Urlaubsanspruch mit 63?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Alles was über den gesetzlichen Urlaubsanspruch hinweg geht ist in der Betriebsvereinbarung vereinbart. Also freiwillige Sozialleistung deines AG.

Er bekommt so viel Urlaub, wie es in der Firma üblich ist oder wie es der Tarifvertrag aussagt. Mindesturlaub ist aber der gesetzlich vorgeschriebene.

Aufgrund der Betriebszugehörigkeit kann der Arbeitgeber zusätzlichen Urlaub gewähren, muss er aber nicht. Wobei 11 Jahre noch nicht allzuviel ist.

Meine Frage: ist es gesetzlich geregelt dass er mehr Urlaub bekommt, je länger er in der Firma ist oder auf Grund von seinem Alter?

Nein!

Das Bundesurlaubsgesetz und die Bestimmung zur Dauer des Mindesturlaubs betrifft alle Arbeitnehmer - unabhängig von Dauer der Betriebszugehörigkeit oder Alter.

Abweichend davon dürfen arbeits- oder tarifvertraglich für den Arbeitnehmer günstigere Regelungen getroffen werden.

Aber:

Eine Verlängerung des gesetzlichen Urlaubs alleine aufgrund des Alters des Arbeitnehmers ist nicht erlaubt, weil es sich dabei um eine negative Altersdiskriminierung zulasten jüngerer Arbeitnehmer handeln würde.

Von dieser Bestimmung gibt es allerdings streng definierte Ausnahmen ( so z.B. im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst TVöD), die es erlauben, einem älteren Arbeitnehmer aufgrund besonderer Belastung am Arbeitsplatz in beschränktem Maße (z.B. 2-3 Tage) einen längeren Urlaub zu gewähren als den übrigen Arbeitnehmern.

Problemlos erlaubt ist es aber, den Urlaubsanspruch gestaffelt zu erhöhen je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit - was im praktischen Effekt in der Regel dann sehr oft bedeutet, dass ältere Arbeitnehmer mehr Urlaub haben als jünger, aber eben nicht wegen des Alters, sondern wegen längerer Betriebszugehörigkeit.

Hallo, der Urlaubsanspruch steht im Arbeitsvertrag oder es gelten die Gesetzlichen Bestimmungen. Das ist in ganz Deutschland einheitlich.

Nein, da gibt es keine Gesetze. Ist auch gut so, sonst würden noch weniger ältere Arbeitnehmer eingestellt.

Familiengerd 18.12.2016, 12:57

Nicht nachvollziehbar? Noch nie davon gehört, wie schwer es für ältere Menschen ist, einen neuen Job zu finden? Wenn dann auch noch der Urlaubsanspruch höher wäre, wäre es für diese Gruppe nochmal schwerer.

Für die Probleme älterer Arbeitsloser, eine neue Arbeitsstelle zu finden, dürften wohl andere Gründe eher von Bedeutung sein, als möglicherweise 2 oder 3 Tage zusätzlichen Urlaubs aufgrund des Alters, die einen "verständigen" Arbeitnehmer kaum davon abhalten dürfen, einen älteren Arbeitnehmer einzustellen.

(Mein erster Kommentar und Deine oben zitierte Erwiderung wurden wohl - aus welchen Gründen auch immer - gelöscht.)

0

Wenn es so wäre..muß es aber nicht, dann sollte es im Tarifvertrag verankert sein.

Ich habe davon noch nie etwas gehört!?

Das regelt der Tarifvertrag.

Kaum. Der Urlaubsanspruch ist im Arbeitsvertrag geregelt.

Was möchtest Du wissen?