Urlaubsantrag dauert 5 Monate?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

hast du denn Beweise das der Urlaub von vor 5 Monaten schon nachgereicht wurde und bisher nicht bewilligt?
Für den Urlaub musst du natürlich selbst aufkommen. Nicht jede Firma muss dich nach Tarif bezahlen, solange die Vereinbarungen vertraglich festgelegt wurden und es von dir als Arbeitnehmer unterzeichnet wurde, ist alles Rechtens.

Hierbei kann aber der Arbeitgeber nicht einfach sagen, das 6 Urlaubstage einfach so gestrichen werden, da ihr nach keinem Tarifvertrag arbeitet.
Solange er euch nicht in Kenntnis gesetzt hat mit einem schriftlichen Brief und den Grund der Änderungen angegeben hat, darf er es einfach nicht.

Hier muss dann auch nachdem die 6 Urlaubstage gestrichen werden, einen komplett neuen Vertrag aufsetzten. 

Ich würde versuchen nochmal ein Gespräch mit deinem Arbeitgeber zu führen, und es mit ihm sachlich zu klären.
Solltest du eine Rechtschutzversicherung haben, würde ich an deiner Stelle direkt das mit dem Anwalt besprechen. 

Danke dir , ja die bilden hier ihre eigenen Gesetze. In der Sicherheitsbranche wären 6 Arbeitstage normal , steht so im Tarifvertrag. Ich habe dann gesagt wir haben alles selber ausgehandelt , Gehalt und Urlaub was für ein Tarifvertrag bitte ?? Dann stehen sogar Jahresstunden in meinem Vertrag , die denken dann wenn weniger los ist , dürfen die auch über 300 Stunden machen 😂 . Bei 380 Stunden habe ich dann die Notbremse gezogen , hatte kurz vorher auch eine Herzmuskel Entzündung. 

0

Hallo,

wenn der geschilderte Sachverhalt tatsächlich so ist, gibt es nur eines... Kündigen und mit den Arbeitszeitnachweisen Anzeige erstatten, sowie IHK und Presse einschalten. Ein Arbeitgeber, der 380 Monats-Stunden verlangt oder auch nur zulässt ist hochkriminell und gehört vor den Staatsanwalt.

Ein Arbeitgeber, der sich so verhält, bei dem wundert mich auch nicht, wenn er bei Urlaubsanträgen usw ähnlich verfährt. Vermutlich will er es aussitzen, bis das Jahr rum ist und sagt dann, er wäre verfallen.

LG, Chris

.....lass es mit dem Urlaub. Such Dir einen vernünftigen Arbeitsplatz und kündige dann fristgerecht....in diese Frist dann die dir zustehenden Urlaubstage einrechnen und entsprechend vorher aufhören. "Monate mit 380 Std? Das wären über 12,5 Std/tägl.....wenn man eine 7-Tage-Arbeitswoche rechnet.....es gibt Arbeitszeitgesetze, die das regeln und die wöchentliche Arbeitszeit auf max. 48 std begrenzen!

http://www.spiegel.de/karriere/ueberstunden-rechte-von-arbeitnehmern-a-1013128.html

Such dir eine andere Stelle. Wo auch immer du jetzt arbeitest - das sind keine Zustände.

Tritt denen in den A*, das ist unverschämt, was sie sich erlauben.


Buch aber unbedingt wirklich erst,w enn Du die Genehmigung hast.


Kannst Du mal bei ner Gewerkschaft nachfragen oder so? Die beraten ja,w enn man Mitglied ist oder wird.

Und bei dem,w as Du von der Firma erzöählst,w äre das wohl sowieso besser.

Was möchtest Du wissen?