Urlaubsanspruch und Urlaubsgeld bei Teilzeit

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn Du länger als 6 Monate dort arbeitest, steht dir der gesetztliche Mindesturlaub von 24 Tage pro Kalenderjahr zu (also für ein volles Jahr Arbeit). Diese Tage sind aber nicht so zu verstehen, dass Du die auf deine Arbeitstage anrechnest.

Heißt, sie werden anteilig auf deine Arbeitsstunden/Tage berechnet. Im Grund hast Du also wie ein Vollzeitler Urlaubsanspruch, der aber dann auch auf die Tage gerechnet wird, wenn Du nicht arbeitest....

Glaube, das ist Anzahl der Urlaubstage, die Du hast, wenn nichts im Arbeitsvertrag steht, also mindestens 24, durch die Arbeitstage pro Woche (wie die Vollzeitler arbeiten), dann mal die tatsächlichen Arbeitstage......

Beispiele für die Berechnung findest Du hier:

http://www.nordschwarzwald.ihk24.de/recht/recht/arbeitsrecht/merkbl/543428/urlaub.html;jsessionid=E682E00F02A309A64652904DD5FF322D.repl1

Hoffe, ich konnte helfen :-D

Dankeschön, benjaminbaum! Dann sind es also doch 16 Urlaubstage, von denen mein 'immer freier Freitag' unberührt bleibt. Schon mal ein Grund zur Freude. Ich frage dennoch nochmal konkreter nach: Wenn ich im August oder so 10 Tage Urlaub mache - von montags bis zum Mittwoch der darauf folgenden Woche, dann habe ich 8 Urlaubstage genommen (und nicht 9), weil der Freitag nicht dazu zählen kann, richtig? Was wird dann bezahlt? 8 Tage lang ein Mittelwert aus dem, was ich wöchentlich verdiene? Sorry, bin bei solchen Themen eher ein Langsamchecker...

0
@paulinethe

Nun, ob in deinem Betrieb 5 oder 6 Tage normal sind weiß ich nicht....wenn die Vollzeitler, wovon ich nun ausgehe auch nur 5 Tage arbeiten und einen frei haben, dann ist das wohl so....und ja, der Mittelwert ist das Ziel.....

ABER: Es kann Arbeitsintern immer anders geklärt sein und/oder anders in deinem Arbeitsvertrag stehen. Ich empfehle zur Sicherheit ein Gespräch mit dem Arbeitgeber....tatsächlich sollte dein Urlaubsanspruch auch in der monatlichen Lohnabrechnung aufgeführt sein.....ist dem nicht so, wäre ein Gespräch mit dem AG doppelt wichtig !

0

Was möchtest Du wissen?