergebnis. Ich kann mich jetzt mit Dir unterhalten und wache wieder auf, wenn ich im Krankenhaus bin. Irgendwann bei einem solchen Anfall hat man dann EEG-Veränderungen festgestellt, davor hat man EEG, mit Belastung, mit Schlafentzug, alles mögliche gemacht, ich habe weder hohen Blutdruck noch sonst eine Herzerkrankung.

Dann kam ein Arzt und meinte, ich hätte Epilepsie, aber ich krampfe nicht. Trotzdem bekomme ich eine Medikament und unter diesem sind die Anfälle deutlich weniger geworden. Das ist Levetiracetam. Ich war in einer Klinik, da habe ich beim Gespräch mit dem Arzte einen solchen Anfall bekommen, da tippte man auf Schlafmittelüberdosis, nur ich habe gar keine Medis genommen. Man tappt genauso im Dunklen, wie Du schreibst. Angeblich habe ich versucht, mit einer Wasserflasche zu telefonieren (gab nur leider keine Verbindung).

Ein Neurologe erklärte mir, ich sei nicht krank, ich bekäme nur eben diese Anfälle und machen könnte ich nichts. Ich soll sogar schon mal mit dem Auto gefahren sein, nur weiß ich nichts davon. Anschließend bin ich auch mehrere Tage völlig neben der Spur. Nun hat sich herausgestellt, bei den 1001 Untersuchungen, daß ich irgendwann eine Hirnblutung hatte und man vermutet hier die Ursahe, bloß genau kann es Dir keiner sagen. Hat man denn bei Dir mal ein MRT vom Kopf gemacht? Meine größte Sorge ist es immer, daß ich draußen mal umkippe, die Autoschlüssel habe ich längst gut versteckt, wer weiß, was ich sonst noch so anstelle.

Wenn Du ein Ergebis hast, laß es mich doch bitte wissen, weil es hört sich bei Dir genauso an, wie bei mir! Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gwenhopley
18.11.2015, 17:37

Bin leider immer ganz ohnmächtig, kann als zumindest nichts anstellen

0

Gut fürs "Umkippen" sind verschiedene Auslöser denkbar, die Folgeerscheinungen (Übelkeit, Schwindel, Schlafbedürfnis) tritt aber besonders häufig im Zusammenhang mit epileptischen Anfällen auf.

Ich bin zwar kein Mediziner, würde aber raten, mal in eine neurologische Klinik zu gehen, wo ein Langzeit-EEG gemacht werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gwenhopley
16.11.2015, 22:48

War schon mehrmals beim Neurologen, und weil mein Cousin auch Epelepsie hat, bin ich auch schon mehrmals drauf getestet worden, angeblich ist es das nicht. Aber das mit der klinik und langzeit eeg ist ein guter vorschlag, danke :)

0

ich kenne Änliche Probleme von Psychossymatrischer Kreislaufstörunge da sieht es Fast genauso aus und das kann zb auch von Stress kommen und ist auch nicht immer so einfach nachweisbar aber dan müste man etwas per Gehirnwellen messungen feststellen können.Versuche das mal über einen arzt für sellische erkrankungen am besten auch mit einem Neurologen.Fals es sowas ist must du die Auslöser erkennen und möglichst veringern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter hatte das so ähnlich
Wir sind von Arzt zi Arzt gerannt
Bis wir beim HNo waren der uns z Zahnarzt geschickt hat
Obwohl ich immer regelmäßig zum Zahnarzt mit meiner Tochter gegangen bin
Auf jeden Fall hat sich rausgestellt das meine Tochter so heftig mit den Zähnen knirscht das im Nacken Hals und Kopf Bereich alles so verspannt und verhärtet war das hat auf die Ohren geschlagen und dann kam es immer wieder zu einer kurzen Ohnmacht
Dem Zahnarzt und mir war bekannt das meine Tochter knirscht aber so schlimm
Mit einer Knirscherschiene und Massagen und Physiotherapie(zum Glück haben wir eine wunderbare Physiotherapeutin gefunden)
Ist der Schreck vorbei und meine Tochter kippt nicht mehr um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde ein Eisenmangel ausgeschlossen - denn auch bei Eisenmangel bekommt das Gehirn weniger Sauerstoff und kann dadurch eine Synkope auslösen. Zum Thema "Eisenmangel" und insbesondere den weiteren Symptomen kannst Du auch mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du erinnerst mich an eine amerikanische Frau. Das ist schon etwas her, aber es gab mal in den Nachrichten eine amerikanische Frau, die ständig GENAU WIE DU umgekippt ist und das ohne Grund. Sie war wie du ständig beim Arzt und alles, aber die haben gesagt, dass sie gesund sei. 

Wahrscheinlich hast du das auch. Da kann man soweit ich weiß leider nichts machen. Das ist bestimmt mega nervig für dich, aber auch damals in den Nachrichten hatten die gesagt, dass die Ursache nicht bewusst ist und dass die Ärzte wirklich keine Ahnung haben was das sei.

Aber ich wünsche dir noch viel Glück in deinem weiteren Leben und hoffentlich wirst du bald gesund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , es wäre gut wenn Du mal zum HNO-Arzt gehst,- kann auch sein, dass was mit dem Innenohr nicht stimmt (Gleichgewichtssinn etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht jede Tumorart lässt sich bei einem MRT erkennen ein CT mit Kontrastmittel wäre da sinnvoller wundert mich das die Ärzte sowas noch nicht gemacht haben. Die Symptome sind für mich stark nach 2 Ursachen zu beschreiben : 1. Hirntumor (Land auch gutartig sein) 2. Kristalle im Innenohr sog. Otholithen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?