Urlaubsanspruch nach Kündigung durch den Arbeitnehmer

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Urlaubsanspruch beim alten AG: 25d:12Mon ×7Mon abzüglich 5 genommener Tage. Wenn du in der Baubranche arbeitest, kannst du alten Urlaub mit zum neuen AG mitnehmen. Ansonsten musst du den Urlaub vorm Ausscheiden aus der 1. Firma nehmrn oder dir den Urlaub ausbezahlen lassen. Du bekommst für jeden nicht genommenen Urlaubstag einen gewissen Geldbetrag, der auch mitversteuert wird. Bringt eig nicht viel. Dein Urlaubsanspruch beim neuen AG: 30 Tage: 12 Mon × 5 Mon. KG Elfi96

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
13.06.2014, 01:13
Urlaubsanspruch beim alten AG: 25d:12Mon ×7Mon abzüglich 5 genommener Tage.

Das wird zwar immer wieder behauptet, ist aber dennoch falsch! Da das Arbeitsverhaeltnis bereits laenger als 6 Monate besteht (die sog. "Wartezeit" erfuellt ist) und das Arbeitsverhaeltnis in der 2. Jahreshaelfte endet, wird hier ein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub bestehen, mindestens jedoch auf den vollen gesetzlichen Mindesturlaub von 4 Wochen.

Ein Anspruch auf anteiligen Urlaub entsteht nur, wenn eine der in BUrlG § 5 genannten Voraussetzungen erfuellt ist. Das kann hier aber nicht der Fall sein. Also mindestens voller Jahresanspruch nach BUrlG § 3, je nach Vertrag auch voller Anspruch auf den vertraglichen Jahresanspruch.

2

Zu 1: Gesetzlich steht dir beim Ausscheiden in der 2. Jahreshaelfte der gesamte gesetzliche Jahresurlaub von 24 Werktagen (20 Arbeitstagen bei 5 Tage Woche) zu, da das Arbeitsverhaeltnis schon laenger als 6 Monate besteht. Wenn dein Arbeits- oder ggf. Tarifvertrag keine anders lautende Vereinbarung enthaelt, steht dir ebenfalls der gesamte ueber dem gesetzlichen Mindestanspruich liegende Urlaubsanteil zu (hier also insgesamt 25 Tage - die bereits genommenen 5).

Zu 2 und 3: Du musst den Urlaub nicht vollstaendig nehmen. Nimmst du ihn beim alten Arbeitgeber aber vollstaendig (oder laesst dir den vollen Anspruch abgelten/auszahlen), entsteht beim neuen Arbeitgeber gesetzlich erst im naechsten Jahr wieder ein Urlaubsanspruch. Nimmst du den Urlaub beim alten Arbeitgeber aber nur anteilig, entsteht beim neuen Arbeitgeber bereits nach dem ersten Monat ein gesetzlicher Teilanspruch von 1 Zwoelftel des Jahresanspruchs pro VOLLEN Monat des Arbeitsverhaeltnisses. Ein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub entsteht beim neuen Arbeitgeber in beiden Faellen erst am 1.7.2015.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
13.06.2014, 06:21
 Ein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub entsteht beim neuen Arbeitgeber in beiden Faellen erst am 1.7.2015

@DerCAM, bist Du Dir da wirklich sicher? Meines Wissens nach endet die Wartezeit mit Ablauf des letzten Tages der sechsmonatigen Frist nach § 4 BUrlG. Da die Wartezeit beim selben AG nur einmal erfüllt werden muss, würde der volle Urlaubsanspruch doch am 1. Februar 2015 entstehen oder irre ich mich?

Bis auf diese kleine Frage kann ich Dir natürlich bei Deiner Antwort nur zustimmen.

0

Was möchtest Du wissen?