Urlaubsantrag ablehnen/ Begründung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe gar nicht, wieso du das mitmachst. Jeder Arbeitnehmer hat einen Arbeitsvertrag, in dem der gesetzlich vorgeschriebene Urlaub geregelt ist. Somit hast du das Recht, jedes Jahr deinen Urlaub zusammenhängend oder auch mal geteilt zu nehmen. Du musst dich auch nicht vor Konsequenzen fürchten, denn eine Urlaubsregelung ist legal und steht jedem zu. Bitte lasse keine Zeit verstreichen und wende dich umgehend an das Arbeitsgericht (Dienstag ist der beste Behördentag). Nimm deinen Arbeitsvertrag mit und kläre das auf gerichtlicher Ebene. Du verlierst nicht, keine Angst. Urlaub steht dir zu. Und bei Umzug gibt es wohl auch einen Tag Umzugsurlaub, bin mir da aber nicht sicher. Dein Chef denkt wohl, mit dir kann er es machen, dieser Fliegenfranz? Zeige deinen Chef mal wo der Bartl den Most holt. Gehe zum Arbeitsgericht, aber flugs. http://www.bwr-media.de/newsletter/google/personal-news/urlaubsanspruch/index.html?gclid=CPiUqo7K364CFcnP3wodTQTUWQ

so wirklich kann ich das nicht glauben, seit drei Jahren keinen Urlaub? dann zahlt er ihn dir wohl aus?..nee, sorry das glaub ich nicht........

nein, wenn der Urlaub rechtzeitig angemeldet ist kann er ihn dir nicht streichen, außer es tritt ein Notfall ein, der auch wirklich ein Notfall ist........

2

Doch, leider stimmt das und auszahlen tut er den Urlaub auch nicht. Es heißt immer, wenn ich irgendwann mal aufhöre, dann bezahlt er den als Überstunden aus.

0

per gesetzt steht dir soweit ich weiss 1 tag zum umziehen zur verfügung. und urlaub darf er ablehen wenn es zu viel arbeit hat. aber dass du gar eine ferien meh r hast geht nicht! sonst droht noch burn out gefahr

Was möchtest Du wissen?