Urlaubsantrag ablehnen/ Begründung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe gar nicht, wieso du das mitmachst. Jeder Arbeitnehmer hat einen Arbeitsvertrag, in dem der gesetzlich vorgeschriebene Urlaub geregelt ist. Somit hast du das Recht, jedes Jahr deinen Urlaub zusammenhängend oder auch mal geteilt zu nehmen. Du musst dich auch nicht vor Konsequenzen fürchten, denn eine Urlaubsregelung ist legal und steht jedem zu. Bitte lasse keine Zeit verstreichen und wende dich umgehend an das Arbeitsgericht (Dienstag ist der beste Behördentag). Nimm deinen Arbeitsvertrag mit und kläre das auf gerichtlicher Ebene. Du verlierst nicht, keine Angst. Urlaub steht dir zu. Und bei Umzug gibt es wohl auch einen Tag Umzugsurlaub, bin mir da aber nicht sicher. Dein Chef denkt wohl, mit dir kann er es machen, dieser Fliegenfranz? Zeige deinen Chef mal wo der Bartl den Most holt. Gehe zum Arbeitsgericht, aber flugs. http://www.bwr-media.de/newsletter/google/personal-news/urlaubsanspruch/index.html?gclid=CPiUqo7K364CFcnP3wodTQTUWQ

so wirklich kann ich das nicht glauben, seit drei Jahren keinen Urlaub? dann zahlt er ihn dir wohl aus?..nee, sorry das glaub ich nicht........

nein, wenn der Urlaub rechtzeitig angemeldet ist kann er ihn dir nicht streichen, außer es tritt ein Notfall ein, der auch wirklich ein Notfall ist........

Doch, leider stimmt das und auszahlen tut er den Urlaub auch nicht. Es heißt immer, wenn ich irgendwann mal aufhöre, dann bezahlt er den als Überstunden aus.

0

per gesetzt steht dir soweit ich weiss 1 tag zum umziehen zur verfügung. und urlaub darf er ablehen wenn es zu viel arbeit hat. aber dass du gar eine ferien meh r hast geht nicht! sonst droht noch burn out gefahr

Wie lang darf eine Urlaubssperre im allgemeinen sein?

Unser neuer QS - Chef hat als erste "Amtshandlung" eine Urlaubssperre gegeben, von Feb. - April, Grund: Ein wichtiges Audit. Wir haben noch nie deshalb eine Sperre bekommen. Früher waren wir zu zweit, jetzt haben wir sechs Mitarbeiter. Ich brauche keinen Urlaub in dieser Zeit,mir geht es nur darum ob er im Recht ist oder nicht. Wir sind eine gr. Fleischwarenfabrik mit Betriebsrat. Gibt es gesetzlich festgelegtes was die Begründung und Dauer einer Sperre angeht?

...zur Frage

Darf der Chef die Kündigungsfrist von 3 auf 6 Monate erhöhen, mit der Begründung, dass es bei den anderen Mitarbeitern auch so ist und kann man dies ablehnen?

Der Chef hat eine Vertragsänderung ab 2016 geplant, im Vorgespräch wurde nur eine Änderung im Überstundenkonto erwähnt. Der Entwurf sieht aber auch eine Änderung bei der Kündigungsfrist vor. Darf der Chef die Kündigungsfrist so ändern? Kann der Arbeitnehmer diese Änderung ablehnen? Was sind die rechtlichen Folgen für ihn? Danke

...zur Frage

Ausbildung egal wann Urlaub?

Hallo, ich bin im 1. Ausbildungsjahr in einer Softwarefirma und wollte mal fragen ob es egal ist wann ein/e Auszubildende(r) Urlaub nimmt? (Klar das es nicht im Berufsschulblock geht). Weil ich arbeite noch nicht wirklich an der Produktiv-Software und daher ist es doch egal wann ich Urlaub mache?

...zur Frage

Mieterhöhung, welcher Termin gilt zwecks Einhaltung der Fristen - die mündliche Ankündigung im März oder der schriftliche Vorschlag im Mai.

Mein Vermieter hat im März mündlich angekündigt die Miete zu erhöhen. Im Mai hab ich den schriftlichen Vorschlag mit Begründung bekommen, allerdings auf das mündliche Ankündigungsdatum datiert und mit einer 14tägigen Rückgabefrist. darf er das?

...zur Frage

Darf der Ausbilder einfach die Arbeitszeiten ändern?

Ich bin momentan im dritten Ausbildungsjahr. Bisher hatte ich immer Gleitzeit mit 40 Wochenstunden, was auch im Ausbildungsvertrag steht. Vor ein paar Monaten, hat mein Chef es plötzlich mündliche bzw in einer Email auf feste Arbeitszeit geändert, jedoch nur bei mir. Weder ein Kollege noch der andere Azubi ist betroffen. Als ich gefragt habe, war die Antwort lediglich "Weil ich es sage. Ich bin der Chef." Darf er das einfach so, sozusagen aus einer Laune heraus? Der Betrieb ist klein. Einen Betriebsrat gibt es nicht.

...zur Frage

Urlaub noch nicht genehmigt. Wie dagegen vorgehen?

Ich arbeite in einem großen Industriebetrieb.

Seit 3,5 Jahren mache ich zusammen mit einem Kollegen eine technische Weiterbildung nebenbei.
Mitte nächsten Jahres stehen die letzten Prüfungen an. Da wir vorher noch ohne Arbeitsstress lernen wollten, haben wir beide einen Antrag für einen Freizeitblock gestellt. Seiner wurde genehmigt, meiner nicht.
Bin leider als Zweiter ins Büro gegangen und der Meister hat gesagt er könne auf dieser Kostenstelle nicht mehr als einen Freizeitblock genehmigen.
Er erklärte sich aber bereit, dass ich bei den Urlaubsanträgen Vorrang habe und dass ich 3-4 Wochen vorher freibekomme. Also nahm ich das sportlich. (Mit Freizeitblock wären es 6 Wochen gewesen).
Seit drei Wochen ist bekannt, dass ein weiterer Kollege eine Fortbildung in Vollzeit macht und ab Februar fast das ganze Jahr fehlt.
Das hat mich schon ziemlich geärgert, weil anscheinend doch mehr als ein Sabbatical pro Kostenstelle genehmigte werden kann 🙄.

Gestern hab ich dann nochmal wegen dem Urlaub gefragt und der Ton wurde schon etwas rauer, weil sich der Meister plötzlich gar nicht mehr so kooperativ gab und betonte, dass meine Hauptaufgabe die Arbeit für die Firma sei und eine gewisse Anzahl an Personal da sein muss.

Ich wiederum habe gesagt, dass es für mich keine andere Option als Urlaub, zu der Zeit, gibt. Immerhin habe ich auch zwei Wochen Vollzeitunterricht und es ist ja auch eine wichtige Sache.

Er war dann etwas sauer und ich habe danach fast gekocht, weil ich mich richtig verarscht gefühlt habe.

Wir stehen eigentlich in der Abteilung alle gut da und haben fast die gleichen, verantwortungsvollen Aufgaben.

Was soll ich tun? Umgehend zum Betriebsrat oder erstmal abwarten, ob er nochmal auf mich zukommt.

Ansonsten kann er sich die nächsten Samstage selber an die Anlage stellen wenn Termindruck herrscht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?