Urlaubsanspruch und Kündigung bei auf 1 Monat (5 Wochen) befristeten Teilzeitvertrag?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Selbstverständlich erwirbst Du Urlaubsanspruch.

Das Bundesurlaubsgesetz sagt im § 5 Abs. 1:

"Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer:

a) für Zeiten eines Kalenderjahres, für die er wegen Nichterfüllung der Wartezeit in einem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt

b) wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet."

Den Rest des Paragrafen spare ich mir, er ist nicht relevant.

Wenn zum Urlaubsanspruch nichts im Arbeitsvertrag steht, muss der AG Dir für jeden vollen Monat 1/12 des im Betrieb üblichen Urlaubs geben. Bei z.B. 24 Urlaubstagen bekommst Du für jeden vollen Monat entsprechend zwei Urlaubstage.

Wenn es im befristeten Arbeitsvertrag keine Kündigungsvereinbarung gibt und auch kein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet, kannst Du vor Ablauf nicht ordentlich kündigen. Ansonsten gelten die vereinbarten Fristen oder der § 622 BGB

Den vollen Urlaubsanspruch erwirbt man als Arbeitnehmer erst nach 6 Monaten Beschäftigung.

Wenn die Stelle, die Du erwähnst, nur einen Monat dauert, brauchst/bekommst Du keinen Urlaub.

Was die Kündigung betrifft, so sollte eine Kündigungsklausel im Vertrag stehen, sonst kann nicht gekündigt werden (§ 15 TzBfG)

Familiengerd 29.06.2016, 17:13

Wenn die Stelle, die Du erwähnst, nur einen Monat dauert, brauchst/bekommst Du keinen Urlaub.

Das ist schlicht und einfach falsch!

Für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses erwirbt der Arbeitnehmer 1/12 des vereinbarten oder gesetzlichen Urlaubs.

Das trifft auf auf diesen Fall hier zu, wenn das Beschäftigungsverhältnis einen vollen Monat besteht (z.B. vom 16.07. bis zum 15.08.).

Da der Anspruch aber erst nach Ende des Monats besteht, kann der Urlaub nicht genommen, sondern muss ausgezahlt werden.

1
Hexle2 29.06.2016, 17:18
@Familiengerd

@Familiengerd, da warst Du mit Deinem richtigen Kommentar schneller als ich mit meiner Antwort ;-))

0
Samika68 29.06.2016, 17:21
@Familiengerd

Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass es keinen Ausgleich gibt, sondern, dass der Fragesteller den Urlaub nicht bekommt.

Um Romane und x Details zu schreiben, fehlt mir die Zeit...

0
Familiengerd 29.06.2016, 17:33
@Samika68

@ Samika68:

Um Romane und x Details zu schreiben, fehlt mir die Zeit...

Was soll dieser geistlose Blödsinn?!?!

Hier schreibt keiner "Romane" und es gibt auch nicht "x Details" - und selbst wenn: besser "Romane" mit richtigen Informationen schreiben, als (aus angeblichem Zeitmangel - was suchst Du dann hier?) kurze Antworten mit falschen Auskünften!!!

Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass es keinen Ausgleich gibt

Wer schreibt hier irgend etwas von "Ausgleich"??

Wenn Du damit meinen Hinweis auf die Entgeltung von bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht genommenem Urlaub meinst: das war - wie gesagt - ein Hinweis und nicht auf Deine Aussagen bezogen!

0

Urlaub? Bei 5 Wochen? Eher nicht!

Ich meine sogar erst nach 6 MONATEN! 

Yabe96 29.06.2016, 16:50

Also meiner Meinung nach müssen es bei einer 5 Tage Woche und einem vollen Monat mindestens 2 Tage anteiliger Urlaub sein. 

0
Familiengerd 29.06.2016, 17:20

@ Repwf:

Die Antwort ist völlig falsch!

Erstens:


Für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses erwirbt der Arbeitnehmer 1/12 des vereinbarten oder gesetzlichen Urlaubs.

Das trifft auf auf diesen Fall hier zu, wenn das Beschäftigungsverhältnis einen vollen Monat besteht (z.B. vom 16.07. bis zum 15.08.).

Da der Anspruch aber erst nach Ende des Monats besteht, kann der Urlaub nicht genommen, sondern muss ausgezahlt werden.

Zweitens:

Ich meine sogar erst nach 6 MONATEN!

Ach, "meinst" Du das?!?!

Nach 6 Monaten (die sogenannte "Wartezeit") besteht Anspruch auf den vollen Urlaub! Anspruch auf den vorher bereits erworbenen anteiligen Urlaub besteht selbstverständlich auch schon vor diesen 6 Monaten (ebenso der Anspruch, ihn tatsächlich auch zu nehmen, wenn nicht dringende Gründe dagegen sprechen)!

0

Was möchtest Du wissen?