Urologe für die Frau? Gibt´s den Ausdruck eigentlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt den Facharzt Urologie und Kinderurologie. In der Urologie beschäftigt man sich mit den Harnableitenden Organen, dazu gehört die Prostata des Mannes im weitesten Sinn(wegen der Nähe zur Harnröhre) dazu. Einen Facharzt für Frauenurologie gibt es nicht, das heißt im Schild des Arztes auch nicht so, das sind Wortspielereien von niedergelassenen Ärzten um "Kundschaft" anzulocken!

Der Gynäkologe stellt nicht wirklich einen Ersatz für einen Urologen dar, wird häufig verwechselt!

Vermutlich möchte der Urologe (Mann) potenziellen Kundinnen die Hemmschwelle, wegen urologischer Beschwerden zu einem Mann zu gehen, möglichst niedrig machen. Vielleicht ist er umzingelt von Urologinnen-Praxen.

Ein bisschen 'strange' wirkt das Schild auf jeden Fall. Wenn es "Urologie für die Frau" gibt, müsste er eigentlich auch "Urologie für den Mann" schreiben.

Das erinnert mich irgendwie an den "Familienbenutzer" von Loriot -- oder an ein früheres Preisschild am hiesigen Fußballstadion:

Eintritt:

  • Erwachsene: 10 DM
  • Frauen / Kinder: 5 DM

Richtig- mich läßt auch der Name aufhorchen: Dr. XXX!

0

also für männer urologe und bei frauen ist es der gynäkologe!halt ein arzt für frauen heilkunde!

Gynäkologen schicken Frauen mit immer wiederkehrenden Harnwegsbeschwerden auch zum Urologen.

0

Urologie und Gynäkologie sind unterschiedliche Fachgebiete.

Zum Urologen können Männer und Frauen gehen. Zum Gynäkologen eigentlich nur Frauen (bin grad am Überlegen, wo ein Mann mit Gynäkomastie eigentlich hingehen kann).

0

Warum sollte es das nicht geben.Ein Urologe ist ja nun mal kein reiner Männerarzt, sondern ein Arzt, für die harnableitenden Organe. Bin selber schon beim Urologen gewesen.

Männerarzt ist der Andropologe

Gibts das Wort überhaupt?

0
@heiuwe

Androloge, der Antropologe kümmert sich um längst verstorbene, z.B. bei Ausgrabungen unter dem Marktplatz!

0
@neurodoc

Mir ist das schon klar. Aber er schreibt sich mit th-,wenn nicht auch hier die Rechtschreibreform zugeschlagen hat.

0

Der Urologe ist kein Männerarzt.

Wikipedia bechreibt sein Aufgabengebiet so:

Die Urologie ist ein Teilgebiet der Medizin. Sie beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also von Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre, und den Geschlechtsorganen des Mannes, also Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen, Penis, sowie der Prostata. http://de.wikipedia.org/wiki/Urologie

der will sich halt bei Frauen nicht mit den Sachen beschäftigen, die nicht urologisch sind- warum solls das nicht geben?

Was möchtest Du wissen?