Urlaubsanspruch und wie wird das Urlaubsentgelt für geringfügige Beschäftigung errechnet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es handelt sich um WERKtage - nicht um ARBEITStage. Für zwei Wochen Urlaub müßtest Du also 11 Tage Urlaub beantragen...

Okay, bei 24 Tagen Urlaubsanspruch ist mir das klar. Deshalb habe ich auch bei meinem letzten Urlaubsantrag für eine Woche (hier von Di bis Sa) 6 Tage Urlaub eingetragen. Jetzt schreibt die Firma, Jahresurlaubsanspruch 21 Tage, in der Lohnabrechnung. Das geht doch nicht, oder? Wichtig war mir bei meiner Frage auch in erster Linie die Berechnung des Lohns für die Zeit. LG

0
@helfegern

Wieso hast du für 5 Arbeitstage 6 Urlaubstage eingetragen? Urlaub hat man nur an Tagen, an denen man normalerweise hätte arbeiten müssen und die Entgeltfortzahlung erfolgt in der Höhe des Arbeitsentgelts, dass in dieser Zeit normalerweise zu zahlen gewesen wäre, wenn du gearbeitet hättest. Wenn du Montags also nicht arbeitest, kannst du an dem Tag auch keinen Urlaub haben und ebensowenig Anspruch auf Lohn/Gehalt.

0
@helfegern

Wichtig war mir bei meiner Frage auch in erster Linie die Berechnung des Lohns für die Zeit

Das wird genauso berechnet wie die sonstige Bezahlung.

0

Bei einer 5 Tage Woche betraegt der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch 20 Arbeitstage. Mit 21 Tagen hast du also einen Tag mehr als den gesetzlichen Mindesturlaub. Arbeits- und tarifvertraglich kann aber ein hoeherer Urlaubsanspruch vereinbart werden.

Das Urlaubsentgelt bei unregelmaessiger Beschaeftigung berechnet sich nach dem Durchschnitt der vorangegangenen 13 Wochen (ohne Zuschlaege und Sonderzahlungen). Bei dir scheint aber gar keine unregelmaessige Beschaeftigung vorzuliegen sondern eine regelmaessig gleichbleibende. Somit duerfte die Urlaubsentgeltberechnung auch voellig einfach sein. Du bekommst einfach dein regelmaessiges Gehalt so weiter wie immer. Halt genau so, als haettest du gearbeitet.

Der Urlaubsanspruch für eine 5-Tage-Woche beträgt nach dem Bundesurlaubsgesetz mindestens 20 Tage im Jahr. Abweichendes kann einzel- oder tarifvertraglich geregelt sein.

Was möchtest Du wissen?