Urlaubsanspruch bei Kündigung in der Probezeit (Ausbildung)?

4 Antworten

Ein AN/Azubi erwirbt für jeden vollen Monat 1/12 des Jahresurlaubs. Wenn Du z.B. bei Beendigung der Ausbildung zwei volle Monate im Betrieb bist und es 30 Urlaubstage/Jahr gibt, hast Du Anspruch auf 2/12 = fünf Urlaubstage.

Mit der Probezeit hat der Erwerb des Urlaubsanspruchs nichts zu tun, der entsteht auf gesetzlicher Grundlage (Bundesurlaubsgesetz).

Mit jedem voll gearbeiteten Monat erwirbst du 1/12 deines Jahresurlaubsanspruchs. Wenn du also am 01. August angefangen hast und jetzt noch den Oktober voll machst, hast du 3/12 = 1/4 deines Jahresurlaubs erarbeitet. Bei 20 Arbeitstagen (gesetzliches Minimum) pro Jahr wären das also 5 Urlaubstage, die dir zustehen würden.

Wenn du fristlos kündigst, dann kannst du diesen Urlaub natürlich nicht mehr nehmen. In diesem Fall bekommst du diese Tage vom Arbeitgeber ausbezahlt.

Pro vollem Monat im Betrieb 1/12 des Jahresurlaubs. Nicht mehr, nicht weniger.

Und ob Du ihn abfeiern kannst oder ausbezahlt kriegst, hängt von betrieblichen Belangen ab.

Der urlaub der dir Zustand auf den haste Anspruch auch bei kündigung in der probezeit

Was möchtest Du wissen?