Urlaubstage bei Eigenkündigung?

2 Antworten

Du bist laenger als 6 Monate dort beschaeftigt und wirst in der 2. Jahreshaelfte ausscheiden. Somit steht dir der gesamte Jahresurlaub zu.

Dieser Anspruch bezieht sich allerdings erst einmal nur auf den gesetzlichen Mindestanspruch von 24 Werktagen/Jahr (entspricht bei einer 5 Tage Woche 20 Arbeitstagen). Hinsichtlich des den gesetzlichen Mindestanspruch ueberschreitenden Teils deines Jahresanspruchs kann vertraglich etwas anderes wirksam vereinbart worden sein. Die gesetzliche 4 Wochen Mindestanspruch duerfen jedoch vertraglich nicht angegriffen werden und stehen dir sowieso zu. Ohne eine anders lautende vertragliche Regelung zum den gesetzlichen Mindestanspruch ueberschreitenden Teil besteht auch darauf der volle Jahresanspruch.

26/4x3=19,5 Tage Anspruch hast du Anspruch bis Ende Sept.

Nein, bereits ab dem 1. Juli wird ein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub bestehen, zumindest auf den gesetzlichen Mindestanspruch von 4 Wochen. Das Arbeitsverhaeltnis besteht schon laenger als 6 Monate.

Ein Teilanspruch wurde nur bestehen, wenn das Arbeitsverhaeltnis vor dem 1. Juli enden wurde. Es wird aber erst danach enden.

0
@DerCaveman

Dann hab ich doch recht exakt gerechnet. Allerdings sind Deutschland 30 Tage/jährlich üblich. Beziehen sich die 26 Tage dann auf die Schweiz?

0
@ludpin

Nein, du hast nicht exakt gerechnet. Hier wird naemlich ueberhaupt nichts gerechnet sondern es besteht ein Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub (also so, als wuerde das Arbeitsverhaeltnis bis zum Jahresende bestehen). Sofern bezueglich des den gesetzlichen Mindestanspruch von 4 Wochen ueberschreitenden Anspruchs keine anders lautenden vertragliche Regelung besteht, betraegt der Urlaubsanspruch hier genau die 26 fuer das ganze Jahr vereinbarten Tage. Sollte vertraglich etwas anderes geregelt sein, besteht weiterhin mindestens ein Anspruch auf die vollen gesetzlichen 4 Wochen.

Allerdings sind Deutschland 30 Tage/jährlich üblich.

Der gesetzliche Urlaubsanspruch betraegt in Deutschland 24 Werktage (bezogen auf eine 6 Tage Woche). Bei einer 5 Tage Woche waeren das dann umgerechnet 20 Arbeitstage. Hier wurde aber vertraglich ein etwas hoeherer Jahresanspruch von 26 Tagen vereinbart. Ob sich dieser auf eine 5 Tage Woche (26 Arbeitstage) oder auf eine 6 Tage Woche (26 Werktage) bezieht, wissen wir nicht. Im ersten Fall waeren es 6 Tage mehr als der gesetzliche Mindestanspruch, im 2. Fall waeren es 2 Tage mehr.

2

Was möchtest Du wissen?