Urlaubstage Sammeln? Geht das?

8 Antworten

Es gibt schon Möglichkeiten, wenn Dein Chef mitspielt.

Du kannst mit ihm darüber sprechen und gleich mal fragen ob diese Möglichkeit überhaupt besteht, daß Du einen längeren Urlaub haben möchtest. Wenn er nichts dagegen hat, geht es um den Zeitpunkt des Urlaubs.

Wenn Du dieses Jahr Deinen Urlaub nicht aufbrauchst und Du nächstes Jahr z.B. im März in Urlaub willst, kannst Du den Resturlaub zum neuen Jahresurlaub dazunehmen (immer vorausgesetzt der Chef spielt mit). Dann gibt es evtl auch noch die Möglichkeit sich durch Überstunden auf einem Gleitzeitkonto noch einige Tage zu erarbeiten.

30 Tage Urlaub wird ja wahrscheinlich bei euch nicht der Regelfall sein.

Urlaub verfällt ab dem 31.03. des Folgejahres. Der Gesetzgeber hat auch den Erholungsurlaub so geregelt, dass der Urlaub gewährt werden muss in dem Jahr, wo der Anspruch entsteht. Wenn Urlaub nicht bis Jahresende gewährt werden kann, ist die Übertragung auf das Folgejahr die Ausnahme und nicht die Regel.

Um einen Monat Urlaub zu gekommen benötigt man wenn's hochkommt 20-22 (bei 5 Tage Woche) und 24-25 Tage (bei 6 Tage Woche) Urlaubstage. Da es ein gesetzliches Minimum von 24 Tagen gibt sollte es eigentlich gehen... Letztlich ist es eine reine Absprache mit dem AG ob er der auch 4 Wochen Urlaub gibt... Ja nach Absprache kann man auch Urlaub sammeln. Wobei dies kaum ein Arbeitgeber macht, da es für ihn Aufwendungen sind. Resturlaub des vergangenen Jahres kann bis zu 31.3. des kommenden Jahres mitgenommen werden, sodass du für die Zeit vom 1.1 - 31.3. Urlaub aus beiden Jahren zur Verfügung hast, vorausgesetzt du hast im alten Jahr nicht alles an Urlaub genommen ...

Was möchtest Du wissen?