Urlaubsanspruch Frage

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast für jeden voll gearbeiteten Monat einen Anspruch von 1/12 des Jahresurlaubs von 4 Wochen.. Wenn du also bereits zu viel Urlaub hattest, kann der Arbeitgeber dein letztes Gehalt entsprechend kürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss ich nun etwas an meinem ex-Arbeitgeber zurückzahlen oder nicht ?

Nein, musst Du nicht. Im Bundesurlaubsgesetz § 5 Abs. 3 steht:

"Hat der AN bereits Urlaub für den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt nicht zurückgefordert werden"

Dein AG darf also den zuviel gewährten Urlaub nicht verrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anahowa 31.08.2013, 18:44

danke für deine Antwort .

in einem Urlaubstag war ich krank und habe meinen Arbeitgeber krankenschein vorgelegt . Bekomme ich diesen tag ausgezahlt ?

0

Im genauen Wortlaut sagt § 5 Abs. 3 BUrlG Hat der Arbeitnehmer im Falle des Absatzes 1 Buchstabe c bereits Urlaub über den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt nicht zurückgefordert werden.

Abs. 1 Buchstabe c lautet ....wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet

Du hast jedoch weder die Wartezeit erfüllt, da die Beschäftigungszeit mit Stichtag 6monatiger Beschäftigungszeit endete, noch bist du in der ersten Jahreshälfte ausgeschieden. Demzufolge kann der ArbG zuviel gezahltes Urlaubsentgelt zurück fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hexle2 31.08.2013, 19:22

Stimmt. Ich hab verpennt, dass ein Tag fehlt.

0

Was möchtest Du wissen?