Urlaubstag Abziehen bei Bereitschaftsdienst?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bereitschaftsdienst muss entsprechend vergütet werden.

Sicher habt Ihr dafür eine Betriebsvereinbarung.

So darf er Dir nicht einfach den Bereitschaftsdienst in Urlaub umwandeln. Du hattest ja keinen Urlaub sondern Bereitschaft.

Das ist auch das was ich weiß. Im Internet habe ich allerdings auch gelesen, dass er das darf. Ich bin immer noch verunsichert und hoffe jemand kann da genaueres zu sagen.

Die besondere Vergütung gibt es nicht. Ich habe ein Festgehalt und lediglich die normalen Tagesspesen für die Arbeit bekommen.

0

Und selbst wenn es nur eine Rufbereitschaft gewesen wäre: Die Rufbereitschaft an sich ist Ruhezeit und keine Arbeitszeit - aber während des Urlaubs ist Rufbereitschaft nicht zuläassig, da dies dem gesetzlich festgelegten Sinn des Urlaubs, nämlich Erholung, widerspricht.

0

An einem Urlaubstag kannst du keine Bereitschaft haben, also können dir die Bereitschaftstage, an denen du nicht arbeiten musstest, auch nicht als Urlaubstage angerechnet werden. Du musstest dich ja bereit halten. Zweck von Urlaub ist aber deine Erholung.

Aus dem Urlaub zum arbeiten geholt?

Ich hatte 2 Wochen Urlaub, und weil bei uns viel los War, musste ich arbeiten kommen 2 Tage lang. Dann War ich an den 2 Tagen insgesamt 8 Stunden zusammen arbeiten. Als Ausgleich wurde mir 1 Urlaubstag gut geschrieben. Ist das richtig so ?

...zur Frage

Was passiert mit Stunden, wenn man ab Mittag krank wird?

Als was sind gearbeitet Stunden anzusehen, wenn man z.B. mittags zum Arzt geht und krank geschrieben wird? Zählt die Krankmeldung für den ganzen Tag, d.h. die geleisteten Stunden gelten als Überstunden oder gilt die Krankmeldung erst ab dem Moment, wo man beim Arzt ist und die "Fehlstunden" werden dadurch ausgeglichen?

...zur Frage

Urlaubsanspruch / 5 oder 6 Tage Woche

Hallo zusammen,

folgende Frage. Ich arbeite im Einzelhandel in der Woche an 5 Tage von Montag bis Samstag. Ich habe hier Sonntags und Montags immer frei. Es kann aber auch mal sein das der freie Tag (Montag) auf einen anderen geschoben wird. Aber es bleibt immer bei 5 Tagen in der Woche zu arbeiten.

  • 40h Woche / 24 Tage Urlaub (Mehr ist dazu grundlegend nicht geregelt)

  • Habe ich eine 5 oder 6 Tage Woche im eigentlichen Sinn?

  • Wie viele Urlaubstage werden nach eurer Auffassung für eine Woche Urlaub abgezogen? 5 oder 6? (Ich muss 6 einreichen welche auch abgezogen werden) Ich sehe es aber so, (da ein Urlaubstag = 8 Stunden sind) das ich ja dann 48 Stunden "Urlaub" habe und nicht nur 40

  • Wenn ich nur einen Tag Urlaub nehme, möchte der Arbeitgeber das ich einen Tag NACHARBEITE...weil dieser meint, ich käme ja nicht auf meine Stunden. Ist dies ein normales vorgehen?

Danke schon mal!

Liebe Grüße

...zur Frage

Kann Arbeitgeber 3 Wochen Urlaub verweigern?

Mein Freund hat bei seinem Arbeitgeber 3 Wochen Urlaub eingereicht. diese wurden ihm aber nich gewährt. Man sagte das man maximal 12 Tage am Stück nehmen darf mehr bekommt man nicht genehmigt in seiner Firma. Und im Flurfunk hört man, dass es eh nicht gern gesehen ist, wenn man mehr als 2 wochen am Stück nimmt. Er hat 30 Tage Urlaub im Jahr. Kann der AG das untersagen? Welches Recht hat man? Er hat abzüglich der 12 Tage noch 17 Tage Urlaub für 2010 und weiß gar nicht wann er die nehmen soll

...zur Frage

Urlaubsberechnung - Auszubildende Teilzeit?

Hallo,

angenommen Azubi X arbeitet an folgenden Tagen in der Woche : Montag, Dienstag da; Mittwoch frei, Donnerstag, Freitag und Samstag arbeiten.

Muss man hier jetzt von 6 Werktagen ausgehen? Also 27 Tage/6*5? Wenn Sie von Montag bis Freitag Urlaub nehmen möchte, wieviele Tage muss Sie nehmen - 4?

...zur Frage

Ausbildung und Zwangsurlaub

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit in Ausbildung, da ich in diesem Jahr erst sehr wenig Urlaub genommen habe, schreibt mir mein Arbeitgeber nun vor, an welchen Tagen ich Urlaub zu nehmen habe.

Ich soll an Berufsschultagen (08:00 Uhr - 13:10 Uhr = 6 Schulstunden) Urlaub nehmen. Für diesen Tag, wird mir ein halber Urlaubstag weggenommen. Da ich eine 40 Stunden Woche habe und somit ein Urlaubstag 8 Stunden wert ist, komme ich nach der Schulzeit meiner Meinung nach noch auf eine abzuleistende Arbeitspflicht von 2 Stunden. Was wiederrum keinem halben Urlaubstag entspricht.

Mir ist bekannt, dass man Urlaubstage an sich auch nicht aufteilen kann, aber in diesem Fall habe ich weder Mitspracherecht wann ich die Urlaubstage nehme noch ob sie aufgeteilt werden dürfen oder nicht.

Wie verhält sich das nun mit dem Urlaub an den oben beschriebenen Schultagen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?