Urlaubsanspruch bei 5,5 Tage-Woche

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du machst mehrere Denkfehler.

Zunächst einmal geht für den Samstag kein ganzer, sondern ein halber Urlaubstag drauf.

Zum zweiten hast du nach wie vor die selbe Anzahl an Urlaubstagen, nämlich 30.

Dir stehen vom Gesetzgeber 24 Werktage Jahresurlaub zu, der Samstag ist ein Werktag.

Von einer Urlaubskürzung zu sprechen ist falsch, denn während des Urlaubs den du jetzt nimmst, musst du schließlich Samstag auch nicht mehr den halben Tag arbeiten.

Die Reklamation hätte viel früher stattfinden müssen, nämlich als dir mitgeteilt wurde, dass du jeden 2. Samstag arbeiten musst.

Du hast jetzt zwar "nurnoch" 5,7 Wochen Urlaub, aber während diesem "kürzeren" Urlaub bleibt die freigestellte Arbeitszeit dieselbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Sie urlaubstechnisch gegenüber den anderen Arbeitnehmern nicht benachteilgt werden dürfen, muss Ihr Urlaubsanspruch an die geänderten Arbeitstage angepasst werden.

Der Urlaubsanspruch muss so berechnet werden, dass Sie in Summe wieder 6 Wochen Urlaubsanspruch haben.

Reden Sie mit Ihrer Personalabteilung, damit die Ihre Urlaubstage anpasst.

Hier noch ein guter Link zum Thema Urlaub.

http://www.rechtsrat.ws/lexikon/urlaub.htm

Peter Kleinsorge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Personalabteilung, Betriebsrat und/oder Gewerkschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?