Urlaubszwang bei Krankheit ohne Krankenschein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Entgeltfortzahlungsgesetz §5:

"(1) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen."

Es wäre die Frage, ob der Arbeitgeber die Vorlage eines Attestes ab dem ersten Tag verlangt hat. Und es wäre die Frage, ob das grundsätzlich für alle gilt. Dann wäre nämlich der Betriebsrat zu beteiligen.

Wenn es keine derartige betriebsinterne Regelung gibt, hat der Chef Unrecht.

Danke erstmal für die super schnellen Antworten. Es gibt nur die Regelung, dass der Arbeitnehmer unverzüglich mitzuteilen hat, wenn er krank ist oder sonst was laut Arbeitsvertrag. Laut des o.a. Gesetzes kann dann der Arbeitnehmer ohne Krankenschein bis zu 3 Tage krank feiern, wenn er bescheid gesagt hat, ohne, dass er ein Attest einreichen muss, richtig? Also darf man auch kein "Zwangsurlaub" eintragen für die Zeit? Oder kann der Chef das einfach so bestimmen? Ein Betriebsrat gibt es leider nicht.

Vielen Dank.

0
@Sheela222

Der Arbeitgeber müsste dann vorher angeordnet haben, dass ein Attest schon ab dem ersten Tag vorgelegt werden muss. Wenn ein Mitarbeiter das dann nicht tut, wäre das eine Verletzung der Arbeitspflichten. An den Urlaub darf der Chef nicht eigenmächtig drangehen.

0
@PeterSchu

Super, dann berufe ich mich jetzt erst mal auf das o. a. Gesetz. Aber werden dann die Leute, die Lohn bekommen für den Tag krank eigentlich bezahlt?

0
@PeterSchu

Danke fürs Sternchen. Und von mir noch eine Ergänzung:

Urlaub dient der Erholung und kann daher nicht als Aufrechnung von Krankheitstagen verwendet werden. Ein Urlaub ist in der Regel einvernehmlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber festzulegen.

Wenn der Chef der Ansicht wäre, dass ein unentschuldigtes Fehlen vorliegt, dann könnte er meine Erachtens nur den Lohn dafür kürzen, aber nicht den Urlaub.

Und ein Tipp: frag doch den Chef, auf welcher gesetzlichen Grundlage er den Urlaub abziehen möchte.

0
@PeterSchu

Zu deiner Zusatzfrage hier §3 des Gesetzes:

"(1) Wird ein Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen."

Das gilt also unabhängig davon, ob einen Tag oder mehrere Wochen.

http://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/index.html#BJNR106500994BJNE000301308 (Link zum Entgeltfortzahlungsgesetz)

0

natürlich hat man eine krankmeldung abzugeben wenn man krank ist. der chef bezahlt schließlich für den tag den du nicht da bist, und wenn du ihm keine krankmeldung gibst bleibt er auf den kosten sitzen und hat dich für ein "freien" tag bezahlt. hat er die krankmeldung bekommt er von der krankenkasse kosten erstattet daher will er diese haben.

Falsch. Siehe Antwort von PeterSchu.

0
@Wapiti64

dauert die krankeheit länger als drei tage hat er sie am darauf folgenenden tag vorzulegen.

nicht dauert sie weniger als drei tage hat er keine vorzulegen.

0

einfach mal zu Hause bleiben ohne Krankmeldung geht nicht! Der Chef hätte sogar das Recht zu kündigen und nicht "nur" einen Tag Urlaub zu verlangen. Wo liegt das Problem? Bin ich krank geh ich zum Arzt, bin ich dann wirklich arbeitsUNfähig wird der mich auch krank schreiben.

Klar darf er das.

Sie fehlen ohne Krankenschein, also sind sie laut Gesetz gesund. Wer da fehlt hat sich einen ungenehmigten Urlaubstag genommen.

Vor allem ist es ungünstig, weil man als Chef ja plant. Wenn da Leute fehlen, dann kommt die Planung nicht hin.

Falsch. Bis zu drei Tagen Arbeitsunfähigkeit reicht normalerweise eine mündliche Mitteilung. Attest braucht man erst bei mehr als 3 Tagen.

0
@PeterSchu

... und die wenigsten Krankheiten kann man vorher planen. Das ist Geschäftsrisiko und dazu gibt es im Notfall Leiharbeiter.

0

Das meinte ich, die Meinungen gehen da weeeeit auseinander und jeder meint etwas anderes. Ich brauche was hieb- und stichfestes, dass er das darf bzw. nicht darf.

Wer ohne Krankmeldung nicht am Arbeitspltz erscheint, dem wird dafür ein Urlaubstag abgezogen.

Wer ständig einen Tag blau macht, dem kann sogar gekündigt werden.

Falsch. Siehe Antwort von PeterSchu. Das man sich damit nicht beliebt macht, steht auf einem anderen Blatt.

0

ja darf er ohne krankenschein er kann dich soga abmahnen

Was möchtest Du wissen?