Urlaubsanspruch bei befristetem Vertrag?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht nur nach dem Bundesurlaubsgesetz BUrlG, sondern auch nach der von Dir zitierten Formulierung in Deinem Arbeitsvertrag hast Du Anspruch auf 2/12 Deines Jahresurlaubs, also 4 Tage.

BUrlG § 5 Abs. 1, 1. Halbsatz:

Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses [...]

Der Anspruch besteht also für jeden vollen Beschäftigungsmonat - und so sagt es auch Dein Arbeitsvertrag -, und eben nicht nur für jeden vollen Kalendermonat.

Da Du vom 14.10. bis zum 14.12. beschäftigt bis - also 2 volle Beschäftigungsmonate -, hast Du die Anspruchsvoraussetzung auf 4 Urlaubstage erfüllt.

Die Aussage Deines Arbeitgebers (in Deinem Kommentar unten) ist falsch. weil sie sich entgegen der Vertragsformulierung (und der Bestimmung des Gesetzes) nur auf einen vollen Kalendermonat bezieht.

Sie versuchen es doch immer wieder ... ...

Hexle2 02.12.2013, 17:20
Sie versuchen es doch immer wieder .

Da muss ich leider zustimmen.

0

Dein Arbeitgeber geht von vollen Kalendermonaten aus.

Im Bundesurlaubsgesetz ist aber nicht von Kalendermonaten,sondern von vollen Monaten des Bestehens des Arbeitsverhältnisses die Rede.(§ 5 Abs.:1 BUrlG)

Demnach beträgt dein Urlaubsanspruch für das Bestehen des Arbeitsverhältnisses von zwei vollen Monate vier Tage.

lenzing42 02.12.2013, 10:12

Ergänzung: Es sei denn, in einem anwendbaren Tarifvertrag wurde etwas anderes vereinbart.

0

Zwei volle Beschäftigungsmonate = vier Tage. Also vermutlich 10. - 13. Dezember 2013

mink79 02.12.2013, 09:30

Ich bin eigentlich der gleichen Meinung, mein AG sagte jedoch was von "nur November = 2 Tage"... Wie kann ich genau argumentieren?

0

Es sind 2 pro Monat.

Was möchtest Du wissen?