Urlaubsanspruch beim Jahrespraktikum?

4 Antworten

"Antwort: Ein Praktikum stellt grundsätzlich ein Vertragsverhältnis dar, um berufliche Kenntnisse, Fertigkeiten oder Erfahrungen zu erwerben, ohne dass es sich hierbei um ein Berufsausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes handelt. Gemäß § 19 des Berufsbildungsgesetzes finden auf derartige Vertragsverhältnisse, die nicht bereits ein Arbeitsverhältnis darstellen, die §§ 3 bis 18 des Berufsbildungsgesetzes Anwendung. Gemäß § 3 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes finden auf einen Berufsausbildungsvertrag – somit nunmehr auch auf den Praktikantenvertrag – die für den Arbeitsvertrag geltenden Rechtsvorschriften und Rechtsgrundsätze Anwendung. Damit steht einem Praktikanten Urlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz zu. Der gesetzliche Urlaubsanspruch beträgt im Jahr vier Wochen." http://www.hobsons.de/de/karriere/karrieretipps/expertentipps/arbeitsrecht/2005/05090117.html

49

Korrekt!

0
4

Danke, muss man das Praktikum dann als zusammenhängendes Jahr im Bezug auf Urlaub sehen oder muss man da irgendwie differenzieren, weil es übergreifend von 2007 bis 2008 verläuft?

0
54
@Pay87

Ob Du es so oder so rechnest - es bleibt ein Jahr, oder?!

0

Ein Praktikum ist prinzipiell ein Ausbildungsverhältnis. Der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch beträgt in Deutschland vier Wochen. Darüber hinaus ist es bei Tarifgebundenen Betrieben so, dass der jeweilige Betriebs- oder Branchentarif eine komfortablere Regelung beinhaltet. Auf weniger als 4 Woche brauchst Du dich nicht einzulassen. Die Personalabteilung deines Arbeitgebers müßte dir genau sagen können, wieviel Urlaubsanspruch dir zusteht.

Der gesetzliche Mindestanspruch müßte Dir auf jeden Fall zustehen. Je nachdem, ob tarifgebunden und zu welchem Tarifbereich die Firma gehört, kann es auch mehr sein! Hat die Firma den keinen Rechtsvertreter oder Steuerberater, der über so etwas informieren kann?

4

Also ich bekomme auch Gehalt am Ende des Monats.. Nein meine Chefs wissen es auch nicht, da sie nie einen Jahrespraktikanten hatten..

0
49

Ja, weniger als das gesetzliche Minimum geht nicht!

0
57
@Indy72

Die müssen doch irgend jemanden haben, der sie in Rechtsfragen berät. Oder vielleicht gehören sie einem AG-Verband an. So ganz alleine, abgeschottet von jeglicher Zivilisation - so eine Firma kann ich mir nicht so recht vorstellen!

0

Urlaubsanspruch Ausbildung Ende Juli, Weiterbeschäftigung

Hallo, meine letzte Frage ging allgemein um den Urlaubsanspruch beim Ausscheiden im 2. Halbjahr.

Dies ist geklärt: vollen Anspruch auf den gesetzlichen Mindesurlaub.

Was ist jetzt, wenn ich bei dem Arbeitgeber noch 2 Monate bleibe?

Dann wäre ich am 01.07.2014 mit der Ausbildung fertig, bin aber dann vom 02.07.2014 - 30.08.2014 als normaler Arbeitnehmer angestellt?

Wie sieht es da mit dem Urlaub aus? Habe ich dann Anspruch auf den gesetzl. Urlaub (20 Tage während der Ausbildung) und danach noch 2/12 von dem Urlaub was mir zusteht wenn ich Arbeitnehmer bin?

Vielen DANK!

...zur Frage

Wieviel Urlaubsanspruch habe ich? Alle Kollegen bekommen mehr Urlaub!

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Ich arbeite als Bürokauffrau in einer Maschinenbaufirma mit ca. 50 Mitarbeitern. Ich bin alleine mit den Chefs im Büro, alle anderen arbeiten in der Werkstatt oder im Lager. Wir haben eine 5-Tage-Woche.

Soviel ich weiß bekommen alle Kollegen, auch die Azubis, 30 Tage Urlaub. Ich hingegen habe nur 25 Tage.

Kann ich zu meinem Chef gehen und auch 30 Tage fordern? Oder sind die 25 Tage voll gerechtfertigt.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Rentenalter erreicht wieviel Urlaub?

Hallo Ich gehe am 1.1.2017 in Rente mit 63 Ich habe auf Grund meiner Schwerbeschädigung 35 Tage Urlaubsanspruch wieviel steht mir dann 2017 zu wenn ich im Nov. in Rente gehe werden da dann die Tage für Nov./Dez abgezogen und ich erhalte dann nur 33 Tage?Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?