Urlaubstage verbaucht, stehen mir nach der Ausbildung im neuen Vertrag noch Tage zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sie ihren ganzen Jahresurlaub vom Arbeitgeber bereits gewährt bekommen hat, KANN dieser das in den Arbeitspapieren vermerken. Dann steht ihr im laufenden Jahr kein Urlaub mehr zu.

In diesem Fall könnte der Arbeitgeber aber darauf verzichten, das weiter zu geben. Er könnte der Azubis ja auch "Sonderurlaub" zum Lernen gewährt haben. 

In der Regel kann sie beim neuen Arbeitgeber in den ersten 6 Monaten sowieso keinen Urlaub beanspruchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt ganz auf die Situation an:

1. Wenn deiner Freundin nur anteilig für dieses Jahr Urlaubstage gewährt wurden, so lange wie ihr Ausbildungsvertrag galt, dann hat sie im Anschlußvertrag wieder anteiligen Urlaubsanspruch!

2. Sollte sie bereits die Tage welche einem für ein ganzes Jahr zustehen verbraucht haben (i.d.R. sind das je nach Arbeitgeber 25-30 Tage pro Jahr) dann ist das so und kein weitere Urlaubsanspruch besteht.

Kann sie nicht anhand der Prüfungen rekonstruieren an welchen Tagen sie Urlaub hatte, dann lässt sich das doch schnell ausrechnen :)! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hatte in der Ausbildung 25 urlaubstage jetzt 30 Tage. Da sie in der Ausbildung immer minus Std gesammelt hat trotz Minimum 1 Std früher da und pünktlich Feierabend musste sie noch paar tage nehmen um dass Konto wieder in den positiven Bereich zu kriegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat alle Tage für das ganze Jahr verbraucht weil sie dachte neuer Vertrag neue urlaubstage.

Sie kann es leider nicht nachvollziehbar machen wann sie Urlaub hatte für die Prüfungen stand ihr Sonderurlaub zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch ganz einfach: wieviele urlaubstage gibt es in dieser Firma im jahr? wieviele tage hat sie davon verbraucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?